Jump to content

GloomBoomDoom

Member
  • Gesamte Inhalte

    454
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

GloomBoomDoom hat zuletzt am 27. Juli gewonnen

GloomBoomDoom hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über GloomBoomDoom

  • Rang
    TF-Börsenspiel Champion

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  1. Trading by Gloomy

    Trading-Update Kauf CD8ZL3 2'273 Stück zu 1.68 => Total 12'725 Stück zu 3.30 im Schnitt Nächste Einkauflevels wären dann bei 13.90 - 13.95 Gruss Gloomy
  2. Trading by Gloomy

    @plenaspei Ahaaa ... da stand wohl einer auf der Leitung... -.- Verstehe dein Input. Das Kommunizieren der Stückelung war eher dafür da, damit man die Trades ohne weitere Offenlegung meinerseits im Markt abgleichen kann. Das sollte das Thema "Fake-Trade" bereits zu Beginn lösen. Die Bekanntgabe des effektiven Volumens sollte das Ganze eigentlich spannender machen und nicht unbedingt für Unmut sorgen. Habe eigentlich gar nicht darüber nachgedacht, dass das Volumen angeberisch rüberkommen könnte. Ich bin auch ehrlich, ich denke nicht in Angeben, Dein, Mein, Neid, Ego, usw.. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer noch einen hat, der mehr Geld, ein schnelleres Auto, die hübschere Freundin (erzählt ihr das bloss nicht!), usw. hat. Daher mache ich mein "Ding" so, wie es für mich passt. Naja, wen es stört, der kann es nicht lesen - wenn es niemand liest, hör ich auf zu posten. Das sollte eine gute Lösung sein, denke ich. Alternativ klärt mich das TF-Management darüber auf, dass ich keine Stückelung bzw. Volumen nennen darf.
  3. Trading by Gloomy

    Hi plenaspei Besten Dank für deine Rückmeldung. - Ja, die 14.70 sind entscheidend - aber nur den Mutigen gehört die Welt (dieses Motto sollten Kim und Trump momentan nicht wörtlich nehmen...). - Die Banken in Europa sind im Vergleich zu den US-Buden in den letzten Jahren deutlich abgehängt worden bei der Geschäftsentwicklung. Gerade die DB war viel zu stark mit sich selbst beschäftigt, als das man eine klare Strategie hätte verfolgen können. - Ich habe jedoch das Gefühl, dass Cryan einen guten Plan hat und nach den ersten Erfolgen auch das Vertrauen zurückkommt. - Ich weiss selber noch nicht genau, wie lange ich die Position halte... eigentlich kann ich gut damit leben, das Teil mehrere Monate zu halten, sofern der Trend stimmt - Volatile Phasen sind bei Faktorzertifikaten nämlich tödlich... Betreffend Prozent meines Depots, mhmm... das geht eigentlich niemanden was an, da man - sofern man des Prozentrechnens mächtig ist - einfach mein Depotvermögen ausrechnen kann Es würde zumindest die Aussagekraft erhöhen, wieviel Risiko ich im Verhältnis zum gesamten Depot in so riskante Dinger butter. Ich lasse mich zu generellen Aussagen hinreissen: - Eine solche Position macht sollte nicht mehr als 10 % des Ganzen Depotwertes aus, wird aber teilweise für kurze Haltedauern auch mal ignoriert (aber wir reden dann vielleicht von 12 - 15 %). - Die "krassen" Risikopositionen (für mich alles mit Hebel) machen dabei aber Total nie mehr als CHF 100'000.00 aus (habe in der Einleitung geschrieben "Die Volumen können von CHF 1'000.00 - CHF 100'000.00 reichen pro Trade". - Aktuell liegen wir hier bei rund 38'000.00 EUR Einsatz, das sind wohl jetzt so 2/3 des maximalen Investments. => Das ist KEIN Schulbuchtrading mit Grundsätzen wie z.B. "max. 1 % des Anlagevermögens" usw., aber so trade ich halt. Reicht das so?
  4. Trading by Gloomy

