Jump to content

habi

Member
  • Gesamte Inhalte

    1'811
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    104

habi hat zuletzt am 5. Dezember gewonnen

habi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  1. Austriamicrosystems (AMS)

    Schaut man sich das noch etwas detaillierter an, dann stellt man Folgendes fest. Ab dem Top hatten wir drei starke Abwärtsbewegungen. Eine Kerze mit langen oberen Schatten hat angedeutet, dass weiter oben wieder verkauft wird. Auch nach der zweiten Abwärtsbewegung kam kaum grosse Nachfrage. In der dritten Abwärtsbewegung haben wir wieder eine Kerze mit langem Schatten, diesmal an der Unterseite. Dies war wiederum ein Zeichen, dass sich einige Käufer wieder dafür interessieren. Ein kleines Gap im orangen Bereich ist noch offen, dasjenige darüber wurde heute geschlossen. Wir hatten doch einen starken Anstieg am 8.12., welcher die blaue Seitwärtsphase eingeläutet hat. Eine rote Kerze über diesem Bereich hat angedeutet, dass man vorläufig von höheren Kursen nichts halten will. Wir haben momentan das Gap, welches noch als Stüze dient. Nach der roten Kerze vom 13.12. ging es bisher nicht mehr so kräftig nach unten wie bis anhin, es scheint sich also etwas stabilisieren. Allerdings ist die erste Kerze von heute wieder klar nach unten, mit tieferen Kursen muss also gerechnet werden.
  2. Austriamicrosystems (AMS)

    @plenaspei hat schon einiges sehr gut dargestellt. Im Tageschart sieht man, dass oberhalb der schwarzen, gestrichelten Linie schon eine sehr starke Wende stattgefunden hat. Sollte das Tief vom 6.12. unterboten werden, haben wir knapp über 85 noch ein offenes Gap im Tageschart. Zwischen den beiden grünen Bereichen haben wir praktisch keine Struktur im der Aufwärtsbewegung von Ende Oktober. Wir hatten in dieser Zone einen starken Nachfrageüberhang, was wohl seine Gründe gehabt hat. In diesem Bereich kann es jederzeit wieder nach oben drehen, da gibt es nichts anderes, als den Verlauf weiter zu verfolgen. In plena's grauem Bereich ist dann das grosse Gap, welches eine mehrmonatige Seitwärtsphase beendet hat.
  3. S&P 500 Chart Analysen

    Kurzfristig hat er das gemacht. Am Mittwoch in der overnight Session etwas tiefer Luft geholt und am Do nochmals ein neuen ATH gemacht. Effort versus Result. Der ES hat am Dienstag ein neues ATH gemacht, kurz darüber stagniert. Am Donnerstag wieder ein neues ATH und wieder stagniert. Wenn da Stop-Orders ausgelöst wurden und zusätzlich noch Buy Stops aktiviert worden wären müsste man davon ausgehen, dass er über dem alten ATH eine schöne Rally startet. Er hat aber zweimal stagniert, was nichts anderes bedeutet, als dass die Käufer ausgegangen sind. So muss er nun wieder weiter unten nach Käufern suchen. Ein nacked VPOC vom Mo wurde heute bereits abgeholt, der nächste liegt in Reichweite. Hier noch einen zum Selbststudium
  4. Austriamicrosystems (AMS)

    Bei mir funktioniert der Link
  5. Ein bisschen von allem nach plena

    hallo plena habe Dir hier geantwortet
  6. S&P 500 Chart Analysen

    Seit dem Tief vom letzten Mittwoch haben wir vier Tage mit steigendem Value. Heute allerdings unter dem VPOC geschlossen, das war in den Tagen zuvor nicht der Fall. Neues ATH wurde geschafft, hat aber keinen Euphorie-Sturm ausgelöst. Wir gegen stetig nach oben, aber in relativ kleinen Schritten. Ja, möglich. Hoch sieht für mich noch nicht fertig aus. Vielleicht noch etwas tiefer Anlauf holen.
  7. Kryptowährungen

    Crypto Finance Konferenz Wer von Euch ist dabei? Coincorner Switzerland global Enterprise Südostschweiz
  8. Temenos Group (TEMN)

