Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Bitcoin

    Klassiker. Jeder soll profitieren können (und rasiert werden). War schon in der Südseeblase im 18. Jahrhundert so, als jedermann Aktien der South Sea Company kaufen sollte und es natürlich auch tat. Ich schätze, wir befinden uns im Frühling 1720.
  3. Bitcoin

    Bärenfalle hatten wir, jetzt kommt die "greed"-Phase:
  4. Wolfe Wave

    Jep! ... Mein NQ-Trade gestern ist auch nicht mehr aufgegangen. Aber es ist genau das, was Du erwähnst: Man kann sein SL rasch & sinnvoll nachziehen, so dass immer noch ein paar Ticks hängen bleiben oder es zumindest eine Nullnummer wird.
  5. Gold

    Eigentlich beginnt jetzt ja die Edelmetallsaison, wäre eine gute Gelegenheit um etwas Grün in die tiefroten Positionen zu bringen. Trotzdem zögere ich noch, in den Charts ist kein Saisonbeginn auszumachen. Fällt die Saison dieses Jahr etwa aus? Das wäre nicht das erste Mal. Wo sind eigentlich MF und Ramschi? Sind die im "anderen" Forum? Dort geht seit einer Weile mein Login gar nicht mehr. Gruss dermitdemgoldlogofritze
  6. Logitech (LOGN)

    Im Moment ein etwas zwiespältiges Bild, es hat sich noch kein Boden gebildet, der kurzfristige Trend ist abwärts. Ab nächstem Monat wird LOGN im SLI geführt werden, das müsste doch eigentlich kurstreibend sein, weil da verschiedenste ETFs kaufen müssen. Anderseits sehe ich bei Swissquote unter den Managementtransaktionen, dass da einiges verkauft wurde und der Cash-Guru erzählt, dass in den USA Logitech heftig leerverkauft wird. Also: Seitenlinie, im Moment gibt es genügend andere attraktive Titel. Aktuell: 34.00 Gruss fritz
  7. Du schreibst selber, dass der Aufwand gross sein wird. Deshalb schlage ich vor, nicht zu viel auf einmal. Damit sind die Leser nicht so schnell überfordert und Du kannst Deinen Aufwand in hoffentlich vertretbarem Rahmen halten. Also mal Kauf/Verkauf einer Option und was Dich zu diesem Entscheid gebracht hat.
  8. Meyer Burger Technology AG (MBTN)

    Markt: Meyer Burger-Aktien geben nach Halbjahreszahlen unter Erwartungen nach Zürich (awp) - Die Meyer Burger-Aktien geben am Donnerstag im frühen Handel deutlich nach. Der Solarzulieferer hat am Morgen seine Ergebnisse für das erste Halbjahr vorgelegt und dabei tiefere Umsätze, aber auch gestiegene Bestellungen und einen eingedämmten Reinverlust vermeldet. Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Meyer Burger allerdings die Erwartungen am Markt durchgehend verfehlt. Gegen 9.30 Uhr notieren die Meyer Burger-Titel 2,8% im Minus auf 1,39 CHF, nachdem sie kurz nach Eröffnung bis auf ein Tagestief von 1,27 CHF gesunken waren. Umgesetzt worden sind in der ersten halben Stunde bereits rund 6,8 Mio Aktien und damit fast ein durchschnittliches Tagesvolumen der letzten Monate. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert gleichzeitig um rund 0,5% im Plus. Umsatz wie auch Betriebsgewinn seien unter den Erwartungen ausgefallen, da viele Aufträge erst im zweiten Halbjahr 2017 abgeschlossen und abgenommen würden, kommentiert Analyst Richard Frei von der ZKB. Allerdings erachtet der Experte den Auftragseingang im 1. Halbjahr "wie erwartet" als erfreulich. Basierend auf der neuen Guidance des Managements für den EBITDA werde er seine Schätzungen etwas senken. Meyer Burger sei klar auf dem Erholungspfad - der Aktienkurs nehme dabei allerdings schon viel vorweg, so der ZKB-Analyst, der für die Titel bei seiner Einstufung "Marktgewichten" bleibt. Positiver wird das Ergebnis von der Bank Vontobel aufgenommen: Meyer Burger habe mit seiner finanziellen Entwicklung weitere Fortschritte erzielt und bleibe in einer starken Marktposition, so Analyst Michael Foeth. "Sehr ermutigend" seien auch die Auftragstrends, allerdings blieben die Marktaussichten unsicher. So betrage das Wachstum der globalen PV-Installationen nur 5-10% und auch die Pläne der Kunden für eine Kapazitätserweiterung zeigten nur ein geringes Aufwärtspotenzial. Auch er bleibt bei seinem "Hold"-Rating.
  9. Wolfe Wave

