Jump to content

Empfohlene Beiträge

Orascom ist in Andermatt fleissig am Bauen. Der Durchbruch des Projekts steht aber noch bevor. Unklar ist, inwieweit das gemeinsame Skigebiet Andermatt-Sedrun gebaut werden kann und ob es rentieren wird.

Bei den bereits begonnenen Bauten in Andermatt ist Orascom dank dem Einstieg der Immobilien-Investmentgesellschaft Acuro, die für 120 Mio. Fr. alle 73 noch nicht verkauften Apartments des Chedi-Hotels übernommen hat, finanziell «aus dem Schneider» (NZZ 17. 9. 12). Acuro, an der die Familie Sawiris beteiligt ist, aber nicht die Mehrheit hält, liefert Orascom dringend benötigte Liquidität. Im Gegenzug bekommt sie die Apartments zu einem Vorzugspreis – jedoch mit der Bedingung, diese nicht unter dem bisherigen Mindestpreis weiterzuverkaufen.Andermatt bleibt laut Niesslein aus mehreren Gründen eine Kerninvestition. Zum einen wurden bereits mehr als 300 Mio. Fr. investiert. Dies ist zwar im Vergleich zur Wüstenstadt «El Gouna» wenig, wird dort doch (in normalen Zeiten) in zwei Jahren so viel gebaut, wie in Andermatt gesamthaft geplant ist. Verglichen mit anderen Projekten von Orascom ist die Summe jedoch hoch. Zum anderen habe man sich kommunikationspolitisch stark exponiert und müsse nun beweisen, dass man diese Destination hinkriege.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wi ... 1.17678949Interviews:http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/ ... =249104519http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wi ... 1.17678948

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es so weitergeht, sind die bald auch einstellig zu haben:1. Neue Unsicherheiten wegen Zweitwohnungs-Iniativehttp://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/sta ... 6327?track2. Verschiebung der Ergebnisse

- Orascom verschiebt Publikaton der 9-Mte-Zahlen um eine Woche auf 6.12. - "Notwendigkeit weiterer Überprüfung gewisser Zahlen und Daten"

3. Erneut grössere Unruhen in Aegypten? (Lage momentan recht unklar)The perfect storm für die ODHN-Aktie :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter kritischer Artikel in der NZZ zu ODHN:

Mehr Schulden als angekündigtSprühend vor Elan und Enthusiasmus war Sawiris in der Schweiz gestartet. Der Sprössling einer der reichsten Familien Ägyptens weiss Menschen für sich einzunehmen. Der 55-Jährige steht im Ruf, zuzupacken statt nur zu reden. Ein Retter, dem man zutraute, den absteigenden Wintersportort Andermatt im Alleingang zu neuer Blüte zu führen. Nun setzt Ernüchterung ein – in Andermatt und unter den Anlegern. Die Orascom-Aktie floppt, der Kurs ist seit dem Börsengang 92% gefallen. Die Gesellschaft ist heute nicht einmal halb so viel wert wie das Eigenkapital in ihren Büchern. Grösster Unsicherheitsfaktor ist die Frage, wie die Landreserven, die meisten davon im arabischen Raum, zu bewerten sind.Anleger werfen Sawiris vor, die eigene Strategie über Bord geworfen zu haben. Beim Börsengang habe er versprochen, Bauprojekte so zu finanzieren, dass sich die Firma nicht stark verschulden müsse. Heute sei die Schuldenlast weit höher als damals in Aussicht gestellt. Im Kotierungsprospekt schreibt Orascom: «Wir möchten den Verschuldungsgrad tief halten, damit wir über ausreichend Mittel verfügen, um allfällige Rückschläge bei Projekten oder konjunkturelle Schwächephasen durchzustehen.» Die Nettoverschuldung solle die Hälfte des Eigenkapitals nicht übersteigen. Ende September 2012 lag der Verschuldungsgrad jedoch bei fast zwei Dritteln der Eigenmittel. Der gedrückte Aktienkurs sei die Quittung für Sawiris' Kehrtwende, sagt ein Fondsmanager

