Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 17.11.2017 in allen Bereichen

  1. 3 points
    plenaspei

    Austriamicrosystems (AMS)

    Das soll wirklich keine Schwarzmalerei sein, ich habe versucht ganz neutral die Bewegung zu analysieren, ob wirklich der graue Bereich angelaufen wird, na ja solche Gaps werden meist irgendwann geschlossen, sonst ist das Fundament nicht stabil und es würde gut zur ersten Abwärtsbewegung passen. Ich habe hier den Chart etwas ausgearbeitet und freigeschaltet, wer Lust hat anklicken und live mit verfolgen. Es wäre schön wenn ich Bestätigung bekomme ob es klappt. https://go.guidants.com/start/?chart=2385815 Die Divergenz beim CCI hat das Ende der BW angezeigt, nur waren da einige lange rote Kerzen dabei so dass ich davon ausgehe da kommt noch mehr. Obwohl ich bereits über pink als bullish sehe wird es vermutlich im Bereich von 107.3 nochmals Rücksetzter geben, habe ich nicht eingezeichnet. Gelb wäre ein Auffangbereich, darunter würde sich die Abwärtsbewegung beschleunigen. Somit kam ich auf das Ziel im grauen Bereich, das würde auch als SKS gut aussehen Ob dies dann nur eine Korrektur oder eine Trendwende ist, na ja es wären ca. - 40% ist schon happig, da könnten schon einige das Vertrauen verlieren. Oft ist bei so innovativen Firmen die Kommunikation nicht besonders gut und deren Auswirkung wird gerne unterschätzt.
  2. 3 points
    hedgehog

    Verlustvortrag CH

    In Deutschland muss du doch immer auch Kapitalgewinne versteuern, was ist nicht der Fall in CH in der Regel Solcher Status wird je nach Laune der Steuerbehörde gewährt und ist nicht garantiert. Wenn du nur Verluste auszuweisen hast, dann vergiess es. Jemand hat es schon versucht - http://www.servat.unibe.ch/dfr/bger/151201_2C_375-2015.html - ohne Erfolg und mit 2000 Fr Gerichtskosten gebusst Wenn es ist wichtig für dich die Verluste von Steuern abziehen zu können, dann muss du eine Firma gründen. Dann kannst du deine Verluste über 7 Jahre vom Gewinn sicher abbuchen, der Gewinn muss aber auch versteuert werden,
  3. 2 points
    plenaspei

    S&P 500 Chart Analysen

    Treffer!!! Ist das nicht der Wahnsinn, wer hätte gedacht, dass sie das noch schaffen, ich ehrlich gesagt nicht. Punkt genau wieder abgedreht, müssen die 2703 wirklich auch noch sein?
  4. 2 points
    habi

    S&P 500 Chart Analysen

    Seit dem Tief vom letzten Mittwoch haben wir vier Tage mit steigendem Value. Heute allerdings unter dem VPOC geschlossen, das war in den Tagen zuvor nicht der Fall. Neues ATH wurde geschafft, hat aber keinen Euphorie-Sturm ausgelöst. Wir gegen stetig nach oben, aber in relativ kleinen Schritten. Ja, möglich. Hoch sieht für mich noch nicht fertig aus. Vielleicht noch etwas tiefer Anlauf holen.
  5. 2 points
    hedgehog

    Erfahrungen mit True Wealth?

    Wenn du Interesse an Märkten hast und ein wenig Zeit pro Monat, fährst du günstiger mit einem eigenen ETF/Aktien Depot. TrueWealth verlangt 0.50+%. Ein passives ETF-Portfolio auf die Weltbörsenindizes kann man aber schon für nur 0.05-0.10% TER pro Jahr bauen. Bei so niedrigen Kosten wird die Steueroptimierung wichtiger - falshe ETF Wahl kann zu 0.30+% Mehrkosten führen. Beratung bei TW eigentlich gibt's keine: anhand einer kleinen Frageboden wird dein Geld einfach in einer vordefinierten Auswahl von ETFs investiert und los gehts. Kein menschlicher Rat. Kein besonderes Know-How, auch bei Portolio-Aufbau: MPT stammt aus den 1950er und also nicht eigentlich so "modern". Viel Geld wird bloss für die Bequemlichkeit verlangt. Ich glaube es hat mehr mit der risikoaversen Mentalität der CH Anleger zu tun. Erfolgreiche US Roboanlagen sind nicht viel günstiger, 0.25-0.4% Gebühren.
  6. 2 points
    Gluxi

    Bitcoin

    Nachvollziehbar schon, aber nicht Rückabwickelbar. Dafür fehlt bei Bitcoin eine Kontrollinstanz, welche solche Fälle Regeln könnte. Je nachdem wen man Fragt, ist dies ein Vor- oder Nachteil von Bitcoin. Aber hier ist das Problem, dass die Bitcoins in einer Online-Börse gelagert wurden. Die hatte offenbar ein Sicherheitsloch, was kein Fehler an Bitcoin selber ist. Wenn deine Bank vergisst abzuschliessen und der Safe wird geplündert, dann hat das entwendete Gold deshalb auch keine Sicherheitslücke. Online-Börsen sollte man deshalb nur kurzfristig zum Transferieren benutzen, um ein solches Risiko zu minimieren.
  7. 2 points
    habi

    Temenos Group (TEMN)