    Tja, diese WW ist nicht gelaufen. Schöner Start und dann sehr starker Rücklauf. Das gibt dann immer die Möglichkeit den SL nachzuziehen und letztendlich mit einem sehr kleinem Loss oder sogar BE aus dem Trade auszusteigen. Ein weiterer klarer Pluspunkt für dieses Setup.
  10. Morning Briefing - Markt Schweiz

    Morning Briefing - Markt Schweiz Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen für den laufenden Börsentag: UNTERNEHMENSNACHRICHTEN - Swiss Life H1: Prämienvolumen -2% auf 10,0 Mrd CHF (-1% in LW) Betriebsgewinn 763 Mio CHF (AWP-Konsens: 756 Mio) Reingewinn 524 Mio CHF (AWP-Konsens: 510 Mio) Neugeschäftsmarge 2,6% (VJ 1,5%) Eigenkapital von 13,9 Mrd CHF (AWP-Konsens: 13,9 Mrd) Sind bei Umsetzung von "Swiss Life 2018" leicht voraus CEO: Haben mehr als zwei Drittel der Sparmassnahmen umgesetzt Streben Erhöhung der Payout Ratios über die Jahre an - Clariant sieht Merger mit Huntsman auf Kurs - FTC stellt limitierte 2. Anfrage - Dufry will Geschäftstätigkeit auf Kreuzfahrt-Schiffen ausbauen - Comet H1: Umsatz 214,9 Mio CHF (VJ 149,8 Mio) EBITDA 31,5 Mio CHF (AWP-Konsens: 32,5 Mio) Reingewinn 17,1 Mio CHF (AWP-Konsens: 17,1 Mio) 2017: Ausblick angehoben - Umsatz 430-450 Mio CHF, EBITDA-Marge 14-16% erw - Meyer Burger H1: Umsatz 212,3 Mio CHF (VJ 217,8 Mio) EBITDA 6,9 Mio CHF (VJ 6,3 Mio) Reinergebnis -17,0 Mio CHF (VJ -25,6 Mio) 2017: Umsatz von 440-460 Mio CHF, EBITDA von 30-45 Mio CHF erwartet Daniel Lippuner wird zum COO ernannt - Tecan H1: Umsatz 253,3 Mio CHF (AWP-Konsens: 250,8 Mio) EBITDA 41,3 Mio CHF (AWP-Konsens: 39,6 Mio) Reingewinn 25,7 Mio CHF (AWP-Konsens: 24,8 Mio) 2017: Bisherige Umsatz- und EBITDA-Margen-Ziele bestätigt - BFW Liegenschaften: EBIT 16,3 Mio CHF (VJ 17,5 Mio) Erfolg aus Vermietung 8,7 Mio CHF (VJ 8,2 Mio) NEWS VON WICHTIGEN NICHT SIX-KOTIERTEN UNTERNEHMEN: - Raiffeisen H1: Geschäftsertrag steigt 7% auf 1,629 Mrd CHF Halbjahresgewinn steigt 18% auf 434 Mio CHF BETEILIGUNGSMELDUNGEN - Credit Suisse: Qatar Holding senkt Anteil auf 15,91% - Valora: Norges Bank meldet Anteil von 5,32% - Swissquote senkt Eigenanteil an Erwerbspositionen auf 7,47% PRESSE MITTWOCH - keine relevanten Nachrichten ANSTEHENDE INFORMATIONEN VON UNTERNEHMEN Mittwoch: - Swiss Life: H1 Audio Webcast 11.00 Uhr - Comet: MK H1 - Meyer Burger: H1 Webcast 09.00 Uhr - Tecan: H1 Conf. Call 10.00 Uhr Donnerstag: - Geberit: Ergebnis H1 (Conf. Call 9.00 Uhr) - Swisscom: Ergebnis H1 (Conf. Call 9.00 Uhr) - Ascom: Ergebnis H1 + MK - Bank Linth LLB: Ergebnis H1 + MK - BCV: Ergebnis H1 + MK - Bell: Ergebnis H1 (Conf. Call 10.30 Uhr) - Cham Paper Group: Ergebnis H1 - Cicor: Ergebnis H1 (Conf. Call 11.00 Uhr) - Hochdorf: Ergebnis H1 - Kudelski: Ergebnis H1 + MK - SGKB: Ergebnis H1 + MK - Straumann: Ergebnis H1 + MK - Von Roll: Ergebnis H1 - Walter Meier: Ergebnis H1 Freitag: - Castle Alternative: Ergebnis H1 - Gurit: Ergebnis H1 - Hügli: Ergebnis H1 - Mobilezone: Ergebnis H1 - PSP Swiss Property: Ergebnis H1 (Conf. Call 15.00 Uhr) - Schweiter: Ergebnis H1 + MK WICHTIGE ANSTEHENDE WIRTSCHAFTSTERMINE - CH: BFS: Arbeitskräfteerhebung im 2. Quartal 2017 (Donnerstag) - EU: BIP Q2/17 (11.00 Uhr) - US: Baubeginne- und genehmigungen 07/17 (14.30 Uhr) Energieministerium Ölbericht (Woche) (16.30 Uhr) Fed Sitzungsprotokoll 25/26.7.17 (20.00 Uhr) WIRTSCHAFTSDATEN - SONSTIGES - Nächster Eurex-Verfall: 18.08. - SMI-Indexfamilie: Anpassung Regelwerk per 18.09. Indexanpassungen anlässlich ordentlicher Indexreview (ab 18.9.): SMI: Keine Anpassungen SLI: Logitech ersetzen Lindt & Sprüngli N SMIM: Galenica ersetzen Sulzer - Dekotierungen: - Actelion (Übernahme durch Johnson&Johnson, Termin noch unbekannt) - Charles Vögele (Übernahme durch Sempione, Termin noch unbekannt) - Pax Anlage (per 10. Oktober 2017) EX-DIVIDENDE DATEN: - DEVISEN/ZINSEN (08.20 Uhr) - EUR/CHF: 1,1416 - USD/CHF: 0,9729 - Conf-Future: -50 BP auf 164,83% (Dienstag) - SNB: Kassazinssatz 0,50% (Dienstag) BÖRSENINDIZES - SMI vorbörslich: +0,03% auf 9'015 Punkte (08.20 Uhr) - SMI (Dienstag): -0,21% auf 9'013 Punkte - SLI (Dienstag): -0,18% auf 1'436 Punkte - SPI (Dienstag): -0,21% auf 10'255 Punkte - Dow Jones (Dienstag): +0,02% auf 21'999 Punkte - Nasdaq Comp (Dienstag): -0,11% auf 6'333 Punkte - Dax (Dienstag): +0,13% auf 12'181 Punkte - Nikkei 225 (Mittwoch): -0,12% auf 19'729 Punkte STIMMUNG - weiter zurückhaltend, Swiss Life im Fokus
  11. Meyer Burger Technology AG (MBTN)