.http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/ ... 1.17923504Bin immer noch dabei, meine grösste Minusposition in Aktien Schweiz :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestutzte Ski-Pläne in Andermatt...Das Signal, das mit der heute verkündeten Einigung an die Investoren geht: Die Erneuerung und Vergrösserung des Skigebietes Andermatt–Sedrun kann stattfinden, allerdings nicht im ursprünglich geplanten Ausmass. Ob der geplante Baustart im Herbst 2013 eingehalten werden kann, ist noch offen. Zwar ist die Einigung mit den Umweltverbänden nun auf dem Tisch, sein Einverständnis muss aber auch noch der Bund geben, konkret das Bundesamt für Verkehr.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/ ... y/13957975

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Kapitalerhöhung in kommenden Monaten, davon war auszugehen, Frage ist nur in welcher Höhe...Die Krise lastet auch auf dem Resort in Andermatt. Sawiris konnte weniger Apartments und Villen verkaufen als erwartet. Mit zwei Tricks wendete er das drohende Liquiditätsloch ab: Einerseits verkaufte er 73 Apartments im Hotel «Chedi» an den Anlagefonds Acuro, an dem er eine Minderheitsbeteiligung hält. Anderseits gab er Orascom einen Privatkredit von 125 Millionen Franken.Damit sicherte Sawiris zwar den Fortgang der Bauarbeiten. Die Geldspritze liess aber den Verschuldungsgrad von Orascom auf zwei Drittel des Eigenkapitals anschnellen. Um die Verschuldung wieder auf ein annehmbares Mass zu senken, wird Sawiris nun als Nächstes eine Kapitalerhöhung durchführen müssen. Sie wird wohl bereits in den kommenden Monaten über die Bühne gehen. Bereits 2010 hatte er eine Kapitalerhöhung durchgeführt, was Orascom 185Millionen Franken einbrachte. Die Wirkung verpuffte aber schnell, die Aktie sauste weiter in den Keller.Eine erneute Kapitalerhöhung schloss der Mehrheitsaktionär, dem 61Prozent an Orascom gehören, bislang kategorisch aus. Doch jetzt dürfte klar sein, dass er nicht mehr darum herumkommt. Erstens kann er das Vertrauen der Kunden und möglicher Co-Investoren nur zurückgewinnen, wenn er das Unternehmen auf gesunde finanzielle Beine stellt. Zweitens braucht er dringend Geld für den Bau des Resorts in Andermatt. Veranschlagt ist ein Cash-Bedarf von 100 bis 150 Millionen Franken in den nächsten zwei Jahren.http://m.sonntagonline.ch/ipad/articleV ... YxNA%3D%3D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will Sawiris Andermatt aus Orascom herauslösen?

Andrea Martel ⋅ Orascom hat ein Problem. Das Vorzeigeprojekt in Andermatt ist im Bau und verschlingt viel Geld. Gleichzeitig sind die Tourismusanlagen in Ägypten wegen der dortigen Unruhen schlecht ausgelastet, so dass der für die Investitionen benötigte Cashflow nur noch spärlich fliesst. Eine Möglichkeit, die angespannte Liquiditätssituation zu entschärfen, bestünde darin, die Investitionen in der Schweiz zu kürzen. Dies kann oder will sich Orascom-Mehrheitsaktionär Samih Sawiris jedoch nicht leisten, denn der Imageschaden wäre gross – nicht nur für die seit 2008 in der Schweiz kotierte Gesellschaft, sondern auch für Sawiris selber. Der Erfolg des Alpenresorts ist für den Ägypter eine persönliche Verpflichtung, wie er wiederholt zu Protokoll gegeben hat. Und um diesen Erfolg zu ermöglichen, ist seiner Ansicht nach ein Minimum an Bauten notwendig.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/re ... 1.18039762

und

http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... k-11369434

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sawiris ist fast täglich auf der GrossbaustelleDer ägyptische Investor und Milliardär Samih Sawiris hat überraschend wieder ein Büro in Altdorf bezogen und ist mehrmals in der Woche auf der Grossbaustelle in Andermatt anwesend.

http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... e-20900591http://www.handelszeitung.ch/management ... e-fuehrung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde um/unter unter die 10 CHF aufstocken, Aktie ist jetzt beim Allzeittief...Market Cap nur noch um 350 Millionen CHF.

