Jump to content

jheimi

Member
  • Gesamte Inhalte

    693
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    16
  1. Verdienen tut dein Broker und die Börse die den Handel anbietet. Bei Optionen geht es natürlich vor allem um professionelle Händler.
  2. Wenn du Optionen verkauft hast, bist du jeder Zeit verpflichtet die Aktien für den Ausübungspreis zu kaufen. Der Käufer hat ein Recht du als Verkäufer hast eine Pflicht.
  3. Doch das hätte ich natürlich können. Aber ich war ca. 40% im plus über Nacht und habe mich entschlossen gleich zu verkaufen. Das hat verschiedene Gründe. 1. Bei 40 - 50% verkaufe ich grundsätzlich immer 2. So habe ich die Margin wieder frei für andere Trades, anstelle noch 30Tage blockiert zu lassen für vielleicht 20-30USD mehr Gewinn. In diesem Fall habe ich damit gleich einen Put auf Mattel verkauft und weitere 45USD Prämien eingenommen. Ist immer ein abwägen von Vor- und Nachteil.
  4. Bis jetzt habe ich das Webinar noch nicht gemacht. Habe es mir aber auch schon überlegt. Seine Videos auf Youtube sind auch extra Klasse, der Typ hat einiges drauf.
  5. Ich habe soeben noch einen 16USD Put auf Mattel verkauft, Verfall 15.12.2017 Ich gehe davon aus, dass die Übernahme durch Hasbro durchgeht. Die Vola ist extrem hoch aktuell, perfekt zum Short Puts schreiben
  6. GE zurück gekauft Gewinn 11USD Whirlpool zurück gekauft Gewinn 27USD Nvidia zurück gekauft Gewinn 53USD Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen
  7. Es läuft genau wie bei einer Aktie. Du gibt's deinen Auftrag ein und es werden auf dem Markt so viele Stücke gekauft/verkauft wie du willst. Wenn du von einer Aktie 100Stk. willst, gibt's du die ins Orderbuch ein und wenn der Preis genug tief ist, werden die 100Stk. gekauft. Dabei können die 100Stk. theoretisch von 100 verschiedenen Verkäufern sein, wenn jeder nur 1Stk. zu deinem Preis anbietet. Genau das gleiche beim zurück kaufen. Du kaufst die Optionen auf dem Mark zurück, nicht von einer spezifischen Person. Es ist wirklich einfacher als viele immer denken. Ich habe mir das am Anfang auch viel zu kompliziert vorgestellt.
  8. Grundsätzlich sollten folgende Voraussetzungen für einen Short Put gegeben sein: Stabiler Aufwärtstrend der Aktie Hohe Vola (nur an Minus Tagen verkaufen) Restlaufzeit ca. 40-50Tage Delta ca. -0.15 Ich halte nicht immer alles ein. Manchmal ist die Versuchung zu gross Würde mich über Short Put Vorschläge von eurer Seite freuen.
  9. Genau. Ich kann sie auch auslaufen lassen, dann verfällt sie und wird mir aus dem Depot gebucht, dann kann ich 100% der Prämie behalten und als Gewinn verbuchen. Da die Option aber innerhalb der letzten 3-5Tage bereits fast einen Wert von 0 hat, kaufe ich sie besser für ein paar Rappen zurück und habe den Gewinn auf sicher. Das Risiko das in den letzten Tagen noch etwas passiert (z.B. Einbruch der Aktie um 10% oder mehr) ist zu gross um ein paar Rappen mehr herauszuholen. Deshalb werden bei ca. +50% Optionen zurück gekauft. Genau. 0.35 ist der Geld und 0.55 ist der Briefkurs. Für 0.35 kannst du sie sofort verkaufen. Das Ziel ist natürlich die Option möglichst teuer zu verkaufen. Unnd ja klar, du musst einen Käufer finden um etwas zu Verkaufen. Zum Geldkurs direkt verkaufe ich nie, ich versuche wenig unter dem Briefkurs zu verkaufen. Die Prämie wäre in diesem Fall 55USD für 1 Kontrakt. Gestern habe ich eine für 1.55USD verkauft, ich habe also ca. 155USD Prämien eingenommen. Bei ca. 0.75 würde ich sie wieder kaufen. Ich habe im oberen Text leider noch einen Fehler drin. Die Aktie wird mir positiv ins Depot gebucht nicht negativ. Ich muss dann also schauen, dass ich sie verkaufen kann. Ich hatte den Short Call im Kopf, da wird sie mir negativ ins Depot gebucht und ich muss sie zurück kaufen.
  10. Mit dem Verkauf von Put setze ich grundsätzlich auf steigende, seitswärtslaufende oder leicht fallende Kurse. Nur stark fallen dürfen sie nicht. Beim 190$ Nvidia Put gehe ich davon aus, dass der Kurs von Nvidia am 15.12.17 nicht unter 190 liegt. Durch den Verkauf von Puts habe ich den Zeitwert der Option auf meiner Seite. Im besten Fall auch noch die Vola. Bis zum Verfallstag fällt der Zeitwert auf 0. Und wenn die Option nicht ins Geld kommt verfällt sie wertlos. Da ich sie verkauft habe, muss ich sie irgendwann zurück kaufen. Das mache ich am besten kurz vor dem Verfall wenn der Zeitwert gegen 0 geht. Grundsätzlich verkaufe ich Puts nur an Tagen wo die jeweilige Aktie sinkt. Dadurch erhöht sich die Vola und man kann die Puts teuerer verkaufen. Wenn sich die Aktie wieder beruigt geht die Vola zurück und die Option verliert an Wert. Deshalb sind Zeitwert und Vola auf meiner Seite. Grundsätzlich hat es keinen Einfluss wer von wem gekauft hat. Der Käufer der Put Option hat sein Recht 100Aktien zu 190 zu verkaufen. Am Verfallstag würden mir diese 100Stk. Negativ ins Depot gebucht. Der Max. Verlust ist theoretisch 100* 190$= 19'000$ wenn die Aktie nach dem sie mir eingebucht wurde auf 0$ sinken würde. Denn ich muss sie ja am Markt zurück kaufen. Ich verkaufe meine Optionen aber spätestens wenn ich 200% im minus bin. Bei +50% verkaufe ich in der Regel. Hoffe das ist verständlich. Bin leider gerade unterwegs.
  11. Mittlerweile habe ich noch folgende Puts verkauft: Einen Put auf Nvidia 190USD, 15.12.17 Einen Put auf GE 17USD, 15.12.2017 Einen Put auf Whirlpool 145USD, 15.12.2017
  12. Guten Tag Donbanco

