Jump to content

Empfohlene Beiträge

In den Wochenprofilen sehen wir, dass die Konsolidierungen ab August alle flach oder sogar leicht aufwärts verlaufen sind. So sind wir auch diese Woche nach dem Gap vom Mittwoch in eine Seitwärtsphase übergegangen in einer zum Anstieg kleinen Range von ca 13400-500. Zwischen 13250 und 13400 fand wenig Handel statt, das wäre dann der Bereich, um nach einem Long zu suchen. Bleibt die Konso wieder so flach, wird es nicht ganz einfach, einen Einstig zu finden.

 

Snap3.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tagesprofile zeigen eigentlich nur, was wir schon in den Wochenprofilen gesehen haben. In der Konso oben ist kaum Dynamik nach unten festzustellen, so ist momentan eher von weiter seitwärts oder weiter steigenden Kursen auszugehen. 13341 wäre allenfalls die Gap Oberkante, das wäre ein erstes Ziel, wenn es doch noch etwas weiter nach unten gehen sollte.

 

Snap4.png

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wellentechnisch könnte das etwa so aussehen. Der rote Impuls wird  bald zu Ende sein, wobei im Wochenchart noch keine Anzeichen zu sehen sind. Die übergeordnete Welle IV ginge zurück in den Bereich der roten iv, also irgendwo zwischen 12000 - 12800, gefolgt von einer Welle V aufwärts.

 

Gemäss Lisa wäre die Welle IV erst bestätigt, wenn die grüne I-II Linie gebrochen wird, das würde aber beim heutigen Stand noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Entweder länger seitwärts, oder dynamisch nach unten.

 

Snap5.png

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb habi:

@Chester  Danke für Deine Einschätzungen

 

Der Monat Oktober ging diese Woche zu Ende, deshalb wieder einmal die Monatsprofile:

Nach einer dreimonatigen Korrektur ging es in den letzten beiden Monaten wieder nach oben. Der November begann mit einem Gap nach oben, das sieht man nicht oft. Ab Ende August haben wir also wieder eine dynamische Welle nach oben, welche irgendwann korrigiert/konsolidiert wird. Davon ist in den Monatsprofilen noch nichts zu sehen.

 

Snap1.png

 

Hoi Habi,

 

Besten Dank für deine Antwort :ok:!!

 

Wir gehen mit unterschiedlichen Werkzeugen ans Werk und beherrsche leider nicht die Analyse mittels Volumen ( aber sieht sehr gut aus :top:),sondern richte mich nach MACD ( 2 Einstellungen )/RSI/STOCH/ROC und rechne jeweils die Ziele anhand des Rangebreakouts nach.Der zweite Faktor ist einfach der,das ich erst seit 1 Jahr an der Börse tätig bin und da kann man mir doch den einen oder anderern Griff ins Klo nachsehen :rolling:. .

 

Im Idealfall starten wir am Montag mit einem Downgap-was schnell geschlossen wird und dann wieder runter für einen Eveningstar in Musterform,aber das ist gerade ein Wunsch und hat nix mit CT zu tun.

 

Gruss

DAX Täglich.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit EWT habe ich gar nix am Hut,da ich bei zu vielen schon gesehen habe,das die Wellen wild herum geschoben wurden,das es wieder gepasst hat.Momentan ist für mich die 13400 die wichtige Marke.Sofern die Montag auch noch hält gehe ich von einer Konso aus und wir steigen nach dem Rangbreakout weiter in Richtung 13600-800,aber es ist jetzt gerade noch zu früh. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EW ist ein komplexes Thema. Das Gute daran ist, dass man sich mit der Bewegungsdynamik befasst. Wo haben wir Antriebswellen und wo Korrekturwellen.

 

Mit den Profilen mache ich mir Gedanken über den Auktionsprozess, welcher täglich an den Börsen stattfindet. Grob gesagt kann man Folgendes sagen:

 

Findet innerhalb eines gewissen Bereichs eine Konsolidierung statt, hat man einen Ausgleich zwischen Käufern und Verkäufern, der Markt ist in Balance.

Bricht es nach oben aus, dann haben die Käufer die Kontrolle über den Markt, geht es nach unten, dann dominieren die Verkäufer das Geschehen. Das sind die Imbalance Phasen, man ist dann weiter oben oder unten auf der Suche nach einem neuen Bereich, wo wieder vermehrt Handel stattfinden kann. Solche Imbalancen, oder dynamische Bereiche in die eine oder andere Richtung wirken oft als Support- oder Widerstanszonen. Solche Szenarien finden auf allen Ebenen statt. Ich finde es wichtig, dass man sich darüber ein paar Gedanken macht.