    Ich habe die Frage schon gelesen, aber ich weiss nicht so recht, was ich Dir antworten soll. Gemäss Deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass noch Kurse bei ~127 gesehen hast, vor Deinen börsenfreien Tagen. Du hast einen Stop gesetzt, der von diesem Niveau etwa 10% tiefer lag. Wenn ich mir so die letzten Wochenkerzen anschaue könnte man sich auch die Überlegung machen, mal die Gewinne mitzunehmen. Geht es direkt nach oben weiter, ist man halt nicht mehr dabei. Kommt eine Korrektur, ist die Chance grösser wieder tiefer einzusteigen, als wenn man unter einem 10% tieferen Stopp Loss noch tiefer einsteigen möchte. So nach dem Motto sell high, buy low. Ob Du nochmals einsteigen sollst ich auch ein Abwägen von Chance und Risiko. Bei so einem steilen Anstieg besteht auch das Risiko, dass es auch kräftig nach unten gehen kann, wenn mal die Gewinne gesichert werden. Auf der anderen Seite ist auch schwierig abzuschätzen, wie viel Potential da noch drin ist nach oben. Im Tageschart gab es nicht so viele Anzeichen für diese Korrektur. Dass es unten gleich wieder derart stark dreht kann man auch nicht voraussehen. Vom Volumen her sieht es noch immer gut aus. Die rote Kerze war zwar mit viel Volumen, aber die Wendekerze und jetzt die darauf folgenden Kerzen haben noch grösseres Volumen. So gibt es Argumente für und gegen Temenos. Wie Du weiter machen willst musst Du entscheiden. NVDA und BABA sind ähnliche High-Flier wie TEMN. Auch hier gilt das gleiche. Wenn es mal rumpelt, dann kräftig. Wie hoch sie noch fliegen, bis ihnen der Sauerstoff ausgeht ist schwer abzuschätzen.
  8. 2 points
    fritz

    Bitcoin

    Erstaunlich, wie die nach oben strebende Gewalt, eher noch zunimmt. Bisher gab es nach jedem Tausenderschritt eine ziemlich heftige Korrektur. Bei 8000 gab es hingegen nur eine kurze Pause und jetzt sind wir kurz vor 9000. Das könnte auch ein Zeichen sein, dass das Top kurz bevor steht. Anderseits sind ja noch kaum Leute investiert, ich kenne niemanden, laut Swissquote seien es weniger als 1% aller Schweizer. Aktuell: 8807 Sollte dieses Thema nicht eher zu den Währungen verschoben werden? Gruss fritz
  9. 2 points
    donblanco

    DAX Chart Analysen

    Eine berechtigte Frage. Ich finde es gut, dass die FDP die Notbremse gezogen hat. Sie haben den unbegrenzten Familiennachzug von Asylberechtigten und Flüchtlingen nicht mittragen wollen. Wenn ich mir das vorstelle..... eine Million Fremde schon jetzt, die die Sprache nicht beherrschen, die Kultur nicht verstehen, Ghettos bilden .. Und dann zieht jeder noch legal seine Eltern und Geschwister nach Deutschland ... Nochmals mehrere Millionen Menschen. und alle beziehen Sozialleistungen Das potenziert den ohnehin vorhandenen sozialen Sprengstoff nochmals.
  10. 2 points
    habi

    Short Strategien mit Optionen

    Finde diesen Beitrag von Uwe Wagner zu Thema Optionen ganz interessant.
  11. 2 points
    maka

    Short Strategien mit Optionen

    Hallo donblanco Ich will hier keinesfalls lehrmeisterlich erscheinen, und schon gar nicht deine Reputation in Frage stellen. Aus deinen Beiträgen lerne ich sehr viel für meine eigenen Trades. Und es gibt noch viel zu lernen. Es geht mir nur darum, wieder einmal auf die Risiken hinzuweisen und Alternativen zu zeigen, um das Risiko zu begrenzen. Wir werden täglich mit diversen Möglichkeiten konfrontiert, das schnelle Geld zu machen. Auf jeder Finanzwebsite flimmern die Prospekte neuer Finanzprodukte. Sogar in 20 Minuten wird mit immer grösserer Kadenz von Bitcoin und dergleichen berichtet. Das verleitet manchen vom schnellen Geld zu träumen. Doch der Markt ist effizient. Das Geld liegt nicht auf der Strasse. Und wenn doch mal Geld auf der Strasse liegt, werden andere schneller sein. Danke für die Infos bezüglich Broker. Tastytrade kenne ich. Ich wusste bis heute aber nicht, dass ich als Non-US dort einen Account haben kann. Ich schaue mir das an. Die Plattform entspricht genau meinen Vorstellungen.
  12. 2 points
    maka