     

    Hast du gute Ideen für Short Put Optionen?

    Du scheinst viel Erfahrung damit zu haben.

    Würde mich über deine Vorschläge freuen.

     

    Freundliche Grüsse

    1. donblanco

      donblanco

      Im Moment bin ich mit short Puts zurückhaltend.
      Eine Korrektur ist unterwegs.
      Schau auf die Vorwarnungen:

      DJ Transport Index,

      Advance Decline im NAsdaq

      Marktbreite

      HGR  (Junk Bond Demand)

      Volumenprofile.

       

      Einzelne Aktien könnten durchaus weiter steigen, aber in einem kritischen Gesamtmarkt würde ich zur Zeit keine short Puts schreiben
      Langsam kehrt aber die Vola in den Commodities zurück. Dort bieten sich bessere und lukrativere Chancen, finde ich.

       

      Wie machst Du Dein Screening, um die Werte zu filtern ?

       

      Gruss, Don

    2. jheimi

      jheimi

      Das stimmt. Aktuell ist etwas Vorsicht bei Short Puts sicher angebracht.

      Im Moment handle ich nur Optionen auf Aktien. Mit Futures habe ich noch gar keine Erfahrung.

       

      Das Screening ist leider etwas mühsam. Grundsätzlich möchte ich Puts auf Aktien verkaufen welche nahe einem Allzeithoch liegen und in einem klaren Aufwärtstrend sind. Ich suche mir die oft in mühsamer "Handarbeit" raus. Hast du da eine gute Empfehlung um es zu vereinfachen?

    3. donblanco

      donblanco

      jede Chartsoftware hat ein Screening tool eingebaut.

      Ausserdem bietet die Brokersoftware hervorragende Screenings (Die TWS jedenfalls hat das in Perfektion)
      Würde mich wundern, wenn Dein Broker das nicht anbietet. Sind eigentlich Basics bei den Brokern.

      Gruss, Don

  13. Ich habe heute meine erste Put-Option verkauft. Zum langsam reinschnuppern. Habe eine CS Option mit Verfall 15.12.2017, Ausübungspreis 14.00 verkauft 5Stk zu 0.06, Totalprämien 30.- Mal schauen wie sich das entwickelt. Denke die Chance ist gross, das die Option wertlos verfällt.
×