    Update Trades Nachkauf CD8ZL3 2'302 Stück zu EUR 3.16 => Neu Einstand von EUR 3.65 Sicherlich mutig bei der neu ausgebrochenen Bromance von Kim-Trump, aber ich habe noch einige Pfeile im Köcher. Das heisst, falls die Kurse durchrutschen, erhöhe ich kontinuierlich. Gruss Gloomy
  5. Trading by Gloomy

    Nach einer weiteren Woche wieder ein Tradingupdate: Die DB lief an die Unterstützung von rund EUR 15.00 heran und hat diese im Verlauf der Woche mehrmals getestet. Dadurch hat sie sich zeitweise rund 3 % vom 200d-Durchschnitt entfernt Schlechte Commerzbank-Zahlen und gute Postbank-Zahlen hatten dabei keine nennenswerte Auswirkungen. CD8ZL3 fiel in der Folge auf rund 3 EUR Aktuell bewegt sich die Aktie wieder im Bereich der Marke 15.50 EUR und ich bin praktisch auf Einstandskurs angelangt. Verhalten Gloomy: Ich hatte im Verlauf der Woche einen limitierten Kaufauftrag über weitere 10'000 Stück im Markt platziert, war aber bei der Limitensetzung knauserig, weshalb der Auftrag leider nicht ausgeführt wurde. Für den Moment behalte ich die Position bei - trotz der vielen Probleme der DB im Vergleich zu den amerikanischen Pendants, hat die Aktie aufgrund der Zinsdiskussion eine Kursfantasie. Zudem ist das KBV mit 0.36 trotz der in der Bilanz schlummernden Risiken sehr tief (Börsenkapitalisierung von rund 31-32 Mia. EUR sehe ich als unterbewertet). => Position bleibt bis auf Weiteres im Depot. Frohe Grüsse Gloomy
  6. Trading by Gloomy

    Aktualisierung Selftrades Verkauf ONAAZV (CH03672658884) 49'394 zu 0.73 Fazit: Das Setup des Trades ging nicht optimal auf, ich hätte mit "gemischteren" Q-Abschlüssen gerechnet, welche die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Da ich vor dem Wochenende wieder raus wollte, habe ich nun den Verkauf vorgenommen (auch weil am 1.8. die Apple-Zahlen anstehen) Der Abverkauf gestern hat mir ehrlich gesagt den A... gerettet. Ich wusste, dass die 6'000 eine ziemliche Hürde sind für den Markt, aber mit einem solchen Abverkauf habe ich nicht gerechnet. => Brutto + CHF 1'975.00 => Gesamtentwicklung: - CHF 18'600 + CHF 1'975 = CHF - 16'625 (Keine Angst, ich werde das Reporting noch erstellen, so dass es etwas mehr Aussagekraft hat) Kauf CD8ZL3 (DE000CD8ZL37) Long-Faktorzertifikat auf Deutsche Bank mit Hebel 8 8'150 Stück zu 3.78 Aktie wurde nach Q-Zahlen ziemlich abgestraft Turnaround bei Gewinn und Kapitalquoten wurde geschafft (auch wenn dies nur auf der Kostenseite bzw. mit einer Kap.erhöhung erreicht wurde) Spekulation auf Retest des 16.50er-Levels Happy Tradinhos, GBD
  7. Trading by Gloomy

    So... jetzt kommt die entscheidende Phase für den Trade: Schliessen wir unter oder über 5900? LG Gloomy
  8. Trading by Gloomy