    Ja, das stimmt schon. Der Taucher ist vermutlich auf Stop-Aufträge zurück zu führen mit der Absicht, die Gewinne mitzunehmen. Dass es knapp unter Deiner Stopp-Marke wieder so stark gedreht hat ist sicher ärgerlich. Wäre es aber weiter runter gegangen ohne Stopp, könntest Du auch nicht zufrieden sein. Man könnte auch sagen, dass der Trend noch intakt ist, solange der letzte starke Anstieg ab 100 nicht unterboten wird. Zuschauen, wie es wieder so weit runter geht ist auch nicht lustig. Du siehst, es ist nicht einfach, einen guten Ratschlag zu geben. Ja, den Chart kann man auch anders darstellen. Er zeigt aber, dass wir Mitte 2012 nocht um die 10 waren und es ab Mitte 2015 kräftig nach oben ging, also 13x höher in 5 Jahren. Man kann auch eine Log-Skala anwenden. Aber auch dann ist man weit über der Regression Linie. Vielleicht bist Du irgendwann froh, dass Du sie zu diesem Preis verkaufen konntest. Habe die Tick-Daten geladen um zu sehen, was unter 115 noch gehandelt wurde. In der linken Skala sind die Volumen pro Preiseinheit. Der Einzige warst Du vermutlich nicht, der bei 115 und tiefer ausgestoppt wurde.
  9. Temenos Group (TEMN)

    Ich habe die Frage schon gelesen, aber ich weiss nicht so recht, was ich Dir antworten soll. Gemäss Deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass noch Kurse bei ~127 gesehen hast, vor Deinen börsenfreien Tagen. Du hast einen Stop gesetzt, der von diesem Niveau etwa 10% tiefer lag. Wenn ich mir so die letzten Wochenkerzen anschaue könnte man sich auch die Überlegung machen, mal die Gewinne mitzunehmen. Geht es direkt nach oben weiter, ist man halt nicht mehr dabei. Kommt eine Korrektur, ist die Chance grösser wieder tiefer einzusteigen, als wenn man unter einem 10% tieferen Stopp Loss noch tiefer einsteigen möchte. So nach dem Motto sell high, buy low. Ob Du nochmals einsteigen sollst ich auch ein Abwägen von Chance und Risiko. Bei so einem steilen Anstieg besteht auch das Risiko, dass es auch kräftig nach unten gehen kann, wenn mal die Gewinne gesichert werden. Auf der anderen Seite ist auch schwierig abzuschätzen, wie viel Potential da noch drin ist nach oben. Im Tageschart gab es nicht so viele Anzeichen für diese Korrektur. Dass es unten gleich wieder derart stark dreht kann man auch nicht voraussehen. Vom Volumen her sieht es noch immer gut aus. Die rote Kerze war zwar mit viel Volumen, aber die Wendekerze und jetzt die darauf folgenden Kerzen haben noch grösseres Volumen. So gibt es Argumente für und gegen Temenos. Wie Du weiter machen willst musst Du entscheiden. NVDA und BABA sind ähnliche High-Flier wie TEMN. Auch hier gilt das gleiche. Wenn es mal rumpelt, dann kräftig. Wie hoch sie noch fliegen, bis ihnen der Sauerstoff ausgeht ist schwer abzuschätzen.
  10. Nasdaq Chart Analysen

    Ja, Du hast Recht. Ist irgenwie seltsam, dass an einem solchen Tag die new Highs steigen. War auch am 9.6. ähnlich der Fall, hat dann aber doch noch etwas gedauert, bis die Korrektur abgeschlossen war. Ein paar Bekannte haben aber schon ziemlich gelitten wie NVDA oder BABA. Nasdaq PCR ist auch kaum gestiegen.
  11. Nasdaq Chart Analysen

    Hast Du ja ganz gut erwischt NDX heute eingeknickt. Liquidations-Profil. Wenn's noch weiter runter geht, dann wohl nicht mehr so stark wie heute. Im gelben Bereich ging es schnell hoch und noch schneller nach unten. Gilt es zu beachten, wenn wir da zurück kommen sollten.
  12. Nasdaq Chart Analysen

