Jump to content

Empfohlene Beiträge

rph ist hier nicht ramschpapierhaendler,

Und ich bestätige hiermit, dass ramschpapierhändler das Original ist!Wir habe das via PN über Bilder, echte Namen, Namen, Alter unserer Kinder, Handy-Nummer, e-mail etc verifiziert. Schliesslich kennen wir und von Mensch-zu-Mensch auch im realen Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

übrigens: rph ist garantiert die bösartige Fälschung:

Re: WTF ist ramschi?Gesendet: Mi 28. Dez 2011, 23:52Von: rphAn: MarcusFabian What the fuck heisst WTF? Ich bin rph... Das Geschlecht meiner Kinder? Bist Du jetzt ein Pädo... :lol: Nein im Ernst, ich wollte mir nur zur Sicherheit beide Nicks sichern, werde den Nick rph aber voraussichtlich nicht benutzen.Grussrum putzende heulsuse :lol:

Ich hatte unter anderem nämlich beide ramschis nach Alter und Geschlecht seiner Kinder gefragt. Eine Frage, die der echte "Ramschi" locker beantworten konnte, der falsche hingegen nicht.Deshalb nochmals: Ich bitte, den Admin, den user rph entweder zu löschen oder ordnungsgemäss in Epona umzubenennen, falls das geht (das Stichwort "Heulsuse" deutet eindeutig auf Epona)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die diskurse hier gehen ja schon gut ab! Fühle mich gleich wohl hier und wie einige wissen, bevorzuge ich um diese uhrzeit das frauchen auf dem bauch und das ipad an ihrer oberen schädeldecke angelehnt. Ich verzichte also auf orthografische nachbearbeitung, syntaktischen zucker und bleibe hoffentlich bei der semantik. Bei meiner virtuellen reise durch vwl, bwl und sonstiges bin ich heute den goldpreisdrückern auf den fersen. Dieser Theorie, das Preise manipuliert werden sollen, traue ich in sofern wenig, da ein gedrückter goldpreis dem verlauf von 200 bis 1900 USD schlicht und einfach widerspricht. Nun gut, geht man dem Thema nach findet man den Begriff der Tautologie und stellt sich die Frage - auf die Tautologie gehe ich später ein - warum das Drücken Sinn macht? Weil der Goldpreis das BESTE BAROMETER bzw. Fieberthermometer darstellt, wie es dem FIAT GELD geht, antworten die einen ... Ein Goldpreis über 1000 in einer Währung bedeutet, dass das FIAT-System auf der Intensivstation liegt. Und nut ca 50% der Intensivpatienten überleben, der Rest stirbt.Der Goldpreis in $ steht auch höher in Landeswährung als in EUR - weil der $ halt noch viel kaputter ist als der EUR Und wenn der Goldpreis als bester Inflationsindikator ÜBERHAUPT durchstarten würde, würden immer mehr Menschen verstehen, was für ein Übles Spiel mit den Papierschnipseln gespielt wird und immer mehr menschen würden massiv das Vertrauen in die FIAT-Zettel verlieren und möglichst schnell und panisch versuchen, in wie auch immer geartete Sachwerte zu flüchten (immos, Gold, Silber, autos, tv, vodka oder was auch immer). Damit würde die Geldumlaufgeschwindigkeit in sehr kurzer Zeit hochhüpfen, und es könnte sehr schnell zu einer sehr großen Preisinflationsrate auf den Gütermärkten kommen!!!Das müssen die Systemlinge auf jeden Fall verhindern. Und deshalb MUSS der Goldpreis unbedingt GEDRÜCKT werden.Es gilt folgende aus der VWL bekannte TAUTOLOGIE (=eine Aussage, die IMMER RICHTIG IST!): Output * Güterpreis = Umlaufgeschwindigkeit * GeldmengeDie Umflaufgeschwindigkeit ist besonders bei einer Finanz- oder Wirtschaftskrise - so wie gegenwärtig in z.B. in Eu/USA- verhältnismässig gering. Stürzt der Aktien- oder Goldmarkt ab, dann bekommen die Menschen Angst und halten vorsichtig erst mal an FIAT-Werten auf ihrem Konto fest und peilen die Lage... die Geldumlaufgeschwindigkeit sinkt in FOLGE.Im Extremfall können die Systemlinge/Zentralbanken bei einer Geldumlaufgeschwindigkeit von =0 sogar UNENDLICH die Geldmenge erhöhen, ohne das (als Annahme mal ein konstantes Produktions-Output pro Zeiteinheit vorausgesetzt) die Güterpreise auf der anderen Seite der Gleichung sich überhaupt verändern: Es bleibt also trotz massiver Gelddruckexzesse des Staates bei KONSTANTEN Güter-, Lebensmittel und sonstigen Preisen von Dingen, die die Menschen kaufen.Es ist systemisch und relevant, dass ein GEDRÜCKTER GOLD- (und vielleicht sogar SILBER-)PREIS in einer Wirtschaft vorhanden ist. Nur so bleibt ein Geldsystem überlebungsfähig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry for off-topic:rph ist hier nicht ramschpapierhaendler, auch wenn rph den echten Avatar aus dem Cash-Forum geklaut hat (inkl. mieser Qualität). Eigentlich ja egal, aber seid vorsichtig beim Schreiben von PNs. Vergewissert euch im neuen Forum zuerst, ob es sich wirklich um die richtige Person handelt.Wenn ich mal Polizist spielen darf: Ich Tippe beim Identitäts-Dieb auf eine pensionierte Tunte mit massiver Persönlichkeitsstörung. Pensioniert deshalb, weil einem furchtbar langweilig sein muss, um solche Dinge zu tun. Tunte deshalb, weil fast nur Tunten so einen schlechten Geschmack haben um einen Avatar mit so schrecklicher Auflösung zu klauen.