    Meyer Burger dämmt Verlust im ersten Semester ein - Ausblick präzisiert (Mit weiteren Angaben ergänzt) Thun (awp) - Der Solarzulieferer Meyer Burger hat in der ersten Jahreshälfte deutlich mehr Aufträge erhalten, jedoch etwas weniger Umsatz erzielt. Gleichwohl wurde der Reinverlust deutlich eingedämmt. Die Ziele für das Gesamtjahr werden präzisiert, wobei für das zweite Semester eine deutliche Profitabilitätssteigerung in Aussicht gestellt wird. Die Fotovoltaik-Branche befinde sich in einem "Technology-Buy-Cycle", schreibt Meyer Burger im Halbjahresabschluss. Es werde in Upgrades bestehender Produktionslinien investiert, und es würden zusätzliche Kapazitäten ausgebaut. Dies zeigt sich im Auftragseingang des Berner Oberländer Unternehmens. Dieser stieg im ersten Halbjahr um 15% auf 308,5 Mio CHF. Dies sei bei weitem das höchste Bestellungsvolumen, das seit 2011 in einer Halbjahresperiode erzielt wurde, heisst es dazu. Der Auftragsbestand nahm in der Folge markant zu auf 339,1 Mio nach 244,5 Mio CHF Ende 2016. In Umsatz wurde das höhere Auftragsvolumen aber noch nicht umgemünzt. Diese Kennzahl verringerte sich um 2,5% auf 212,3 Mio CHF. BEREINIGTE EBITDA-MARGE VO 8,6% Der operative Gewinn (EBITDA) kam derweil bei 6,9 Mio CHF zu liegen (VJ 6,2 Mio). Exklusive Sondereffekte (u.a. Rückstellungen für Garantieleistungen, Wertberichtigungen) hätte ein Wert von 18,4 Mio CHF und eine Marge von 8,6% resultiert, hält die Gesellschaft fest. Sie verweist insbesondere auf das Sparprogramm, das unter anderem zu 260 Kündigungen und einem Abbau von 243 Vollzeitstellen führte. Die Sparmassnahmen seien per Ende Juni 2017 abgeschlossen worden, heisst es weiter. Es werde jedoch weiter kontinuierlich daran gearbeitet, die Kostenstruktur zu optimieren. Wegen des hohen Auftragseingang sei die Gesellschaft nun aber auch wieder auf zusätzliches Personal angewiesen. Die Zahl der temporären Mitarbeiter wurde daher seit Jahresende 2016 von 80 auf 213 angehoben. Unter dem Strich blieb das Reinergebnis mit -17,0 Mio CHF negativ, dies nach einem Verlust von 25,6 Mio im Vorjahr. Selbst ohne Sondereffekte hätte ein Verlust (-5,6 Mio) resultiert, räumt das Management ein. Der operative Cashflow war mit +3,5 Mio CHF weiterhin positiv, wird betont. Dass der Vorjahreswert von +15,4 Mio nicht mehr erreicht wurde, sei primär auf Veränderungen des Nettoumlaufvermögens zurückzuführen. Der Halbjahresabschluss von Meyer Burger war mit einigen Unsicherheiten behaftet, entsprechend weit gingen die Prognosen der Analysten auseinander. Die ausgewiesen Zahlen liegen nun allesamt unter den Erwartungen. EBITDA-MARGE VON >11% IM ZWEITEN HALBJAHR Für das Gesamtjahr bestätigt das Management grundsätzlich die Ziele, einen Umsatz auf Vorjahresniveau sowie eine deutlich verbesserte Profitabilität zu erreichen. Begründet wird dies mit dem starken Auftragseingang und wesentlichen Auslieferungen, die für November und Dezember vorgesehen seien. Konkret wird nun ein Umsatz in der Grössenordnung von 440 bis 460 Mio CHF und ein EBITDA von rund 30 bis 45 Mio CHF erwartet. Dabei solle die EBITDA-Marge im zweiten Halbjahr auf über 11% steigen, wird prognostiziert. Beim Reinergebnis werde sich in Zukunft zudem positiv auswirken, dass eine 5%-Obligationenanleihe zurückbezahlt worden sei. Der jährliche Zinsaufwand reduziere sich dadurch um 6,5 Mio CHF, heisst es dazu. NEUER COO Ausserdem gibt das Unternehmen einen Wechsel im Management bekannt. Der bisherige Chief Operating Officer (COO) Gunter Erfurt übernimmt die Aufgabe des Chief Technology Officer (CTO). Neuer COO wird per 1. September Daniel Lippuner, der einstige CEO der Saurer Group. Die Funktion des Chief Innovation Officer auf Stufe Geschäftsleitung wird aufgehoben; Dirk Habermann, der diese Aufgabe ausübte, übernimmt nun eine andere Stelle in der Gesellschaft.
  12. Meyer Burger Technology AG (MBTN)