    Nein, das ist nicht der Plan... ich denke, dass die 6'000 Punkte noch berührt werden könnten, aber es spätestens danach zu Verkäufen kommen wird. Die Vorschusslorbeeren im Zusammenhang mit den Quartalszahlen, die hohen Kurse der FANG-Aktien, die eingeläutete Zinswende sowie der drohende government shutdown werden die Luft nach oben aber begrenzen. Falls ich falsch liege, liegt der SL im Bereich von 6'050 Punkten, je nach Situation am Markt. Danke für dein Feedback - ich denke, dass jeder seine Meinung haben kann, aber man halt auch im anonymen Internet 2 x überlegen sollte, was man schreibt... ich bin kein kleines Mädchen, aber habe besseres zu tun, als mich hier zum Affen machen zu lassen Mhm eigentlich habe ich kein Problem, wenn andere in diesem Thread ihre Ideen und Inputs einbringen, im Grunde war das ja das Ziel des Ganzen. Es ist jedoch immer die Frage, ob uns ein Input weiterbringt oder nicht... Und manchmal wird dann halt sinnvoller Inhalt unter einem Haufen Plattitüden verdeckt... Ich werde sicherlich eine Art Reporting zum Ganzen zu Verfügung stellen. Die Frage der notwendigen Transparenz mit Account-Ausweisen stellt sich für mich nicht wirklich - der Grossteil der "Risiko-Trades", welche ich mit diesem Teil des Anlagevermögens mache, wird "Live" reported => man kann das Volumen im Markt 1:1 nachvollziehen, was als Beweis reichen sollte. Gerne kann ich aber bei Gelegenheit mal ausführen, bei welchen Trades ich wie vorgehe, da wohl meine SL-Range sehr stark variiert und dies zu Rückfragen führen könnte, wie dies bei plenaspei der Fall war. Generell lässt es sich aber so zusammenfassen, dass umso mehr Kapital ich im "Risiko-Anlagevermögen" habe, umso höher mein Einsatz wird bzw. umso breiter mein SL gesetzt wird. Da das 1. Semester sehr positiv verlieft für mich, bin ich jetzt ein wenig im "Zockermodus" - mit all seinen Vor- und Nachteilen. Sollte ich 3-4 so Trades in den Sand setzen, werde ich meine Tradingstrategie wieder auf einen tieferen Risikomodus adaptieren. Kostolany sagte ja einst "Wer viel Geld hat, kann spekulieren. Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren. Wer kein Geld hat, muss spekulieren." => ich verfolge dies so ziemlich 1:1
  9. Trading by Gloomy

    Naja, dass der Trade jetzt genial war, behaupte ich nicht wirklich. Aber ich weiss nicht genau, was dies mit Moneymanagement zu tun haben soll?! Noch weniger verstehe ich, was mein MM genau mit Micro und Macro zu tun haben soll... Woher weisst du, wieviel Geld ich habe und wieviel ich riskieren kann? Ich operiere mit SL, aber ich nehme eine sehr grosse Range in Kauf - Warum? Ich bin mir sicher, dass ich den Moment oft nicht optimal treffe => Durch einen weiter entfernten SL ermögliche ich es dem Markt, auch etwas in die für mich falsche Richtung zu laufen. Das führt zu proportional höheren Verlusten, hat aber oft auch zu extrem hohen Gewinnen geführt, weil ich nicht ausgestoppt wurde. Per se ist es wohl wichtig, dass man sich der Chancen und Risiken bewusst ist. Das Geld hier ist "Zockergeld" und dieser Teil des Vermögens wurde auch so erwirtschaftet - macht es deshalb Spass Geld in den Sand zu setzen? Nein, aber ich habe schon oft genug so sehr viel Geld verdient. Das es auch in die Hose gehen kann, ist Teil des Spiels. Ich akzeptiere dies. Wüsste nicht genau, was ich auf deinen Beitrag antworten sollte. Neben dem, das ich deine Aussagen inhaltlich nicht gerade erleuchtend finde (Ich habe kein Interesse an der Sillhalterposition - aus verschiedenen Gründen), missfällt mir einfach deine Art. Ich habe mit solchen Feedbacks bei Fehltrades gerechnet. Wie gesagt, ich lerne gerne Neues und tausche mich aus, aber leider scheinst du ein höheres Pferd als ich zu besitzen. Mit deinem Fake-Geschwafel triffst du aber gerade den soziokulturellen Trend - ob dies uns in der Evolution vorwärts oder rückwärts bringt, wird wohl die Zukunft zeigen. Ich werde mir daher vorbehalten, nicht auf solche Kommentare einzugehen bzw. diese per se zu ignorieren. Wünsche euch dennoch wiederum Happy Trades und ein schönes Wochenende.
  10. Trading by Gloomy