Illusionen habe ich aber keine, die Aktie könnte noch 2-3 Jahre im Keller bleiben...

Edit, 3. April: So, die 10 CHF sind gefallen...

Eine kritische Studie der UBS über den Immobilienentwickler Orascom lässt die Aktie ins Bodenlose fallen. Mit einer baldigen Erholung ist nicht zu rechnen.

http://www.cash.ch/news/front/orascomak ... 047715-449

Ich werde abwarten und die Position etwas erhöhen wenn es weiter fällt und dann (hoffentlich) neue Bodenbildung gibt...

Rückblick zum Stand Andermatt von Okt 2012, mit dem Hotel Chedi und dem Golfplatz sollte es soweit sein dieses Jahr:

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wi ... 1.17678949

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute unter 9 CHF; langsam wird die Bewertung absurd, selbst wenn der Tourismus in Aegypten "vor die Hunde" geht...ODHN hat in einigen anderen Ländern Projekte.Dennoch momentan ein fallendes Messer, ich warte noch zu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besitze auch eine kleine Position Orascom zu 14 Fr. Die Gefahr besteht darin, dass es fast unmoeglich ist, das Eigenkapital fair zu bewerten. Je nach dem wie die Situation sich in Agypten und anderen arabischen Laendern entwickelt kann sich dies sehr schnell aendern.Momentan wird Orascom zu cirka 1/3 des Eigenkapital bewertet. Mit der momentanen Lage in der Eurozone muesste es doch ein leichtes sein, die Immobilien in Andermatt verkaufen zu koennen. Mir gefaellt an der Aktie, dass Sawiris selbst sehr stark darin investiert ist. Mal schauen was die naechste woche bringt...je nach dem werde ich zukaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

chs./(sda) Ende März baute Samih Sawiris sein Engagement bei Andermatt Swiss Alps weiter aus. Der Ägypter und Mitbesitzer der Immobilienentwicklerin Orascom wandelt sein Darlehen an die Tochtergesellschaft Andermatt Swiss Alps (ASA) in Eigenkapital um und wird damit zum Mehrheitsaktionär. Diese ist damit finanziell unabhängig von Orascom, die wegen der politischen Lage in Ägypten nur schwer noch zu Geld kommt. Zudem kündigte Sawiris an, bis 2017 mindestens 150 Mio. Fr. zu investieren.Am Dienstag informierte er in Andermatt über die Fortschritte seines Tourismusresorts im Bergdorf. Bisher wurden 345 Mio. Fr. in das Projekt investiert und Wohneinheiten im Wert von 275 Mio. Fr. verkauft oder reserviert, wie Sawiris sagte. Die 70 Mio. Fr. Differenz zwischen Investitionen und Verkäufen erachtet er den Umständen entsprechend als gut.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wi ... 1.18065401

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat nur indirekt mit ODHN zu tun, aber trotzdem eine gute Nachricht..

Die Firma Orascom Construction Industries (OCI) zahlt dem ägyptischen Fiskus fast eine Milliarde Franken. Der Staatsanwalt hat das Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingestellt und die Reisesperren von Onsi und Nasif Sawiris aufgehoben.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wi ... 1.18074017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Adieu Orascom: Die Zürcher Kantonalbank kippt die Aktien des ägyptischen Investors Samih Sawiris aus ihrem Anlageuniversum. Das Verlustrisiko für die Anleger sei zu hoch.