    Medienmitteilung Thun, 16. August 2017 Meyer Burger – Hohe Nachfrage und Kundenaufträge im ersten Halbjahr 2017 Auftragseingang steigt um 15% auf CHF 308.5 Mio. Höchstes Auftragseingangsvolumen, das seit 2011 in einer Halbjahresperiode erzielt wurde Nettoumsatz erreicht CHF 212.3 Mio. EBITDA von CHF 6.9 Mio. Rückzahlung der CHF 130 Mio. 5% Obligationenanleihe führt zur Verkürzung der Bilanz; positiver Einfluss auf Eigenkapitalquote, die sich auf 43.4% beläuft Organisatorische Anpassungen innerhalb der Geschäftsleitung für CTO und COO Funktionen Ausblick 2017 bestätigt mit Nettoumsatz in der Grössenordnung von CHF 440-460 Mio. und EBITDA von rund CHF 30-45 Mio. für das Gesamtjahr 2017 Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Auftragseingang von CHF 308.5 Mio., was gegenüber der Vorjahresperiode einem Anstieg von 15% entspricht (H1 2016 CHF 267.8 Mio.). Dies ist bei Weitem das höchste Auftragseingangsvolumen, das seit 2011 in einer Halbjahresperiode erzielt wurde. Der Trend, dass Wafer-, Zellen- und Modulhersteller neue Investitionen in Upgrades ihrer bestehenden Produktionslinien tätigen und zusätzliche Produktionskapazitäten aufbauen, hat sich somit bestätigt. Gleichzeitig unterstreicht der hohe Auftragseingang die starke Markt- und Technologie-Position von Meyer Burger in der PV-Industrie. Verschiedene Technologie Trends, wie beispielsweise die Verlagerung von Slurry basiertem zu Diamantdraht basiertem Sägen, die Upgrades in der Zell-Produktion durch PERC Anwendungen zur Erhöhung der Zelleffizienz, Bifazialität von Zellen und Modulen und weitere Verbesserungen der Solarmoduleffizienz zeigen, dass sich die PV-Industrie in einem Technology-Buy-Cycle befindet, was aus Sicht von Meyer Burger einstweilen anhalten wird. Der Auftragsbestand belief sich per 30. Juni 2017 auf CHF 339.1 Mio. (31.12.2016 CHF 244.5 Mio.). Damit verfügt Meyer Burger über einen hohen Auftragsbestand für die zweite Jahreshälfte 2017 und ins neue Jahr 2018. Die Book-to-Bill Ratio lag im ersten Halbjahr 2017 bei 1.45 (H1 2016 Verhältnis von 1.23). Der Nettoumsatz lag mit CHF 212.3 Mio. rund 2.5% tiefer als in der Vorjahresperiode (H1 2016 CHF 217.8 Mio.). Negative Währungseinflüsse beeinträchtigten den Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2017 mit rund CHF 2.6 Mio. bzw. -1.2%. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und wesentlichen Auslieferungen / Kundenabnahmen die gegen Jahresende 2017 vorgesehen sind, erwartet Meyer Burger einen höheren Nettoumsatz im zweiten Halbjahr. Die Betriebsleistung nach Materialaufwand und Vorleistungen belief sich auf CHF 98.2 Mio. (H1 2016 CHF 107.2 Mio.), was einer Marge von 46.3% für das erste Halbjahr 2017 (H1 2016 49.2%) entspricht. Das Betriebsleistungsergebnis ist durch diverse Effekte beeinträchtigt, wie ausserordentliche Rückstellungen für Garantieleistungen im Zusammenhang mit einem Update / Ersatz von Solarmodulen die in den Jahren 2008-2009 produziert wurden, Wertberichtigungen für Warenvorräte im Zusammenhang mit der Optimierung des Produkteportfolios sowie negative Währungseffekte auf Debitoren und Kundenanzahlungen, im Umfang von insgesamt CHF -11.4 Mio. Ohne diese Sondereffekte beliefe sich die Marge auf 51.2%, währenddem die normalisierte Marge im ersten Halbjahr 2016 bei 48.3% lag. Betriebskosten: Meyer Burger hat die Kostenreduktionsmassnahmen des Strukturprogramms per Ende Juni 2017 abgeschlossen. Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich daran, seine Kostenstrukturen durch geeignete Massnahmen weiter zu optimieren. Insgesamt wurden im Zusammenhang mit dem Strukturprogramm und weiteren Massnahmen, die im ersten Halbjahr 2017 getätigt wurden (z.B. Einstellung Drahtproduktion bei DMT, Schliessung Minhang Produktionsstätte) über 260 Arbeitsverträge gekündigt, was zu einer Reduktion von 243 Mitarbeitenden (FTE) per 30. Juni 2017 und total 261 FTE per 30. September 2017 führt. Mit dem starken Auftragseingang und hohen Auftragsbestand musste die Anzahl der temporären Mitarbeitenden im ersten Halbjahr 2017 von 80 per Jahresende 2016 auf 213 per Ende Juni 2017 erhöht werden, um die Bewältigung der höheren Produktionsvolumen sicherzustellen. Per 30. Juni 2017 beschäftigte Meyer Burger 1‘303 FTE und 213 Temporärmitarbeitende, verglichen mit 1‘547 FTE und 189 Temporärangestellten per 30. Juni 2016. Die Personalkosten reduzierten sich um CHF 5.5 Mio. bzw. 7% gegenüber der Vorjahresperiode und lagen bei CHF 69.4 Mio. (H1 2016 CHF 74.9 Mio.). Damit beweist Meyer Burger, dass die Organisation flexibler und die Fixkostenbasis deutlich reduziert wurden. Die finanziellen Effekte aller bis dato initiierten und umgesetzten Kostensenkungsmassnahmen werden auch die zweite Jahreshälfte 2017 positiv beeinflussen. Beim sonstigen Betriebsaufwand reduzierten sich die Aufwendungen um 16% auf CHF 21.9 Mio. (H1 2016 CHF 26.1 Mio.). Das Betriebsergebnis EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2017 auf CHF 6.9 Mio. (H1 2016 CHF 6.2 Mio.). Exklusive der obenerwähnten Sondereffekte liegt das EBITDA auf einer bereinigten Basis bei CHF 18.4 Mio. (EBITDA Marge 8.6%). Mit dem höheren Nettoumsatz und einer Reihe von Kostenreduktionsmassnahmen, die in der zweiten Jahreshälfte ihre volle Wirksamkeit entfalten, erwartet Meyer Burger einen deutlich höheren EBITDA-Beitrag mit einer voraussichtlichen EBITDA Marge von >11% im zweiten Halbjahr 2017. Das Ergebnis auf Stufe EBIT lag bei CHF -8.8 Mio. (H1 2016 CHF -20.8 Mio.). Die planmässigen Abschreibungen und Amortisationen beliefen sich auf total CHF 15.8 Mio. (H1 2016 CHF 27.0 Mio.). Das Finanzergebnis netto betrug CHF -7.4 Mio. (H1 2016 CHF -7.9 Mio.). Das ausserordentliche Ergebnis belief sich auf CHF -0.6 Mio. und reflektiert die Kosten im Zusammenhang mit der Einstellung der Diamantdrahtproduktion bei Diamond Materials Tech (DMT). Der Steueraufwand für das erste Halbjahr 2017 lag bei CHF 0.2 Mio. (H1 2016 Steuerertrag von CHF 3.2 Mio.). Der Steueraufwand im ersten Halbjahr 2017 ist auf die laufenden Ertragssteuern und auf Veränderungen bei den latenten Ertragssteuerguthaben und latenten Ertragssteuerverbindlichkeiten zurückzuführen. Das Konzernergebnis lag bei CHF -17.0 Mio. (H1 2016 CHF -25.6 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie lag bei CHF -0.03 (H1 2016 CHF -0.08). Auf bereinigter Basis, ohne die erwähnten Sondereffekte, läge das Konzernergebnis für das erste Halbjahr 2017 bei CHF -5.6 Mio. 5% Obligationenanleihe vollumfänglich zurückbezahlt: Meyer Burger hat die CHF 130 Mio. 