    Short Strategien mit Optionen

    Es freut mich sehr, dass dieser Thread wiederbelebt wurde. Ich denke, es sind einige am Mitlesen / Mitschreiben, welche noch keine grosse Erfahrung mit Short Optionen gemacht haben. Mein gut gemeinter Rat an alle Anfänger ist deshalb: Lasst für den Anfang die Finger von Short Put / Short Call Strategien. Es gibt Alternativen. Diese sind für Anfänger, wie auch für Fortgeschrittene sehr gut geeignet. Dazu weiter unten mehr. Short Call /Short Put (Naked Short / Naked Put) Es sind dies die einfachsten Strategien. Sie bergen aber auch die grössten Risiken. Short Call hat sogar theoretisch unbegrenztes Verlustrisiko - ein Trade und das Konto (oder noch mehr) ist weg! Ich gehe deshalb nicht weiter auf diese Strategien ein. Für Anfänger sind diese Strategien nach meiner Meinung nicht geeignet. Vertical Credit Spread (Short Put Spread / Short Call Spread) Beim Vertical Spread ist eine Erweiterung der Short Call / Short Put Strategie. Die Verlustrisiken sind dabei aber begrenzt. Diese Strategie erweitert die Short Call / Short Put. Zusätzlich wird gleichzeitig zum Verkauf einer Option, eine Option der selben Art und Fälligkeit in einem Strike weiter Out of the money verkauf. Konkrekt anhand des Beispiuels NVDA könnte dies so aussehen. Short Put Spread Verkauf NVDA DEZ17 190P (Put Option; Strike 190, Fälligkeit 15. Dezember) für USD 92.- Kauf NVDA DEZ17 185P (Put Option; Strike 185, Fälligkeit 15. Dezember) für USD 55.- Unter dem Strich wird mir ohne Berücksichtigung der Kosten USD 37.- meinem Konto gut geschrieben. Ich erhalte also einen Credit. Mein maximaler Gewinn sind die USD 37.-. Ich erhalte den maximalen Gewinn, wenn NVDA am 15. Dezember bei >= 190.- steht. Mein maximaler Verlust ergibt sich aus dem Spread, abzüglich dem Credit. Dieser liegt bei (190-185) x 100 - 37 = 463 Funktionsweise Ich verkaufe ein Risiko und erhalte dafür Prämie. Zusätzlich zum Risiko sichere ich mich mit dem Kauf einer anderen Option, weiter aus dem Geld ab. Die Verluste des Short Puts werden ab dem unterschreiten des Long Puts kompensiert. Das Verlustrisiko ist dadurch begrenzt. Vorteile + Das Verlustrisiko ist begrenzt durch Absicherung + kleine Marginanforderung Nachteile - kleinerer Gewinn als bei anderen Strategien - doppelte Transaktionskosten* Short Call Spread Einen Short Call Spread erhalten wird, wenn gleichzeitig ein Call näher am Geld verkauft, und ein Call weiter Weg vom Geld gekauft wird. Die Calls habe dieselbe Laufzeit. *Kennt jemand einen europäischen Broker, der für das Verkaufen einen Put Spread nur die einfachen Transaktionskosten berechnet? Kennt Ihr Broker, welche für das Schliessen der Position keine Kosten berechnet?
  13. 2 points
    donblanco

    Short Strategien mit Optionen

    Möchte etwas anfügen: a) time decay stimmt schon. Macht aber nur Sinn, wenn es keine besseren Alternativen gibt. b) Die üblichen und bekannten Grafiken des exponentiellen Verfalls der Prämie gelten nur für In The Money - Optionen c) Zum Ende der Laufzeit steigt die Abhängikeit von der Vola, bzw, von der Veränderung des Basiswertes extrem Man nennt das in der Fachsprache "gammasensitiv" ".. Je länger es dauert, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der Kurs unter 190 fällt. .." Ja und Nein. Der Zusammenhang ist zumindest nicht linear. @jheimi hat es genau richtig gemacht: Verzicht auf ertragsärmer werdende Marginbindung zugunsten eines besseren Engagements Gruss, Don
  14. 2 points
    jheimi

    Short Strategien mit Optionen

    Doch das hätte ich natürlich können. Aber ich war ca. 40% im plus über Nacht und habe mich entschlossen gleich zu verkaufen. Das hat verschiedene Gründe. 1. Bei 40 - 50% verkaufe ich grundsätzlich immer 2. So habe ich die Margin wieder frei für andere Trades, anstelle noch 30Tage blockiert zu lassen für vielleicht 20-30USD mehr Gewinn. In diesem Fall habe ich damit gleich einen Put auf Mattel verkauft und weitere 45USD Prämien eingenommen. Ist immer ein abwägen von Vor- und Nachteil.
  15. 1 point
    00ps

    Short Strategien mit Optionen

    Verkauf: IWM Put, 26.01.2018, Strike 143.50, Eröffnung @0.99, Rückkauf zu 0.40 ABBV Put, 19.01.2018, Strike 90, Eröffnung @0.70, Rückkauf zu 0.30 Update: NVDA Put ist immer noch auf EP, Aktie notiert auf 187.- (hat seit meinem Einsteig -5.88% gemacht)
  16. 1 point
    plenaspei

    Swiss Market Index (SMI)

    Treffer die 9368 ich bin raus obwohl die 9352 lachen, morgen ist Hexensabbat und stelle den PC ab.
  17. 1 point
    plenaspei

    Ein bisschen von allem nach plena

    Könnte hier auch vorerst fertig sein! Unter 2658 hätte ich als MOB.
  18. 1 point
    Hoi Dodo, ganz aktuell habe ich ein Nebenkonto bei IB eröffnet. 1.) Von Mindestkapitalisierung ist da keine Rede 2.) Wenn Du ein Extrakonto auf Cash Basis eröffnest, spielt die Kapitalisierung sowieso keine Rolle 3.) ein Marginkonto würdest Du nur benötigen, wenn Du mit Short Puts in Aktienkäufe einsteigen wolltest. 4.) mit anwachsender Kontogrösse kannst Du im Lauf der Zeit immer noch auf Margin umstellen Nur Cash ansammeln und den Zinssatz von derzeit Plus 1 bis Minus 0,75 Zins geniessen ... schlechte Wahl Liquidität in Ehren, aber beim heutigen Minuszins der Bank Geld zu geben, um anschliessend dafür bestraft zu werden - das hat etwas von finanzmathematischem SM-Studio. Wer' s mag ... Bei vernünftiger Aktienauswahl und Cost-average-effekt sind durchschnittlich 8 % p.a. langfristig statistisch gesichert Amerika wird nicht untergehen, Europa wird weiter bestehen, die Chinesen sind sowieso fleissig, und von den Schweizer Firmen ganz zu schweigen. Coca Cola wird auch in 10 oder 20 Jahren noch Getränke verkaufen, MacDonalds ihre Hamburger, Johnson und Johnson Klopapier und Zahnpasta, und Nestle Kaffee und Schokolade und so weiter. So What. Da muss man dran teilhaben. Geld muss fliessen. Nicht liegen lassen zum verschimmeln By The Way -- Mac Donalds verkauft übrigens keine Hamburger. Nicht einen einzigen ! Die Firma besitzt in allen Ländern der Welt in fast allen Städten in Eins-A-Lagen eigenen Immobilien, die sie vermieten an Franchisenehmern. Und wenn deren Geschäftsmodell aus irgendeinem Grund lokal nicht läuft, dann vermieten sie die Immobilie an Ulla Pöpken oder Douglas oder an einen Apple Store. Oder an eine Döner Kette. Gruss und guten Appetit Don
  19. 1 point
    00ps