Immobilienmarkt unter DruckEin Blick in die Bilanz des Bau- und Hotelkonzerns offenbart ein düsteres Bild. Die Bilanz wird von einem Hauptaktivum dominiert – den Landreserven. Es handelt sich um unbebautes Land im ägyptischen El Gouna. Die Bewertung der Landreserven wurde letztmals 2009 vorgenommen, also vor dem arabischen Frühling.Seit den politischen Umwälzungen ist der ägyptische Immobilienmarkt unter Druck geraten. Die Preise sind gefallen. «Ohne dieses Land würde der Wert der Aktie auf null sinken, da die Nettoverschuldung deutlich höher ist als der Wert, den wir den laufenden Operationen zumessen», gibt Strittmatter zu Bedenken.Geschätztes Vermögen: 20 Milliarden Dollar.Orascom kommt in Zukunft nicht umhin, die Nettoverschuldung zu reduzieren, genau dies ist gemäss den Berechnungen der ZKB aber nicht möglich, da auch laufend investiert werden müsse. «Einerseits bestehen Pläne für viele neue Hotels, andererseits sind auch in bestehende Hotels Investitionen nötig und gleichzeitig kommt zu wenig Geld herein», so Strittmatter.Ist Orascom bald pleite? Mitnichten. Das Vermögen der Familie Sawiris wird auf 20 Milliarden Dollar geschätzt. Allein Samih Sawiris' Anteil soll 1,5 Milliarden Dollar betragen. Der ägyptische Clan wird sich wohl auch in Zukunft auf seine prall gefüllte Privatschatulle verlassen können.Doch Geld allein reicht nicht, um Orascom wieder auf Kurs zu bringen. Deshalb will Orascom-Verwaltungsratspräsident Samih Sawiris in den kommenden zwei bis drei Jahren 45 Millionen Franken sparen. Ausserdem sollen nicht-strategische Aktiven und Investitionen über die nächsten 24 Monate veräussert werden.

http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... n-16059917Etwas witzlos von der ZKB nachdem man lange KZ 40 CHF hatte und dann nichts mehr hörte...mittlerweile ist ODHN auf einem Niveau wo man Aegypten fast abschreiben kann und Oman weiter dümpelt - solange Andermatt pünktlich in Betrieb geht ab Ende Jahr. Unter 10 CHF finde ich die Aktie weiter interessant, aber natürlich sehr risikoreich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Erinnerung ein gängiger Lobartikel von 2009...http://www.bilanz.ch/unternehmen/samih- ... ollar-mannDamals hatten fast alle Schweizer Banken Kursziele um die 100 CHF oder mehr. Fairerweise muss man die späteren Unruhen in Aegypten natürlich erwähnen...dennoch ist es ein Witz wenn die Aktie nun deutlich unter 10 CHF ist und die Analysten gar nichts mehr dazu sagen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Treffer!!! Ist das nicht der Wahnsinn, wer hätte gedacht, dass sie das noch schaffen, ich ehrlich gesagt nicht. Punkt genau wieder abgedreht, müssen die 2703 wirklich auch noch sein?
    • Das könnte für heute reichen! Die 2679 sind schon eine gute Nummer, min. 2671 sollten drin sein. Der Pullback auf das RT 61.8 war so perfekt dass mit den 2703 noch gerechnet werden muss, siehe gelbe Markierung.
    • Kommt darauf an für welche Coins du dich interessierst. Auf der Hersteller-Webseite sieht du welche Coins die Hardwarewallets unterstützen.  Der Ledger unterstützt fast alle bekannten und auch einige unbekannten Coins. Ich kenne den Trezor nicht, aber denke der wird ähnlich sein.   Für viele "unbekannte" Coins gibt es nur ein Softwarewallet, aber das ist immer noch besser als sie auf der Börse zu lagern.    Das Paperwallet ist sicher auch ne gute Wahl, da hier keine Gefahr von Hackern ausgeht. Gibt aber auch Gefahren wie Wohnungsbrand oder Einbrecher. Und ja, ist relativ einfach.    Schlussendlich musst du selber wissen was Dir am besten liegt, ich habe für die bekannten Coins den Ledger und für restlichen ein Softwarewallet.
    • heute Options Verfall !   Habe 1. Posi KO C zugekauft 2. Posi etwas tiefer limitiert.
    • Kurse sind sehr attraktiv zum einsteigen. Bin zwischenzeitlich auch wieder eingestiegen. Rechne damit das der Kurs noch auf 4.60-4.80 fällt, dann werde ich nochmals massiv zuschlagen. Im Februar wird NDA eingereicht und im April sollte die Rückmeldung der FDA zu Priority Review kommen.
×