    Na das ging ja ordentlich in die Hosen Trade aufgelöst mit Verkauf bei 0.35... Ganz übel getradet, vielleicht sollte ich hier keine grosse Klappe haben... Schande über mich! ;P Naja, Verlust von CHF 18'600.00 - shit happens! Habe nun die Welt der Devisen verlassen: Kauf ONAAZV (CH03672658884) Put Warrant mit Knock-Out auf Nasdaq100 KO-Level bei 6'253.26 Punkten 49'394 zu 0.69 Spekuliere, dass der Nasdaq sich wieder von seinem Allzeithoch in Richtung Süden entfernt. Wünsche euch eine gute Zeit - melde mich wieder, wenn ich was vorweisen kann . . . Gruss Gloomy
  11. Trading by Gloomy

    Danke für dein Feedback. Ich sehe hier eigentlich bei einem Anstieg sogar die Region im Bereich 47.50 - 48.00, kann ich mir aber aufgrund der Daten sowie der IEA-Aussagen momentan bei bestem Willen nicht vorstellen... Mein Trade-Setup wäre aber aufgrund der Steigerung der Frackerproduktion von (1.0 % Vorwoche & 0.6 % diese Woche) ein Rückfall in Richtung Boden 42.50 - 43.00 => Einstieg jetzt nicht verkehrt, man könnte die 2. Tranche (50 % Investition zu Beginn) auch in den Bereich 47.50 - 48.00 legen, um sich mehr Luft zu schaffen. Gruss Gloomy
  12. Trading by Gloomy

    Ich sehe einen Kreuzwiderstand... oder sehe ich diesen falsch? Wie gesagt, ich bin jetzt nicht der Oberguru bei den Trendlinien usw., aber diesen hier sehe ich ziemlich eindeutig...
  13. Trading by Gloomy

    Update Selftrade Rückblick Der heutige Börsentag war gelinde gesagt von Auf- und Ab geprägt. Das Fed Beige Book hat nichts neues gebracht und daher das Währungspaar ziemlich kalt gelassen gestern Abend und so starteten wir im Bereich 1.1410-1.1420 in die Nacht. Im asiatischen Handel wurde der EUR wiederum hochgeführt und kurz nach der europäischen Eröffnung erreichten wir das Tageshoch bei 1.1456. Danach nahmen die Bären das Heft wiederholt in die Hand und angeführt von tieferen Inflationszahlen im Euroraum wurde der Kurs bis auf 1.1371 (kurz nach dem Mittag) runtergedrückt. Nach einer Erhohlung in den Bereich von 1.1415-1.1420 führten höher als erwartete US-Erzeugerpreise (2.0 % anstatt 1.9 %) sowie gesunkene US-Arbeitslosenanträge (247') für ein Rücklauf bis auf 1.1386 (aktuell). Was bedeutet dies nun für mich? Ich bin nun wieder auf meinem Einstand angekommen... ausser Spesen bis jetzt, nichts gewesen... Der Widerstand bei in der Region von 1.1470 wurde nun 2 x getestet und hat bis jetzt gehalten. Hier gilt: Umso öfter ein Widerstand oder Support getestet wird, umso stärker wird er bzw. umso schwieriger ist er zu brechen. Handlungsoption, welche ich heute Nachmittag geprüft habe: Verkauf Position, Spekulation auf erneute Reise nach 1.1470 und Wiedereinstieg in diesem Bereich => Option wurde verworfen - rational wohl die logische Variante, aber ich halte den Rücksetzer auf 1.1310 für realistischer und behalte mein Setup bei Trading-Advice Aktuell empfehle ich, folgende zwei Positionen in die Überprüfung zu nehmen (Vorsicht: SIX Exchange-Produkte => man beachte die Handelszeiten): WT6SCB (DE000CD9UY284) Faktorzertifikat Short auf Crude-Oil mit Hebel 6 Kurs aktuell 9.43 / 9.52 Crude Oil WTI-Future Aug 17 aktuell bei 46.09 Mittelfristiger Trade Einstieg auf Level 46.00 - 46.50 möglich Einstieg mit 1/2 des maximal geplanten Exposures vornehmen, 1/2 bei Anstieg des Futures auf 47.00 Grund: Lagerbestände nehmen zwar ordentlich ab, aber Aufbau Fördermengen bei den US-Frackern wird weiter zunehmen und alle Drosselungsbemühungen der OPEC & Friends zerstören => Risiko: Mittelhoch (Hebel 6 ist nicht klein, aber Trennung des Exposures in 2 Tranchen sollte Luft schaffen) SI6LCB (DE000CD9T2944) Faktorzertifikat Long auf Silber mit Hebel 6 Kurs Aktuell 3.32 / 3.35 Silberfuture Sep 17 aktuell bei 15.709 Mittelfristiger Trade Einstieg planen, wenn Silberfuture in Richtung 15.20 - 15.40 fällt Einstieg mit 1/3 des maximal geplanten Exposures vornehmen, 1/3 bei Rückfall Silberpreises um 2 %, 1/3 bei Rückfall Silberpreises um weitere 5 % Grund: Silber ist ggü. Gold in den letzten Wochen/Monaten deutlich stärker gefallen und wird ein wenig in Sippenhaft beim Thema "Sicherheit" genommen und aufgrund der aktuellen Aussichten der geldpolitischen Handlungen verkauft => sehe ich als Fehler, also Positionen beziehen. => Risiko: Mittelhoch (Hebel 6 ist nicht klein, aber Trennung des Exposures in 3 Tranchen sollte Luft schaffen) Warum trade ich diese nicht selbst? Nie, zu viele Baustellen öffnen, vorallem nicht beim Trading. Mehr ist hier nicht besser - kann aber sein, dass ich mich je nach Entwicklung selber ins Boot setze. Falls jemand Feedbacks zu den Trades hat bzw. Meinungen, ihr seid willkommen! Euer Gloomy
  14. Trading by Gloomy