    Short Strategien mit Optionen

    Update: AAPL Put-Option wurde am Freitag, 8. Dezember 2017 zu 0.35 geschlossen, 49$ Gewinn. NVDA-Put steht immer noch unverändert bei 1.17 (habe die Position jedoch eröffnet, als NVDA bei 198 stand, aktuell steht die Atkie bei 191.50, -3.2%)... Passt soweit! QQQ-Put steht bei 0.63, die kann ich einfach laufen lassen Evtl. werde ich in den nächsten Tagen noch einen Trade aufsetzen, mal schauen was sich ergibt. MfG 00ps
  20. 1 point
    Vermögen und Einkommen von minderjährigen Kindern gehören in der Regel zur Steuererklärung der Eltern - https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19900333/index.html#a3
  21. 1 point
    Frischling

    Erfahrungen mit True Wealth?

    Ich denke hier im Forum kann sich jeder ein Depot günstiger zusammenstellen. Aber für jemand der Beratung braucht, ist das sicher ok. Auch wenn ich die Gebühren für mich immer noch zu hoch sind. Nur weil es billiger ist als eine normale Beratung, ist es immer noch nicht wirklich günstig. Daher auch der fehlende Erfolg der CH- Roboanlagen.
  22. 1 point
    Meerkat

    Funny Pics

    Why We ‘Hear’ Some Silent GIFs
  23. 1 point
    Hoi Dodo, Erst einmal Herzlichen Glückwunsch zur Familiengründung ! Du hast ja selber die Kriterien festgelegt. Keine Depotgebühren Keine Kontoführungsgebühren Geringe Transaktionskosten Keine Wertschriftverwaltungsgebühren Von daher reduziert sich die Möglichkeiten auf das, was nach meiner Ansicht ohnehin das sinnvollste ist: a) Ein grosser internationaler Onlinebroker der obige Anforderungen erfüllt. b) Kontinuierlich in selbst ausgewählte Aktien investieren c) Dividenden stets re-investieren d) cost-average Effekt nutzen (also in der Baisse mehr kaufen und in der Hausse weniger) Die steuerliche Beurteilung bezüglich eines Kontos auf den Namen des noch minderjährigen Kindes solltest Du mit Deinem Treuhänder besprechen.
  24. 1 point
    Denne

    Bitcoin

    Wer vor einem Jahr bei der Stadt Zug einen Heimatschein (CHF 30) bezogen hat, hat nach heutigem Kurs 600 Franken dafür bezahlt. DAS nenn' ich Deflation! Ich gehe schwer davon aus, dass die viele Kryptomillionäre in Zug ihre eigenen Niederlassungsbewilligungen in popligen Schweizer Franken bezahlen.
  25. 1 point
    Gluxi

    Optionen, Optionsscheine, Mini Futures

    Laufen ist eh gesünder
  26. 1 point
    donblanco

    Swissquote

    Optionen sind reine Versicherungsprodukte. Ihre Vertragsparteien sind einzig der Käufer und der Verkäufer. Sonst niemand. "Abzocken" kann man damit nicht. "Verdienen" : - Die Börse als Handelsplatform mit sehr geringen Kosten - Der Marketmaker in Form des Spread - der Broker mit seinen Commissions Einzelaktien - bzw. ein Bündel davon als Index - sind genauso "Sachwerte" wie Öl oder Gummi Optionen darauf werden in erster Linie benötigt als Absicherungen gegen fallende Preise. Nein. Turbo hat Optionsscheine gehandelt. Keine Optionen Du skalierst Deine Gesamt-Positionen mit gegenläufigen Derivaten ?? Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn. Du hast doppelte Transaktionskosten und als Beigabe zwei freiwillig mitgegekaufte Damoklesschwerter (KnockOut Barriere) Eine denkbare Gewinnnmöglichkeit, die es bei "richtigen" Optionen gibt im Sinne eines Long Straddle oder Long Strangle mit Hilfe einer anspringenden Vola verbaust Du Dir mit den KnockOut Warrants. Warum überhaupt Warrants ?? Und warum freiwillig sich in die (Abzocker-)Abhängigkeit eines einelnen Emittenten begeben ? Warum nicht Optionen ? Etwas transparenteres als die CME bzw. CBOE gibt es nicht. Gruss, Don
  27. 1 point
    Meerkat

    Swissquote

    Sicher bei Aktien.Die Bank verdient immer (mit den Spesen). Gewinnen tut immer entweder der Käufer oder Verkäufer. Bei OS/Warrants ist das anders, da es nur zwei Parteien gibt, wie beim Kasino oder Lotto, nämlich die Bank und ich. Einer von beiden gewinnt immer, statistisch gesehen eben mehrheitlich die Bank, da die Computerprogeramme mit diesem Ziel geschrieben wurden. Ich hab mal gesagt, dass es mit der Bank wie in der Physik ist. Wird Geld über den Schalter geschoben entsteht "Reibungswärme". Davon lebt die Bank. Da die Reibungsenergie eine skalare Grösse ist, spielt es keine Rolle, in welche Richtung das Geld geschoben wird.
  28. 1 point
    Meerkat