5% Obligationenanleihe per Verfalldatum 24. Mai 2017 zu pari zurückbezahlt. Durch die Rückzahlung verringert sich zukünftig der jährliche Zinsaufwand um CHF 6.5 Mio. Bilanz: Die Rückzahlung der Obligationenanleihe hat zu einer Verkürzung der Bilanzsumme geführt, was sich auf die Eigenkapitalquote positiv auswirkt. Die Bilanzsumme lag per 30. Juni 2017 bei CHF 493.9 Mio. (31.12.2016 CHF 629.9 Mio.). Die flüssigen Mittel reduzierten sich aufgrund der Rückzahlung der Obligationenanleihe auf CHF 117.2 Mio. Die Warenvorräte beliefen sich auf CHF 103.4 Mio., Sachanlagen auf CHF 97.4 Mio., immaterielle Anlagen auf CHF 34.5 Mio. und latente Ertragssteuerguthaben auf CHF 73.0 Mio. Das Fremdkapital von insgesamt CHF 279.5 Mio. umfasst insbesondere Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von CHF 32.0 Mio., Kundenanzahlungen CHF 70.4 Mio., Rückstellungen CHF 13.4 Mio. und Finanzverbindlichkeiten CHF 121.8 Mio. Das Eigenkapital betrug CHF 214.4 Mio. (31.12.2016 CHF 234.4 Mio.). Die Eigenkapitalquote per 30. Juni 2017 lag bei 43.4% (31.12.2016 37.2%). Der operative Cashflow war mit CHF +3.5 Mio. weiterhin positiv (H1 2016 CHF +15.4 Mio.). Der Unterschied im Vergleich zur Vorjahresperiode ist mehrheitlich auf Veränderungen des Nettoumlaufvermögens zurückzuführen. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit belief sich auf CHF +1.4 Mio. (H1 2016 CHF -2.9 Mio.) und beinhaltet den Verkauf von Wertschriften (Meyer Burger hielt CHF 3 Mio. der eigenen Obligationenanleihe per Jahresende 2016) sowie übliche zurückhaltende Investitionen ins Anlagevermögen. Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit lag bei CHF -134.2 Mio. (H1 2016 CHF -0.5 Mio.), insbesondere aufgrund der Rückzahlung der 5% Obligationenanleihe im Mai 2017. Organisatorische Anpassungen innerhalb der Geschäftsleitung Dr. Gunter Erfurt, Chief Operating Officer (COO) wird zum neuen Chief Technology Officer (CTO) ernannt. Dr. Dirk Habermann, Chief Innovation Officer tritt aus der Geschäftsleitung aus und übernimmt die Position als General Manager der holländischen Niederlassung im Bereich Specialised Technologies sowie Leiter Spezialprojekte für neue Technologien innerhalb der Gruppe. Daniel Lippuner (48), Schweizer Staatsbürger und ehemals Group Chief Executive Officer von Saurer Group in Shanghai, China und Wattwil, Schweiz, übernimmt die Geschäftsleitungsposition als Chief Operating Officer. Die neue Organisation tritt per 1. September 2017 in Kraft. Ab diesem Datum besteht die Geschäftsleitung der Meyer Burger Technology AG aus Dr. Hans Brändle (CEO), Michel Hirschi (CFO), Michael Escher (CCO), Dr. Gunter Erfurt (CTO) und Daniel Lippuner (COO). Ausblick 2017 Aufgrund des starken Auftragseingangs, des hohen Auftragsbestands und wesentlicher Auslieferungen / Kundenabnahmen, die für November und Dezember 2017 vorgesehen sind, bestätigt Meyer Burger den Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 mit erwartetem Nettoumsatz auf Vorjahresniveau. Basierend auf den geplanten Kundenabnahmen erwartet Meyer Burger einen Nettoumsatz in der Grössenordnung von CHF 440-460 Mio. und ein EBITDA von rund CHF 30-45 Mio. für das Gesamtjahr 2017.
  13. Letzte Woche
  14. bei Österreich ... südöstlich von Ostfriesland
  15. Bitcoin