 

Aus all den Überlegungen, die Du und ich machen kann man gewisse Szenarien skizzieren. Ob sie auch eintreffen, wird erst die Zukunft zeigen. Man muss einfach bereit sein umzudenken, falls es sich anders entwickelt, als man sich vorgestellt hat.

 

Ich habe hier ein Beispiel vom DAX 60 min ab Ende Sept. Die grösseren dynamischen gehen nach oben. Es scheint so, als würden wir in eine Seitwärtsphase einbiegen. Innerhalb dieses Bereichs haben wir eine kleine dynamische Bewegung nach oben mit dem Gap, also auf einer untergeordneten Ebene. Zwischen 13250 bis 13400 haben wir Imbalance, einen ziemlich breiten Bereich.

 

Snap10.png

 

 

 

Noch etwas detaillierter in einem 15 min Chart mit Tagesprofilen. Im Gap Bereich habe ich überhaupt keine Anhaltspunkte. Im Profil vom Mittwoch haben wir zwei markante low Volume Bereiche, dort fand nur wenig Handel statt. Im oberen Bereich hat sich am Do das Tief etabliert. Geht es am Montag tiefer, würde ich den unteren Bereich etwas genauer verfolgen, aber das ist dann schon Stoff für intraday Trader.

 

Snap11.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber habi

Gerne möchte ich noch anfügen:

Wird die 0-ii Linie geschnitten so ist die Welle iii fertig.

Danach wird die Linie ii-iv markiert, wird geschnitten so ist v fertig.

Z. Bsp. Um heute die V zu beenden wäre eine BW unter 13100 nötig am Freitag würde 13200 reichen.

 

Gerade wer dies in kleiner Zeiteinheiten anwenden möchte sollte wissen eine ii darf kein Dreieck sein und darf nicht mehr als 99% der W i betragen. Ausserdem ist die Wii eine Korrekturwelle, also 3wellig.

Hier der aktuelle Impuls seit dem August 17.

 

image.png

 

Hier jener seit Feb. 2016.

image.png

Und hier jener seit März 2009.

image.png

bearbeitet von plenaspei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein aktuelles Beispiel, ist allerdings im SMI, der DAX hat noch kein Anzeichen von Schwäche!

Im gelben Rechteck ist der Impuls.

Die aktuelle Verkaufswelle hat mM zwei Möglichkeiten:

1.Bei 9265 ein erstes Zwischentief und später noch die 9230 erreichen.

2. Direkt zu 9251 und dann ein Pullback.

image.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um die BW fertig zu begleiten.

Im 1min. ist klar es ist noch nicht fertig!

Ich schätze bis in die gelbe Ellipse wird es wohl laufen, ist aber enorm schwer in so kleinen Zeiteinheiten.

Wenn es passt gebe ich damit an :-)

 

image.png

 

Im 5min. hat es schon Divergenzen also ist es bald fertig

image.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb plenaspei:

Wird die 0-ii Linie geschnitten so ist die Welle iii fertig.

Danach wird die Linie ii-iv geschnitten so ist v fertig

 

So habe ich es gemeint, aber nicht richtig geschrieben. Besten Dank für die Richtigstellung :top:  

 

Danke auch für all die weiteren Ausführungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @habi

Gern geschehen, ich wollte auch wieder einmal etwas beitragen :-)

Ich danke dir, deine Kontinuität ist super.

@tradeaholic oder @habi

Wenn ihr Zeit habt, würdet ihr euch bitte den NAS100 anschauen, da müsste doch noch etwas offen sein zwischen 6130 und 6200.

Ich hatte die 6311 auf dem Plan die hat er gestern erreicht, die Tageskerze könnte auch als Umkehrkerze dienen sofern der Kurs unter 6320 bleibt.

So ich gehe jetzt schlafen, vielleicht gibt es Hilfe über Nacht.

Der DAX müsste in den nächsten Tagen auch noch nett fallen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoi Leute,

 

Na läuft es bei euch soweit??mal wieder ein Ausblick:stonedbanana:

 

Na dann den Freitag ruhig abgeschlossen und mal gucken was nächste Woche auf uns wartet.Ob die "Korrektur" etwas mit dem Verfall zutun hat sehen wir ab Mittwoch wenn sich der Kurs nicht mehr grossartig bewegen möchte.

Weekly:

Bearisches Engulfing und hier herrscht die Gefahr eines Konters mit anschliessendem bullischen Harami.Wochenschluss unter 12900 und wir haben eine Chance auf das mBB,aber das hängt von der nächsten Woche ab.Platz nach oben haben wir weiterhin bis 13600 und nach unten bis zum mBB bei 12500.Das uBB schliesse ich solange aus bis der Wochenschluss unterm mBB ist.