    Swissquote

    Wenigstens im Nachhinein sichtbar/beweisnar ( billiger Trost, ich weiss) Keine Kurse zwischen 08.53 und 09.37 Ich sehe das Ganze so: Warrants sind für mich wie ein Kasino oder Lotto. Wie diese sind sie so angelegt, dass die Bank mittel-/langfristig immer Gewinn macht. Vermutlich in der gleichen Grössenordnung wie Kasinos und Lottogesellschaften. Im Gegensatz zum Lotto habe ich eine Chance Gewinn zu machen, wenn ich den Trend richtig einschätze. Liege ich falsch, so verliere ich meinen Einsatz, as simple as that. Diese Riesenmenge von Warrants ist offensichtlich völlig softwaregesteuert. Ich stelle mir vor, dass das Softwareteam (vermutlich in Bangalore zuhause), die Sache so zu programmieren hatte, dass die Verluste der Bank möglichst minimal sind. Mittel- und langfristige Trends können sie nicht ausbremsen und wenn die Volatilität klein ist, wird auch der Spread klein, also fair gesetzt sein. Heikel wird es, wenn die Kurse stark schwanken oder aufgrund eines Ereignisses (Aktieneinbruch in Asien, DJ am Abend etc.) die Kurse des Underlyings für die Börseneröffnung schwierig zu progonstizieren sind. Die IT-Leute hatten offensichtlich die Wahl zwischen "Stop Trading" und obszönem Spread. Wie das Pflichtenheft und die Algorithmen aussehen, weiss ich natürlich nicht, ebenso wenig wie politische Ereignisse oder Technische Analysen hier einwirken. Hinzu kommt das Risiko aus Sicht der Bank, dass jemand aus den Kursstellungen ein "Reverse Engineering" betreibt und seinerseits nun durch geschickte Käufe/Verkäufe Gewinn macht. Die Bank muss also Hinblick auf solche "Ueberlistungssoftware" und nicht wegen intelligenten Usern wie pena und Meerkat die Notbremse ziehen können bei starken Schwankungen. Da die verschiedenen Anbieter vermutlich andere Software verwenden (oder die gleiche anders parametrisieren) erklärt im konkreten Fall die Unterschiede zwischen GS und den andern. Man verstehe mich richtig. Dies ist keine Verteidigungsrede sondern etwas was man einfach wissen muss, spielt man in diesem Warrants-Kasino.
  29. 1 point
    habi

    Temenos Group (TEMN)

    Ja, das stimmt schon. Der Taucher ist vermutlich auf Stop-Aufträge zurück zu führen mit der Absicht, die Gewinne mitzunehmen. Dass es knapp unter Deiner Stopp-Marke wieder so stark gedreht hat ist sicher ärgerlich. Wäre es aber weiter runter gegangen ohne Stopp, könntest Du auch nicht zufrieden sein. Man könnte auch sagen, dass der Trend noch intakt ist, solange der letzte starke Anstieg ab 100 nicht unterboten wird. Zuschauen, wie es wieder so weit runter geht ist auch nicht lustig. Du siehst, es ist nicht einfach, einen guten Ratschlag zu geben. Ja, den Chart kann man auch anders darstellen. Er zeigt aber, dass wir Mitte 2012 nocht um die 10 waren und es ab Mitte 2015 kräftig nach oben ging, also 13x höher in 5 Jahren. Man kann auch eine Log-Skala anwenden. Aber auch dann ist man weit über der Regression Linie. Vielleicht bist Du irgendwann froh, dass Du sie zu diesem Preis verkaufen konntest. Habe die Tick-Daten geladen um zu sehen, was unter 115 noch gehandelt wurde. In der linken Skala sind die Volumen pro Preiseinheit. Der Einzige warst Du vermutlich nicht, der bei 115 und tiefer ausgestoppt wurde.
  30. 1 point
    Chester

    DAX Chart Analysen

    Hallo zusammen Trump hat was durchgekriegt.....Naja mal sehen....Mountly:Hinterlässt uns ein Harami/Umkehrstab.Schluss unterhalb der 12850 und der Weg wäre für weitere Abgaben frei ( 12500/EMA 10 ).Wenn der DAX unterhalb von 12500/EMA 10 schliesst geht es sogar noch eine Etage tiefer in Richtung 11600-400.Oberhalb der 13220 und das oBB mit Ziel 13800 wird wieder aktuell.Weekly:Eine rote Kerze und schliessen unterhalb vom EMA 10.uBB+mBB drehen langsam in die Waagerechte und das mBB dürfte schonmal das erste Ziel sein.Hält das mBB per Wochenschluss nicht laufen wir weiter runter bis zur ersten Trendlinie ( 12500 ) und maximal zur zweiten ( 12350 ) und testen den Ausbruch aus der alten Konso.Ziele unterhalb der beiden Trendlinien verkneife ich mal vorerst.Wochenschluss oberhalb der 13220 und die Jahresendrally dürfte starten.Daily:Aussenstab ist gebrochen und wir schliessen unterhalb der 12966.Ebenfalls wurde die Range nach unten gebrochen,aber erstmal nur angestochen.Ziele liegen erstmal bei 12820/740/630 und dann die 12500.Tagesschluss oberhalb der 13220 und die Ziele verfallen.mBB+oBB machen noch keine Anstalten mal zumindest Waagerecht zu gehen.Bleibt am Montag zu schauen wie sich das uBB verhält.240er:Die Übertreibung am uBB wurde erstmal wieder gekauft,aber sind nicht mal bis zum mBB gekommen.Bruch der des Aussenstabes bei 811 und es geht weiter runter.Oberhalb der 13080 und die 13220 werden wieder ein Thema.15er tuorT Geburtstagspezial: Kämpfen wir innerhalb eines Keils und Montag für die weitere Richtung den Ausbruch beobachten.Oberhalb der 13028 und Bruch der Keillinie nach oben wird der Doppelboden mit Ziel 13200 aktiviert.Nach unten haben wir ja mehrfach erläutert.Ansonsten bleiben wir erstmal innerhalb des Keils und handeln den Kollegen. Eigene Meinung: Durch den hohen Longanteil im Sentiment gehe ich von weiteren Abgaben entgegen der Annahme der Jahresendrally aus.Es erwarten zuviele die Rally und haben sich vielleicht zu früh positioniert.Im Extremfall prügeln die Stillhalter den Kurs bis auf die 12350 runter um soviele Stopps wie möglich zu holen.Es ist schlichtweg einfacher den Kurs von unten nach oben laufen zu lassen zu der Zeit,als den Kurs 13200 oder höher nach unten zu bringen.Also Vorsicht auf beiden Seiten angesagt.Brechen wir durch die 800 sind Shorts die bessere Variante und wenn das Sentiment ins negative dreht mal nach Marken und Einstiegen für Longs suchen und zuschauen. GT Chester
  31. 1 point
    fabma93