    Bitcoin Is Literally Soaring Into Space After Rocket-Like Surge
  16. und vergiss die Bayern nicht. Ich glaub die sind den ganzen August im Urlaub.
  17. Danke für den Tipp Du hast Recht. Man sollte mit solchen Aktionen warten, bis alle Ferien vorbei sind. Es ist ja nicht pressant Das schöne dabei: Beide Lager können ihre jeweiligen Betrachtungsweisen sehr gut mit den mittelfristig orientierten Optionstrades kombinieren. "Bauchgefühl" taugt erwiesenermassen jedoch nicht als "Edge" Solide Statistik und klare nachvollziehbare. reproduzierbare und eindeutige Fakten haben Vorteile. Bei der Auswahl des Lebenspartners gilt natürlich etwas anderes...
  18. Mich interessieren vor allem die Ueberlegungen zu den Entscheiden. Es scheint, ja grob gesagt, zwei Lager zu geben. Das der Chartisten und das der Makroökonomie/Politik-Beobachternm. Ich akzeptiere natürlich auch "Bauchgefühl"als Grund . Du müsstest da vielleicht auch noch berücksichtigen, dass an einigen Orten noch Schulferien sind (u.a. ZH).
  19. Wolfe Wave

    NQ5M läuft bei mir gerade...
  20. Eine Bitte Ihr habt ja von meinem Projekt gehört, mein Trading mit Optionen an realen Beispielen zu posten. Nun ist der Aufwand wirklich gross und fordert sehr viel Zeit und das Thema ist sehr umfangreich. Schreibt doch bitte, was Euch speziell interessiert. Um so besser kann ich direkt darauf eingehen und entsprechend meine Daten und Grafiken und Erläuterungen vorbereiten. Wenn ich einfach mein Konto online stelle, dann hilft es wenig. Schreibt Eure Wünsche. Was auch immer. Dann würde ich übers Wochenende die ersten Themen vorbereiten und kommende Woche online stellen. Wenn sich genügend Interessenten finden, würde ich ab Herbst sogar regelmässig interactives Webinar mit realen Trades etc. machen So zwanzig Leute sollten es schon sein.
  21. Bitcoin