Daily:

Das bearische Engulfing konnte bestätigt werden und wir schliessen unterhalb des mBB`s.Wir treffen allerdings auch gerad auf einen Dailysupport und wie weit es noch runter geht entscheidet sich an Krofis 13095.Unterschreiten wir die Marke bestehen Chancen auf die runde 13000 inkl.einen DIP zur 12920-900.Momentan ziehe ich selber die Variante des DIP` in Richtung 12920-20 vor,aber wie immer in den tieferen Bereichen nach entsprechenden Signalen suchen.Die ABC Korrektur greift erst wenn nach der Drehung ein Verkaufsignal am mBB entsteht im Bereich 13200,aber noch recht früh mit der Nebenvariante.

240er:

Haben bis jetzt kein Umkehrsignal und das uBB deutet genauso wenig an.Beim Anlaufen des 200er wird es interessant,sofern wir soweit runter kommen.Erstes Anzeichen wäre der Bruch 13100-80.Bricht das 200er ebenfalls kommen die 920-900,aber ist natürlich kein Trendwechsel.Spätestens in dem Bereich sollte ein Umkehrsignal entstehen,da die Indikatoren schon ziemlich weit unten sind und die 12950 ein guter Bereich zum abrechnen für die Stillhalter sind.

 

GT

 

Chester

DB DAX (30).png

DB DAX (31).png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 281 Posts
    • 36951 Views
    • 216 Posts
    • 26168 Views
    • 2006 Posts
    • 127431 Views
    • 82 Posts
    • 11256 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Gute Idee, werde ich Mitte Dezember mal ausprobieren...   Gruss goldapfelfritze
    •   Also wenn du überall goldene Äpfelchen siehst, solltest du den Joint mal absetzen.
    •   Kurse werden im Moment keine gestellt, da die Börsen geschlossen sind. Deshalb ein Beispiel anhand eines Chartes der NVDA PUT 190 Dez 15'17 Option, welche @jheimi eingesetzt hat.  Der Strike liegt bei 190, sie verfällt am 15.12.17. Multiplier ist 100. Die Spikes am Ende des Charts würde ich mal ausser Acht lassen.   Am 25.10. machte NVDA einen Taucher. Wenn Du nun an diesem Tag diese PUT Option für 10$ (mal Multiplier 100) verkauft hättest, wäre Dir eine Prämie von 1000$ gutgeschrieben worden. In den letzten beiden Tagen hättest Du sie nun für 1$ zurückkaufen können, das hätte Dich 100$ gekostet. In diesem Fall wäre Dir 900$ Prämie abzüglich Transaktionskosten geblieben.   Anhand der Spikes am 25.10. und am 8./9.11. siehst Du das Risiko, wenn es gegen Deine erwartete Richtung läuft. Es gibt keinen Knock-out, das Risiko musst Du selber managen. Persönlich finde ich es besser so, denn man muss sich auch damit auseinander setzen, wann eine angedachte Strategie nicht mehr gültig ist. Einfach laufen lassen kann dann sehr gefährlich werden.   Nebst viel Spezialwissen über Optionen braucht es auch ein gutes Marktverständnis, um mit diesen Dingern erfolgreich zu sein.        
    • Richtig Das Ziel ist ja die Option hoch zu verkaufen, z.B. wenn die Vola stark angestiegen ist (hohe Prämie einnehmen) und die Option günstiger wieder zurück zu kaufen (kleine Prämie abgeben). Die Differenz ist dein Gewinn. Wenn es gegen dich läuft musst du die Option zu einem höheren Preis zurück kaufen, dann machst du Verlust.
    • Ich bin jetzt etwas am lesen und es kommen ständig neue Anfängerfragen auf, eine davon:   Wenn ich einen Short Put glattstelle, kaufe ich den verkauften doch eigentlich wieder. Richtig? Dann muss ich dafür doch eine Prämie bezahlen. Richtig? Dann bleibt das mit den Prämien doch eine Nullnummer. Falsch?   Insgesamt komme ich durch das Lesen eher wieder weiter vom Gedanken des Optionenverkaufes weg. Dass das Kaufen von Optionen grosse Risiken trägt, war mir schon lange klar. Durch einige Beiträge damals noch im alten Cash-Forum und jetzt hier, bin ich auf den Gedanken geraten, als Stillhalter seien die möglichen Gewinne zwar viel kleiner, aber auch das Risiko. Da scheine ich etwas falsch verstanden zu haben. Ich werde bei Gelegenheit weiter dazu lesen, aber vom Traum, dass man mit den Prämien praktisch risikolos goldene Äpfelchen pflücken könne, und diese Äpfelchen mich regelrecht dazu auffordern, bin ich in den letzten zwei Tagen abgekommen.   So, jetzt ab zum Strand - dort gibt es auch goldene Äpfelchen...   Gruss fritz    
×