Jump to content

hedgehog

Member
  • Gesamte Inhalte

    31
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

hedgehog hat zuletzt am 11. Dezember gewonnen

hedgehog hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Location
    ZH
  • Interests
    Langfristige Anlagen
  1. Vermögen und Einkommen von minderjährigen Kindern gehören in der Regel zur Steuererklärung der Eltern - https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19900333/index.html#a3
  2. Verlustvortrag CH

    In Deutschland muss du doch immer auch Kapitalgewinne versteuern, was ist nicht der Fall in CH in der Regel Solcher Status wird je nach Laune der Steuerbehörde gewährt und ist nicht garantiert. Wenn du nur Verluste auszuweisen hast, dann vergiess es. Jemand hat es schon versucht - http://www.servat.unibe.ch/dfr/bger/151201_2C_375-2015.html - ohne Erfolg und mit 2000 Fr Gerichtskosten gebusst Wenn es ist wichtig für dich die Verluste von Steuern abziehen zu können, dann muss du eine Firma gründen. Dann kannst du deine Verluste über 7 Jahre vom Gewinn sicher abbuchen, der Gewinn muss aber auch versteuert werden,
  3. Erfahrungen mit True Wealth?

    Mit dem richtigen Broker sind die Kosten sehr gering. Ich zahle ca. $0.30-0.40 pro Kauf/Verkauf 100 US ETF/Aktien bei IB, $2-3 für Fremdwährungswechsel und keine Stempelsteuer.
  4. Erfahrungen mit True Wealth?

    Wenn du Interesse an Märkten hast und ein wenig Zeit pro Monat, fährst du günstiger mit einem eigenen ETF/Aktien Depot. TrueWealth verlangt 0.50+%. Ein passives ETF-Portfolio auf die Weltbörsenindizes kann man aber schon für nur 0.05-0.10% TER pro Jahr bauen. Bei so niedrigen Kosten wird die Steueroptimierung wichtiger - falshe ETF Wahl kann zu 0.30+% Mehrkosten führen. Beratung bei TW eigentlich gibt's keine: anhand einer kleinen Frageboden wird dein Geld einfach in einer vordefinierten Auswahl von ETFs investiert und los gehts. Kein menschlicher Rat. Kein besonderes Know-How, auch bei Portolio-Aufbau: MPT stammt aus den 1950er und also nicht eigentlich so "modern". Viel Geld wird bloss für die Bequemlichkeit verlangt. Ich glaube es hat mehr mit der risikoaversen Mentalität der CH Anleger zu tun. Erfolgreiche US Roboanlagen sind nicht viel günstiger, 0.25-0.4% Gebühren.
  5. Trading ohne Gebühren

    Nicht ganz gebührenfrei aber sehr günstig - IB. Kontoführung gratis ab 100k+ Depot. Trading auf US Börsen kostet praktisch nichts - normalerweise ich zahle etwa $0.30-0.40 pro Trade unter 100 Aktien. Auch sehr günstig für Währungsumrechnung. CH-Stempelsteuerfrei. > Bei Swissquote habe ich Fr. 11.15 pro Kauf/Verkauf bezahlt (vermutlich nicht die günstigste Firma Abzockerei pur wie *jeder* schweizer Broker.
  6. Bei welcher Börse kauft ihr?

    Natürlich nur bei den amerikanischen Börsen. SIX ist viel zu teuer, reine Abzockerei - um 10-100x teuerer
  7. Kredite in der Schweiz

    Na und? Möchtest du dein ganzes Vermögen in solche riskante und recht teure Anlage investieren? Wahnsinn. Börsenkrach noch nie erlebt?
  8. Kredite in der Schweiz

    Ohne Gehalt bekommst du gar kein Kredit hier. Gesichert ist er aber nicht: aus Sicht der Kreditoren kannst du jeden Tag ins Ausland ohne jede Spur verschwinden, oder dein Job verlieren - in der Schweiz ist es wirklich nicht kompliziert die Leute zu entlassen. Mit Wertschriften als Pfand bekommst du im Moment z.B. 1.5% Margin-Zins bei IB
  9. Kredite in der Schweiz

    Ungesicherte Privatdarlehen sind immer mit hohem Risiko verbunden, deshalb sind die Zinsen entsprechend hoch trotz der allgemeinen Negativzinsen. Ab 4-5%, und so tief nur bei sehr guter Bonität (guter Job, Eigenheim usw.)
  10. Revolut - Prepaid-MasterCard

    Gratis ab 100k Kontostand (Geld und Wertpapiere), sonst $10/Monat ($3 für unter 25-Jährige). Es könnte günstiger sein wenn du über einen Wiederverkäufer das Konto öffnest, es gibt viele, z.B Captrader, Lynxbroker CHF Überweisung ist gratis, da IB sein CHF Konto bei Citibank London hat. Diese GB Bank ist an SIC angeschlossen, also kann dir CH IBAN geben
  11. Revolut - Prepaid-MasterCard

    Bei IB kannst du das Geld zu den Interbank-Kursen wechseln, Spread: ~ 1-2pips = praktisch nichts, tägliche Vola beträgt oft 50-200 pips. Kommission: max($2-3, 0.002%). Im Unterschied zu Kasinos wie Swissquote Fxbook, IB ist ein ECN Broker und kann dir dein gekauftes Geld tatsächlich auf dein Konto auszahlen. Transferwise und ähnliche Anbieter haben in der Regel ca 1% Spread (~1000pips!).
  12. Revolut - Prepaid-MasterCard

    Interactive Brokers
  13. Revolut - Prepaid-MasterCard

    Wechsle das Geld bei IB zum fairen Kurs und zahle mit EUR
  14. Revolut - Prepaid-MasterCard

    SEPA ist nur für EUR Zahlungen - E steht für Euro. CHF Zahlungen ins Ausland laufen über kostenpflichtiges SWIFT. PostFinance hat mir 10 Fr letztes Mal verrechnet (2 Fr direkt + 8 Fr versteckt)
  15. Langfristige Anlage für Kinder

    Etwa die Häfte meines Aktienportfolios sind US-domizilierte ETFs von Vanguard - VTI, VEA, VWO. Sehr günstig und steueroptimal. Die andere Häfte sind Einzelaktien die ich langfristig halten will, meist grosse gut rentable Unternehmen. Bei Aktienwahl achte ich eher auf FCF-Rendite statt Dividenden. Wieso nicht? Wo denn investierst du dein Geld? Wenn man das Geld passiv investieren will und keine Zeit für Marktforschungen und Trading hat, dann ist es sinnvoll das Geld mittels ETFs anzulegen. Günstiger und besser als teuere aktiv verwaltete Fonds die dir jede seriöse Bank verkaufen willst
×