    Kryptowährungen

    Hallo zusammen Da ich bereits von mehreren Usern angeschrieben wurde bezüglich einer Anleitung zum Handel auf diversen Börsen, hier noch ein paar Links mit guten Anleitungen. Anleitung Kraken: https://www.kryptologen.de/2017/09/10/wie-funktioniert-kraken-ein-tutorial/ Anleitung Bitfinex (z.B. IOTA) https://bankengeheimnis.de/iota-kaufen/ Zudem kann ich nur nochmals auf den Link meines ersten Postes hinweisen, dort findet ihr viele hilfreiche Tipps für den Einstieg. https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1252385-1-10/altcoins-bitcoin-alternativen-ethereum-ripple-dash-litecoin-monero-bitshares Da ich hier bereits als Profi bezeichnet wurde (Danke ), wollte ich mal klar stellen, dass ich selber auch erst seit etwas mehr als einem Monat dabei bin. Wenn ihr etwas googelt findet ihr wirklich zu jedem Thema gute Anleitungen, häufig auch auf Deutsch. Ausserdem gibt es auf Youtube haufenweise Tutorials, in welchen alles Schritt für Schritt erklärt wird. @t!Ger!: Von diesen Seiten wie Swissquote habe ich bis jetzt nicht viel positives gelesen. An einem Treffen bin ich persönlich momentan eher weniger interessiert, habe sonst genug um die Ohren. Schau dir bitte mal die drei Links an, dann sollte dir bereits vieles klarer werden. Falls noch Fragen auftreten helfe ich natürlich gerne weiter. Gruss Fabma
  32. 1 point
    Frischling

    Professionelle Daytrader

    Als Trader verdient man ohne Kundenkontakt sein Geld, eine Rechtsform ist daher unnötig.. Das braucht es nur wen man Kunden etwas anbietet. Sobald man Rechnung stellt ist eine Rechtsform für die Mehrwertsteuer wichtig (Selbst bei vereinfachter Abrechnung). Zusätzlich ist dann je nach Job auch die Versicherung ein Thema, z.Bsp. wenn ein Handwerker beim Kunden einen Unfall hat. Kein Kunde gibt dir einen Auftrag, wenn er Unfallkosten bezahlen muss. Den AHV-Minimalbeitrag würde ich auf jeden Fall einzahlen.
  33. 1 point
    Meerkat

    Bitcoin

    Swissquote ist nach eigenen Angaben der erste Anbieter eines aktiv verwalteten Bitcoin-Zertifikats. Den Anleger "schützt" man vor der hohem Volatilität von Bitcoin durch einen raffinierten Algorithmus (von Köchen und Quacksalbern auch als Geheimrezept benannt). Freundlicherweise erklärt SQ aber, wie das Zertifikat funktioniert (Quelle) Klarheit herrscht! Und auch bemernswert Endlich haben wir Klarheit
  34. 1 point
    00ps

    Short Strategien mit Optionen

    Auch von mir ein Update, gerade folgende Position eröffnet: Short Put auf: WDC, Western Digital Corporation Laufzeit bis: 19. Januar 2018 Strike: 77.50 Prämie: 1.07$ Rückkauf bei: 0.50$ Gewinn-Wahrscheinlichkeit: 82% Margin-Belastung: 930$ Kurs aktuell: 86.70, somit habe ich ein Polster von gut 12%. Grüsse 00ps
  35. 1 point
    Dieser Artikel beleuchtet die Situation in der EU (Europeans = Mitglieder der EU) Europeans Still Love Paying Cash, Even if They Don't Know It Einige Länder fehlen da allerdings (u.a. UK und Schweden) Ein Aspekt der auch ausser Acht gelassen wird sind die Spesen. In der Schweiz sind Zahlungen mit der EC-Karte (Debit Card) für den Konsumenten gratis (ausser der jährlichen Kartengebühr). Ob das in allen EU-Ländern auch so ist, weiss ich nicht. Hier in Südafrika kostet jede Transaktion und jeder ATM-Bezug, ausser man hat einen Mindestbetrag dauernd auf dem Konto.
  36. 1 point
    fritz