    im Trader Forum
  22. Bitcoin

    Wahnsinn welchen Verlauf der Kurs nach dem Fork genommen hat...sehen wir die 5k noch dieses Jahr?
  23. Mein Desktop-Computer und das Handy sind auch schon seit 2011 in Betrieb... Gruss armerfritze
  24. S&P 500 Chart Analysen

    Lächerliche Linien sind meine einzige Grundlage beim Handeln... Gruss fritz
  25. Wolfe Wave

    Hallo zusammen, EUR-JPY im H2 mit schöner WW
  26. Morning Briefing - Markt Schweiz

    Morning Briefing - Markt Schweiz Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen für den laufenden Börsentag: UNTERNEHMENSNACHRICHTEN - Schindler H1: Umsatz 4'769 Mio CHF (AWP-Konsens: 4'831 Mio) Auftragseingang 5'346 Mio CHF (AWP-Konsens: 5'362 Mio) EBIT 558 Mio CHF (AWP-Konsens: 557 Mio) Reingewinn 419 Mio CHF (AWP-Konsens: 404 Mio) 2017: Gewinn von 840-880 Mio CHF angepeilt - Umsatzziel bestätigt - Phoenix Mecano H1: Bruttoumsatz 322,0 Mio EUR (AWP-Konsens: 319,8 Mio) EBIT 22,5 Mio EUR (AWP-Konsens: 22,0 Mio) Reingewinn 14,3 Mio EUR (AWP-Konsens: 14,8 Mio) 2017: EBIT weiter in Höhe von 36 bis 40 Mio EUR erwartet - Tornos H1: Umsatz 82,1 Mio CHF (VJ 69,8 Mio) Auftragseingang 103,2 Mio CHF (VJ 62,6 Mio) 2017: Positiver EBIT und positives Nettoergebnis erwartet - Elma H1: Umsatz 69,1 Mio CHF (VJ 61,5 Mio) EBIT 2,6 Mio CHF (VJ 0,3 Mio) Reingewinn 1,5 Mio CHF (VJ 0,2 Mio) H2: Weiterhin positive Nachfrageentwicklung erwartet - Flughafen Zürich: Passagier-Aufkommen im Juli +4,5% gg VJ auf 2,98 Mio - Orascom DH H1: Gesamtertrag 108,6 Mio CHF (VJ 109,4 Mio) Nettoergebnis n.M. -18,9 Mio CHF (VJ -41,3 Mio) - Wisekey schliesst Übernahme ab - Neue Angaben zur erwarteten Umsatzentwicklung NEWS VON WICHTIGEN NICHT SIX-KOTIERTEN UNTERNEHMEN: - BETEILIGUNGSMELDUNGEN - Temenos: Norges Bank meldet tieferen Anteil von 2,83% PRESSE DIENSTAG - Swiss-Life-CEO von Krebserkrankung genesen (NZZ) ANSTEHENDE INFORMATIONEN VON UNTERNEHMEN Dienstag: - Schindler: Conf. Call zu H1 (10.00 Uhr) - Orascom DH: Conf. Call zu H1 (15.00 Uhr) Mittwoch: - Swiss Life: Ergebnis H1 (Audio Webcast 11.00 Uhr) - Comet: Ergebnis + MK H1 - Meyer Burger: Ergebnis H1 (Webcast 09.00 Uhr) - Tecan: Ergebnis H1 (Conf. Call 10.00 Uhr) Donnerstag: - Geberit: Ergebnis H1 (Conf. Call 9.00 Uhr) - Swisscom: Ergebnis H1 (Conf. Call 9.00 Uhr) - Ascom: Ergebnis H1 + MK - Bank Linth LLB: Ergebnis H1 + MK - BCV: Ergebnis H1 + MK - Bell: Ergebnis H1 (Conf. Call 10.30 Uhr) - Cham Paper Group: Ergebnis H1 - Cicor: Ergebnis H1 (Conf. Call 11.00 Uhr) - Hochdorf: Ergebnis H1 - Kudelski: Ergebnis H1 + MK - SGKB: Ergebnis H1 + MK - Straumann: Ergebnis H1 + MK - Von Roll: Ergebnis H1 - Walter Meier: Ergebnis H1 WICHTIGE ANSTEHENDE WIRTSCHAFTSTERMINE - CH: BFS Produzenten- und Importpreisindex Juli 2017 (9.15 Uhr) - US: Einzelhandelsumsatz Juli 2017 (14.30 Uhr) Empire State Index August 2017 (14.30 Uhr) Im- und Exportpreise Juli 2017 (14.30 Uhr) NAHB-Index August 2017 (16.00 Uhr) Lagerbestände Juni 2017 (16.00 Uhr) - CH: BFS: Arbeitskräfteerhebung im Q2 2017 (Donnerstag) WIRTSCHAFTSDATEN - DE: BIP Q2 +0,6% GG VQ (PROG +0,7) SONSTIGES - Nächster Eurex-Verfall: 18.08. - SMI-Indexfamilie: Anpassung Regelwerk per 18.09. Indexanpassungen anlässlich ordentlicher Indexreview (ab 18.9.): SMI: Keine Anpassungen SLI: Logitech ersetzen Lindt & Sprüngli N SMIM: Galenica ersetzen Sulzer - Dekotierungen: - Actelion (Übernahme durch Johnson&Johnson, Termin noch unbekannt) - Charles Vögele (Übernahme durch Sempione, Termin noch unbekannt) - Pax Anlage (per 10. Oktober 2017) EX-DIVIDENDE DATEN: per HEUTE: Ems Chemie (17,00 CHF) DEVISEN/ZINSEN (08.20 Uhr) - EUR/CHF: 1,1459 - USD/CHF: 0,9745 - Conf-Future: -28 BP auf 165,33% (Montag) - SNB: Kassazinssatz -0,14% (Montag) BÖRSENINDIZES - SMI vorbörslich: +0,08% auf 9'038 Punkte (08.20 Uhr) - SMI (Montag): +1,66% auf 9'031 Punkte - SLI (Montag): +1,64% auf 1'439 Punkte - SPI (Montag): +1,63% auf 10'277 Punkte - Dow Jones (Montag): +0,62% auf 21'994 Punkte - Nasdaq Comp (Montag): +1,34% auf 6'340 Punkte - Dax (Montag): +1,26% auf 12'165 Punkte - Nikkei 225 (Dienstag): +1,11% auf 19'753 Punkte STIMMUNG - weiter auf Erholungskurs
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×