    Spannend, danke für den Insight aus SA. also für alle CH-Einkaufstouristen bei unseren lieben Nachbarn im Norden -> geht doch nach SA zum einkaufen Ich nehme den Input im Zusammenhang mit der Geldpolitik (Situation und Handlungserwartungen der grossen ZBs) gerne als Basis für meinen ersten Bericht (geplant für Sonntag) - danke dafür. Noch kurz zu meinem Selftrade: Mein Einstieg gestern Vormittag war zu früh, Intraday hätte man den fast in, fast out-Ansatz heute wunderbar machen können... Naja HättehätteFahrradkette... die Realität: gestern Abend lief der EUR/USD an den Kreuzwiderstand im Bereich 1.1470 und über Nacht ging es sogar gen Norden an die 1.1500. Im Verlaufe des Nachmittags bekamen die Bären aber wieder Oberwasser und haben den Kurs wieder in Richtung 1.1400 "bewegt". Um 20:00 Uhr kommt das Beige Book und dann entscheidet sich aus meiner Sicht, wo die kurzfristige Entwicklung hingeht. Momentan bleibe ich unverändert positioniert und spekuliere auf einen Test der 1.1310er Region. Gruss Gloomy Sent from my iPhone using Trader-Forum.ch mobile app
  15. Trading by Gloomy

    Bis jetzt läufts ja herrvorragend für mich... Wie sagt man so schön "Vorführeffekt" Was ist gestern Abend aus meiner Sicht passiert? - EUR wurde im Zuge der Wirtschaftszahlen der EU-Länder und möglicherweise auch wegen Trump Juniors E-Mailveröffentlichung stärker - Das Hoch bei 1.1445 wurde zügig und mühelos überschritten und wir sind in die heisse Zone über 1.1470 vorgestossen => ich hatte sowas im schlechtesten Fall auf dem Radar, aber eigentlich erst für heute Nachmittag einkalkuliert... => mein Setup bleibt das Gleiche für den heutigen Tag, überschreitet der EUR aber die Marke 1.1500 werde ich wohl ins Grübeln kommen und vielleicht reagieren Have a great day and make Dölli great again, Gloomy Sent from my iPhone using Trader-Forum.ch mobile app
×