    SMI Chart Analysen

    Und diese Tendenz genügt mir schon, um regelmässig Ende November einzukaufen. Wäre natürlich auch früher möglich, aber im Oktober und November gab es schon öfters grössere Einbrüche. Es geht doch irgendwie immer um Tendenzen und Muster, Garantien dafür gibt es nie. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich im Dezember ein Kursplus schaffe, ist einfach grösser und mit weniger Risiko als zum Beispiel im Juni. Natürlich kaufe ich nicht nur nach Kalender, die einfachen Chartmuster und Indikatoren müssen auch stimmen. In einem Bärenmarkt würde ich auch nicht kaufen. So genau wie du nehme ich es allerdings nicht, habe mich auch noch nie mit Elliot etc. beschäftigt. Gruss saisonfritze
  37. 1 point
    Chester

    DAX Chart Analysen

    Hoi zusammen Thanksgiving drüben und verkürzter Handel verzerren ein bischen das Gesamtbild.Das übliche Hochtreiben bei Feiertagen durfte natürlich auch nicht fehlen.Weekly:Nach dem bestätigtem Engulfing eine grüne hinterlassen.Ob das eine Zwischenerholung ist oder der Start zur Jahresendrally zeigt sich dann nächste Woche.Die Spanne bewegt sich zwischen mBB bei 12650 und oBB 13700.Wochenschluss über 13200 und der Fall dürfte klar sein.Daily:Das bullische Harami ist bestätigt,aber einen Ausbruch gab es nicht.Somit verbleiben wir vorerst in dem Bereich zwischen 12850-13200.uBB+mBB zeigen nach unten und machen den Weg frei für einen Ausbruch in Richtung 12650-500,aber erst sobald die 12850 mal gebrochen werden.Ansonsten bleiben wir in der Range,welche für die Stillhalter ( Peak von lo-sh ) ideal wäre.Allerdings wird die 12850 dann das 3.mal angelaufen und wir wissen ja was "normalerweise" passiert.Maximal dürfte der Ausbruch nach unten an die Oberkante der alten Range führen bei 12350,womit der Retest dann auch abgeschlossen sein dürfte.Ausbruch nach oben über 13200 muss nicht weiter erläutert werden.240er:Hat sich innerhalb der Range ein Dreieck gebildet und kann mal als ersten Ansatz für den weiteren Verlauf benutzt werden.Bruch der 13000 und es geht zur Unterkante des Dreiecks an die 12930.Sofern die Marke hält geht es wieder rauf zur 13140 und beim Bruch zur 13200.Bruch der 930 nach unten und die 12850 werden ein Thema.Ansonsten halt das Dreieck handeln,solange es hält.GTChester
  38. 1 point
    HeimliFace

    Nasdaq Chart Analysen

    Sobald wir unter 6360 stehen, mach ich einen Limit Trigger rein @ EP und lasse laufen. Aus meiner Sicht wieder ein wunderbares Multi-Indicator-Setup aktuell -sowohl wellentechnisch als auch bezüglich weiteren Elementen, auf die ich schaue. Bei ~6250 würde ich die Lage erstmals erneut beurteilen - habe aber vor, das Ding länger zu halten. Natürlich gibt es weitere Untertrends, die es genau zu beobachten gibt - 6360 stellt den Bruch der grünen Trendline dar (Steigender Keil). Sollte es bis an die obere blaue Trendline laufen, würde ich zumindest nicht KO gehen. Was sagen deine Volume-Profiles dazu? LG
  39. 1 point
    fabma93

    Kryptowährungen

    Hallo zusammen Ich bin zufällig über euer Forum und diesen Thread gestossen, als ich nach der Versteuerung von Kryptowährungen in der Schweiz suchte. Ich komme von der Krypto-Seite und habe mit Aktien nicht viel am Hut. Als ich eure Beiträge gelesen habe, dachte ich mir, das wir uns da Gegenseitig helfen können. Nachfolgend beschreibe ich euch, seeehr kurz Zusammengefasst, die meiner Meinung nach wichtigsten Dinge im Kryptomarkt und eine kurze Übersicht über mein Portfolio. Eine Übersicht über alle Kryptowährungen und Kurse findet ihr auf nachfolgender Seite: https://coinmarketcap.com/ Ich habe in die folgenden digitalen Währungen investiert: IOTA - Internet of Things (Automatische Bezahlung von Maschine zu Maschine) Bitshares - So viele Transaktionen pro Sekunde wie Visa und Mastercard zusammen Ripple - Auf Bedarf für Banken zugeschnitten (Bereits einige grosse Banken dabei) Siacoin - Cloudbusiness (Planen Cloudspeicher für einen Bruchteil des Preises von bisherigen Marktführern anzubieten) Ich habe in diese 4 Währungen investiert, weil diese bei meinem Einstieg (und auch jetzt noch) sehr tief bewertet sind. Ich denke, wenn die Kryptowährungen diese Bekanntheit erlangt haben welche ihnen Vorausgesagt wird, wird da in den nächsten Jahren noch einiges gehen. Hier ein Thread von euren Deutschen Kollegen. Da werden einige Währungen sehr gut erklärt. https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1252385-1-10/altcoins-bitcoin-alternativen-ethereum-ripple-dash-litecoin-monero-bitshares Wenn ich euer Interesse an Kryptowährungen geweckt habe (), kann ich euch die Webseite https://www.kraken.com/ für Euro-Einzahlungen aus der Schweiz empfehlen. Via SEPA Überweisung dauert dies ca. 2 Tage. Anschliessend könnt ihr auf Kraken Bitcoin kaufen und diese auf andere Börsen transferien. Mit Bitcoin könnt ihr dann alle andere Coins (sogenannte Altcoins) handeln. IOTA kriegt ihr zum Beispiel auf https://bitfinex.com (Grösste Kryptobörse) Zwei weitere bekannte Börsen: https://bittrex.com https://poloniex.com Nun noch zu meiner Frage : Ich habe gelesen, dass Kryptowährungen in der Schweiz gleich besteuert werden wie Kapital- und Devisengewinne. Stimmt das, dass hier nur die Vermögstenssteuer anfällt? Wie hoch ist diese? Gruss Fabma
  40. 1 point
    GloomBoomDoom