    Schauen wir uns jetzt noch das letzte Profil etwas detaillierter an. Wir haben ganz unten eine kleine Konsolidierung, bevor es stark nach oben ging. Da wir bisher nicht in diesen Bereich zurück gekehrt sind, ist das Profil dort entsprechend dünn. Danach ging es weiter leicht nach oben, aber nicht so, dass wir ein Impuls - Korrektur Muster feststellen können. Im grünen Viereck war das wieder der Fall, allerdings mir kleinen Bewegungen, bis die erste grössere Bewegung nach unten die Aufwärtsbewegung beendete. Im grünen und roten Viereck hatten wir nicht sehr grosse Dynamik, aber doch ersichtliche impulsive Bewegungen. Am Ende des roten Vierecks hatten wir ein bullisches Candle Reversal, womit die nächste Aufwärtsbewegung eingeläutet wurde. Seither haben wir wieder dynamische Bewegungen nach oben. Die Amplituden werden kleiner, was sich in den Indikatoren im Chart von @HeimliFace wiederspiegelt. Das Profil zeigt das Hauptvolumen im Bereich zwischen 6200 - 6350. VPOC liegt bei 6311, um 6300 haben wir die beiden grössten Volumenspitzen. Momentan befinden wir uns also über Value, neue Long-Positionen sind deshalb mit erhöhtem Risiko verbunden. Für Short Positionen haben wir dagegen praktische keine Bestätigung, selbst die letzte Konsolidierung ist nach oben ausgebrochen. Da gilt es zu berücksichtigen, dass am Do ein Feiertag war und auch der Freitag nur eine verkürzte Handelszeit hatte. So ist die letzte Bewegung nur mit schwachen Volumen zustande gekommen, diese muss also zuerst noch bestätigt werden.
  13. Nasdaq Chart Analysen

    Hier ist es etwas besser ersichtlich, dass es dieses Jahr vorübergehend etwas langsamer vorwärts ging. Trotzdem gingen die stärkeren Auktionen immer nach oben. Im letzten Profil hatten wir nun wieder einen grösseren Shift nach oben. Das ergibt einen grösseren low Volume Bereich (blau), die Dynamik begann aber schon praktisch beim Tief des Profils. Wir stellen fest, dass die grossen Volumenbereiche stetig am steigen sind. Grosse Volumenbereiche bedeuten, dass in diesen Bereichen viel Handel stattfindet. Dazwischen haben wir Bereiche, wo pro Preiseinheit wenig gehandelt wird. Das ist dann der Fall, wenn der Markt in eine Richtung dominiert wird, in dieser Sicht von den Käufern. Man ist dann auf der Suche nach einem neuen Bereich, wo wieder vermehrter Handel stattfinden kann. Solange wir steigende Volumenbereiche sehen bedeutet dies, dass die höhere Bewertung akzeptiert werden. Das heisst aber auch, dass dazwischen grössere Bewegungen nach oben stattfinden müssen, damit ausgelotet werden kann, ob höhere Preise akzeptiert werden. Deshalb ist es wichtig zu wissen in welche Richtung und auf welcher Ebene die dynamischen Bewegungen stattfinden.
  14. SMI Chart Analysen

    Ich verstehe schon. Ich mag einfach den Begriff Jahresendrally nicht, weil er nur ansatzweise etwas aussagt. Die Fragen kommen jedes Jahr wieder. Kommt sie und wie weit geht sie. Ich finde, man sollte den Markt weiter verfolgen wie das ganze Jahr, vielleicht mit dem Hintergedanken, dass eine gewissen Tendenz vorhanden ist, dass es gegen Ende Jahr tendenziell aufwärts geht.
  15. Nasdaq Chart Analysen

    Zuerst mal ein Überblick auf das grössere Bild. Mit dem double Bottom Ende 08 - Anfang 09 begann ein immer noch anhaltender Aufwärtstrend. Die blaue Regression-Linie zeigt, dass sich dieser in letzter Zeit noch etwas verstarkt hat. Ab Juli 2015 gab es eine grössere Korrektur, welche je nach Sichtweise im Anfang oder erst Mitte 2016 abgeschlossen wurde. In dieser Phase wurde zum ersten Mal ein grünes Feld mehr als 100% retraced. Das darauf folgende rote Feld wurde erst in einem zweiten Anlauf übertroffen, doch dann setzte sich der Aufwärtstrend fort. Anfang dieses Jahres hat sich der Trend verlangsamt bis etwa Ende Oktober, es kam aber nicht zu einer grösseren Korrektur. Selbst in dieser Phase waren die grünen Felder etwas länger als die roten, wenn auch nicht viel. Das letzte grüne zieht nun wieder etwas dynamischer nach oben. Solange die grünen Felder länger und zeitlich kürzer sind als die roten ist es ratsam, nach Long Trades zu suchen im grösseren Bild. In einem logarithmischen Chart sehen wir, dass die prozentualen Gewinne im untersten Teil am grössten waren. Auch nach dem Ausbruch aus der grösseren Korrektur im 2015/16 haben wir nochmals einen etwas grösseren Anstieg. Im ersten grünen Feld einen Anstieg von ~100%, eine solche Dynamik haben wir seither nicht mehr gesehen.
×