Hallo RamschiJetzt hat sich noch jemand mit "ramschpapierhändler" mit "ä" angemeldet.Bist das Du und hast den Namen so blockiert oder ist es Deinem Putzmann Epona langweilig :roll: Gruss Speki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gilt folgende aus der VWL bekannte TAUTOLOGIE (=eine Aussage, die IMMER RICHTIG IST!): Output * Güterpreis = Umlaufgeschwindigkeit * Geldmenge

Diese Formel ist eben nicht immer richtig.Begründung:Der Preis ist eine Funktion des Kaufes und nicht des Bezahlens. Das ist nicht ganz unerheblich, denn mit Ausnahme eines Kaufes am Bahnhofskiosk können zwischen Kauf und Zahlung mehrere Monate vergehen.Warum das wichtig ist, will ich mal an einem Beispiel verdeutlichen:Eine Schuhfabrik braucht eine neue Maschine. Sie findet einen Maschinenbauer, der die Maschine in 6 Monaten zum Preis von 100 liefern kann.Eine zweite Schuhfabrik will nun dieselbe Maschine und ist bereit, dem Maschinenbauer 120 zu bieten, damit sie die dies Maschine zuerst bekommt.Hier ist also der Preis gestiegen, obschon noch kein einziger Franken an Geld geflossen ist. Die Geldmenge ist noch dieselbe.Im Prinzip könnten auch alle Marktteilnehmer beschliessen, alle anstehenden Käufe bereits in diesem Halbjahr zu erledigen und nicht im nächsten. Entsprechend dürften dann die Preise anziehen, man hätte Inflation und im nächsten Halbjahr vielleicht sogar Deflation.Die Quantitätsgleichung stimmt immer in einem Bargeldsystem.Aber in einem Kreditgeldsystem stimmt sie eben nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ marcello

Richtig interessant wäre es halt die Detailpositionen zu sehen! Also welche Bank Net Short in welchem Intrument ist. Irgendwer tragt ja diese Daten auch zusammen, der könnte dies dann sehen Aber auch dann stellt sich natürlich die Frage, ist es nur ein Hedge oder nicht?