    Trading by Gloomy

    Trade- und damit Threadclose Verkauf aller Anteile zu durchschnittlich EUR 2.84 (2.84-1.48) x 53'683 = EUR 73'008 EUR 73'008 x 1.15 = CHF 83'959 Damit sieht das Gesamtbild brutto wie folgt aus - CHF 16'625 + CHF 83'959 = + CHF 67'334 Ich wünsche euch alles Gute und weiterhin eine erfolgreiche Zeit in all euren Lebenslagen! Hebeds guet, GBD
  41. 1 point
    Meerkat

    Tesla Motors (TSLA)

    Tesla’s Burning Through Nearly Half a Million Dollars Every Hour (Journalisten-Milchmädchenrechnung ) Vom schnellsten Sportwagen bis zum teuersten Lastwagen ... ambitiös ist er, unser Elon
  42. 1 point
    maka

    Short Strategien mit Optionen

    Da gebe ich dir recht! Meine Aussage ist falsch! Delta eignet sich jedoch als Annäherung der Wahrscheinlichkeit sehr gut.
  43. 1 point
    cerberus

    Short Strategien mit Optionen

    Das Delta hat meines Wissens eine andere Bedeutung: Quelle: Option - wikipedia
  44. 1 point
    GloomBoomDoom

    Trading by Gloomy

    Hi zusammen Ich habe euch ja gesagt, dass ich nach dem Tradeclose noch eine Vollzugsmeldung mache. Bis jetzt ist es dazu noch nicht gekommen und ich halte meine 53'683 Anteile zum durchschnittlichen Einstand von EUR 1.48 weiterhin. Am Freitag wurde die DB über EUR 16.00 gehandelt und das Zertifikat hatte zum Tagesschluss einen Geldkurs von EUR 2.95. Wir bewegen uns nun im Bereich von ca. CHF 90'000.00 Gewinn und die Position ist auf über CHF 180'000 angewachsen. Das Setup ging ziemlich gut auf - natürlich war ich relativ früh in der Position drin (ab EUR 15.50) und habe ziemlich mutig nachgekauft - nun ist die Stimmung aber in den neutralen Bereich zurückgekommen und die Aktie hat wichtige Widerstände aus dem Weg geräumt. Eigentlich glaube ich, dass bei der DB noch einiges an Potential in der Aktie schlummert, aber aufgrund der Positionsgrösse werde ich wohl innerhalb der nächsten 1-3 Wochen stufenweise Anteile abbauen und bei kompletter Positionsauflösung meinen Abschlusspost machen. Gruss GBD
  45. 1 point
    cerberus

    Short Strategien mit Optionen

    Also wenn du überall goldene Äpfelchen siehst, solltest du den Joint mal absetzen.
  46. 1 point
    habi

    Short Strategien mit Optionen

    Kurse werden im Moment keine gestellt, da die Börsen geschlossen sind. Deshalb ein Beispiel anhand eines Chartes der NVDA PUT 190 Dez 15'17 Option, welche @jheimi eingesetzt hat. Der Strike liegt bei 190, sie verfällt am 15.12.17. Multiplier ist 100. Die Spikes am Ende des Charts würde ich mal ausser Acht lassen. Am 25.10. machte NVDA einen Taucher. Wenn Du nun an diesem Tag diese PUT Option für 10$ (mal Multiplier 100) verkauft hättest, wäre Dir eine Prämie von 1000$ gutgeschrieben worden. In den letzten beiden Tagen hättest Du sie nun für 1$ zurückkaufen können, das hätte Dich 100$ gekostet. In diesem Fall wäre Dir 900$ Prämie abzüglich Transaktionskosten geblieben. Anhand der Spikes am 25.10. und am 8./9.11. siehst Du das Risiko, wenn es gegen Deine erwartete Richtung läuft. Es gibt keinen Knock-out, das Risiko musst Du selber managen. Persönlich finde ich es besser so, denn man muss sich auch damit auseinander setzen, wann eine angedachte Strategie nicht mehr gültig ist. Einfach laufen lassen kann dann sehr gefährlich werden. Nebst viel Spezialwissen über Optionen braucht es auch ein gutes Marktverständnis, um mit diesen Dingern erfolgreich zu sein.
  47. 1 point
    jheimi

    Short Strategien mit Optionen

    Richtig Das Ziel ist ja die Option hoch zu verkaufen, z.B. wenn die Vola stark angestiegen ist (hohe Prämie einnehmen) und die Option günstiger wieder zurück zu kaufen (kleine Prämie abgeben). Die Differenz ist dein Gewinn. Wenn es gegen dich läuft musst du die Option zu einem höheren Preis zurück kaufen, dann machst du Verlust.
  48. 1 point
    jheimi

    Short Strategien mit Optionen

    GE zurück gekauft Gewinn 11USD Whirlpool zurück gekauft Gewinn 27USD Nvidia zurück gekauft Gewinn 53USD Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen
  49. 1 point
    cello

    S&P 500 Chart Analysen

    Danke für die Profiles habi Hier noch meine Kiste mit den negativen Divergenzen in MACD und RSI ES Daily
  50. 1 point
    Chester

    Funny Pics

×