hispoon

Member
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo Zusammen Intressante Diskusion. Bin mir auch eine Lösung am Suchen für das "Langfristige Sparen zur finanziellen Freiheit" (oder einfach genügend Geld im Alter..). Ich habe mich da mal ein wenig schlau gemacht und folgendes gefunden: https://finanzportal.vermoegenszentrum.ch/Anlegen/Anlegen-mit-ETF/Anlegen-mit-ETF.html Die VZ bietet eine "ETF Depot" an, welches mich einfach 0.55% TER kostet. Dazu kommen dann aber noch die TERs der ETFs so wie mir der Herr am Telefon gesagt hat. Zusätzlich ist es so, dass erst ab einem Vermögen von 15'000 die Depotgebühr entfällt. Bis dahin kostet das Ding nochmals 20.- Was haltet Ihr von dieser Lösung? Momentan bespare ich den "aktiven Fond" von avadis der mit TER 0.65% alles in allem kostet und ab 50.- bespart werden kann...
  2. muss ich das speziell beantragen?
  3. Steuern auf amerikanische Aktien? Sali Zemmä Ich habe vor mir Ende Monat noch ein paar KO Aktien (Coca-Cola) ins Depot zu holen. Habe dies bei Swissquote... Nun hat mich ein Kollege auf die 30% Steuern auf die Dividende aufmerksam gemacht. Was sagt ihr als langjährige Langfristanleger zu den Steuern? Muss man das einfach in Kauf nehmen oder sind solche Titel für Schweizer Anleger eher nicht geeignet? KO möchte ich, da es in meinen Augen ein sehr guter Langfrist-Titel ist, die haben ja schon seit über 50 Jahren kontinuierlich die Dividenden erhöht.
  4. Hallo Zusammen Ich wollte mal eure Meinung zu dem Thema "Minihaus" haben. Die Dinger kommen ja jetzt auch langsam in die Schweiz. Mein Gedanke: - Anstatt in eine Wohnung zu ziehen könnte ich mir ja ein günstiges Eigenheim anschaffen und das bei den Eltern in den Garten pflanzen - Bei den Zinsen momentan wäre das ja sicherlich "günstiges" Wohnen - Ich investieren somit in Immobilien (oder nicht?) - Später könnten meine Eltern drin wohnen oder ich kann es vermieten.. Hier ein Beispiel solcher "Häuser"
  5. Hallo Zusammen Das würde mich auch intressieren. Gibt es in der Schweiz einen guten/günstigen ETF der die Branche abdeckt oder ähnliches. Ich denke das hat immer noch potential..
  6. Okay.. ja das mit dem Windows-Dressing etc. habe ich natürlich auch schon gelesen. Wie kann man denn am einfachsten an der "gegen Ende Jahr ziehen die Kurse oft an" Party mitmachen? Ich bin mir ja bewusst das dies eher eine Wette als eine Investition ist
  7. ...sicherlich wäre es eine "Wette" Mein Gedanke war, dass die "Jahresendrally" vielleicht weniger riskant ist als im Casino auf Schwarz zu setzen Bin zwar (noch) kein Chart-Techniker, aber das sieht so aus als wäre da noch etwas Luft nach oben nicht? http://www.cash.ch/boerse/kursinfo/charts/SP-Indices/998434/1059/333/YEAR1
  8. Hallo Zusammen Ich melde mich mal wieder, leider immer noch nicht wirklich schlauer wie letztes Jahr.. Da liest man es wieder.. http://t.co/TMCkDenZEQ Wäre es denn jetzt Zeit um eine Call-Option auf den S&P500 zu kaufen oder wie könnte man da als Anfänger sein Geld ein wenig aufbessern?
  9. Auf was müsste man denn setzen um von der Rally profitieren zu können? ETF auf SMI? ..oder gibt es gewisse Branchen die da erfahrungsgemäss besser performen?
  10. Also besser zwei Mal im Jahr für 6000.- in einen ETF investieren anstatt monatlich 1000.- ?
  11. Also wäre es empfehlenswert am Anfang einfach ein paar CHFs in einen SMI ETF zu stecken? Ich bin mir bewusst, dass man das Geld ca. 10 Jahre investieren sollte, damit man von den "kurzzeitigen" höhen und tiefen "nicht betroffen" ist. Bei den Aktien weiss ich halt immer noch nicht wann die Aktie "günstig" ist. Oder kann man bei einem 10-Jahre investment auch jetzt "im Hoch" Aktien kaufen?
  12. Thema Fonds Gibt es denn eurer Meinung nach einen guten Fonds der in solide Aktien investiert die sich wirklich für den Langfristanleger rendieren? Ich als Laie habe immernoch das Gefühl das mit Aktien selbst kaufen ist so eine Sache.. Wann kaufe ich diese, wieviel kaufe ich davon, wo sind die Spesen günstig beim Kauf etc. Lege ich mir mit, sagen wir 30'000.- ein Depot an mit soliden Blue-Chips oder kaufe ich die Aktien Stück für Stück (was dann die Spesen wieder in die Höhe treibt). Und die grosse Frage, wann verkaufe ich die Aktien wieder ? Da wäre ein Fonds vermutlich viel einfach, man zahlt ein und wenn man was braucht lässt man sich das wieder auszahlen, oder täusche ich mich? Lass mich gerne von den Profis hier eines Besseren belehren Gruäss hispoon
  13. Ich weiss immer noch nicht ob es sich lohnt mit so "kleinen" Beträgen an der Börse zu investieren.Leider habe ich in meinem Jugentlichen leichtsinn noch eine 3te Säule bei der SwissLife abgeschlossen, ist zwar gut falls ich mal krank werde oder verunfalle, da die Summe ja "versichert" ist, aber ist halt eine Versicherung und keine Bank.Der steuerliche Vorteil ist in meinen Augen bis jetzt schon noch gross. Das erspart mir bei meinem Lohn momentan ca. 1000.- Steuern :)Das sind ja sozusagen ca. 15% die ich mit 6739.- jährlich sparen kann...und so wie ich das sehen, kann ich das Geld ja auch vor meiner Pension für z.B ein Haus brauchen
  14. Mal eine kleine "Entspannungsfrage" zwischendurch.Wie steht ihr denn so zur freiwilligen 3. Säule ?Ich denke die sind nicht schlecht fürs "Bausparen", damit kann ich ja dann eine Hypothek kaufen oder?Man kann ja das Geld bei den Steuern abziehen...
  15. geht ihr also davon aus, dass die Aktie fällt?