Um die Net Positionen zu sehen müsstest Du Zugriff auf die Bilanz der entsprechenden Banken haben, nur da ist es ersichtlich.Im Gold (und Silver) unterscheidet man zwischen denA. börsengehandelten Produkten (Futures, Optionen, Warrants etc), diese können von allen Börsenplätzen zusammengetragen werden, und sicher auch Auswertungen getroffen werden. B. den OTC Produkten ((Metallkonto, Optionen (plain, exotic), Warrants, Strukies etc). Diese werden im weekly/monthly turnus an die jeweiligen Zentralbanken gemeldet. C. und nicht zu vergessen den physischen GoldhandelAn der Börse sind vorwiegend die Amerikaner, da den normalen Kunden, CTAs, PKs etc der OTC Handel untersagt ist. Dies trifft aber auch z.T. auf andere Länder in Europa und Asien zu. Nur 1 kleines Beispiel: In einigen Ländern in Europa ist es den PKs untersagt physisches Gold zu halten. Deshalb gibt es für diese Clients spez. zugeschneiderte EFPs an der Börse, die wohl zu 100% in physischem Gold hinterlegt sind, aber in dem Vertrag festgehalten wird, dass eine Auslieferung ausgeschlossen ist.Die grosse Meute auf der Welt betätigt sich aber auf dem OTC Markt. Die Gesetze sind da nicht so eingeengt wie an der Börse, und Positionen können im stillen langsam auf/abgebaut werden. Um ein Net-Exposure einer Bank/Hedgefund/Kunde etc zu wissen, muss man das Exposure von A-C kennen. Alles andere ist den Finger in die Luft halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 251 Posts
    • 29549 Views
    • 104 Posts
    • 12369 Views
    • 48 Posts
    • 4624 Views
    • 8 Posts
    • 1774 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ich hoffe, dass es am neuen Ort mehr schallgedämmt ist. Offenbar hat es dort Minergie. Hab ich zwar schon viel gehört über schlechte Erfahrungen.
    • Ja, wegen eines Hundes eine Stadt wie Zürich zu verlassen (ich liebe Zürich), ist ev. fraglich. Ich tue /wage es. Zürich ist nämlich sehr teuer: da ich alle Wege mit den ÖV erledige, muss ich sagen: es ist TATSÄCHLICH teuer. Ein Hunde-Abo in der Stadt Zürich für die Öv kostet knapp 600 CHF, etwas höher angesetzt hätte man dann bald einmL  ein GA für die ganze Schweiz für einen Hund SBB. 
    • kein air bnb: der Aufwand ist mir, wie Cello sagte, zu gross. Muss nämlich noch die Krankenkasse wechseln und vermutlich eine neue Steuererklärung ein reichen, der Aufwand ist mir zu gross. Werde also hier und dort zweimal zahlen für Miete.
    • Apropos Hunde: ich nenne mich Nora_in_black, weil Nora mich verlassen musste. Noras Mutter: Weimaraner, Vater Labrador. Da hatte mich also die Züchterin aus der Innerschweiz über den Tisch gezogen. Ein reinrassiger Weimaraner muss nämlich (fast) zwingend zu einem Jäger mit Jagd-Patent und eigenem Revier, gehört eigentlich nicht in die Stadt Zürich. Ich musste Nora zwingend im Zürichberg abgeben (sie war 4 Monate alt) beim Zürcher Tierschutz. Nora ist wunderschön, lebt nun aber auf dem Land bei neuen Leuten. Ich bin immer noch in Trauer um Nora (deswegen black).   2 meiner Cavalier King Charles wurden wegen Syringomyelie im Tierspital Zürich euthanasiert  (Nico letzten Dezember im Alter von knapp 7 Jahren), weswegen ich dachte: als nächstes ein Mischlingshund.   Nora war gross, sehr wild und entwickelte sehr viel Kraft. Ich weiss nun nicht mehr, wie es ihr geht.   Ich lebe nun 44 Jahre in Zürich. Nora (mein ehemaliger Weimaraner/Labrador) ist der Grund, wieso ich auf's Land ziehen werde.   In meinem Elternhaus war ein persischer Windhund aus Westfahlen (ein Saluki) anwesend. Gestern sah ich im HB Zürich einen schwarzen Saluki. Vielleicht: einen älteren Saluki, der ausrangiert von Windhund-Rennen das Gnadenbrot bei mir erhält. Das wäre mein Traum.   Immerhin bin ich nun selber pensioniert, 64 jährig geworden und meine Lebenserwartung ist reduziert. Krambambuli von Ebner Eschenbach kommt mir im Moment ständig in den Sinn, habe ein sehr schlechtes Gewissen, Nora weggegeben zu haben.    Ich werde diese Mietwohnung verlassen, weil sie mir zu ringhörig ist. Ich höre permanent den Nachbarn unter mir, sogar wenn sie den Lichtschalter betätigen, die WC-Spülung, die meines Erachtens gewaltig 'rochelt'   Da ich unter Schlafstörungen leide, stehe ich dann jeweils zwischen 04.00 und 05.00 auf, beobachte die 'Isebähnli' oder die Europabrücke....
×