Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
WARSICS

ABB Ltd. (ABBN)

623 Beiträge in diesem Thema

ABB Q4: Umsatz und Auftragseingang deutlich höher - mehr Dividende (AF)

Zürich (awp) - Der Energie- und Automationstechnikkonzern ABB hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2011 Umsatz und Auftragseingang deutlich gesteigert. Auch ohne den markanten Einfluss der Akquisition von Baldor von Anfang Jahr ergaben sich zweistellige Wachstumsraten. Die Gewinnziffern legten deutlich zu, verfehlten aber die Prognosen der Analysten, während die Dividende erneut erhöht wird. Für den Beginn des Jahres 2012 erwartet ABB Druck auf die Margen, gibt sich aber für den weiteren Jahresverlauf optimistischer.

Der Umsatz kletterte um 15% auf 10,57 Mrd USD und der Auftragseingang um 16% auf 10,16 Mrd. In lokalen Währungen (LW) lagen die Wachstumsraten bei 16% für den Umsatz und bei 17% für die Bestellungen, organisch, das heisst bereinigt um die Übernahme von Baldor, bei je 10%. Somit hat sich das Wachstumstempo im Vergleich zum dritten Quartal (Umsatz in LW +11%, Auftragseingang +12%) wieder beschleunigt.

Der Auftragsbestand belief sich per Ende Dezember auf 27,51 Mrd USD, nach 28,49 Mrd Ende September und 26,19 Mrd per Ende 2010, wie ABB am Donnerstag mitteilt.

EBITDA-MARGE DANK BALDOR GESTEIGERT

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT legte um 15% auf 1'123 Mio USD zu, während die EBIT-Marge auf 10,6 von 10,7% etwas zurückging. Der operative EBITDA erreichte ein Plus von 18% auf 1'568 Mio, entsprechend einer auf 14,8% von 14,4% verbesserten Marge. Diese liegt damit innerhalb des im vergangenen November neu formulierten Zielkorridors von 13 bis 19%.

Die Verbesserung des EBITDA inklusive der Marge spiegle vor allem den Umsatzbeitrag von über 525 Mio USD sowie den EBITDA-Beitrag von 97 Mio USD von Baldor wieder. Ein weiterer Grund sei der Wegfall projektbezogener Aufwendungen über 120 Mio in der Division Energietechniksysteme aus dem Vorjahr.

Negativ auf die Rentabilität habe sich der anhaltende Preisdruck in den Energietechnikdivisionen, verursacht durch die Abwicklung von Aufträgen mit geringeren Margen aus dem Auftragsbestand, ein ungünstiger Geschäfts- und Produktmix sowie fortgesetzte Investitionen in Vertrieb, Forschung und Entwicklung ausgewirkt.

MEHR GEWINN UND DIVIDENDE - KOSTENSENKUNGSPROGRAMM GEHT WEITER

Im Rahmen der Kostensenkungsinitiative 2011 wurden im vierten Quartal Einsparungen von rund 330 Mio erzielt, wovon etwa 50% aus einem optimierten Einkauf stammen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Einsparungen auf insgesamt 1,1 Mrd. Die Kosten für das Programm beliefen sich im Quartal auf 100 Mio und im Gesamtjahr auf 160 Mio USD. Auch 2012 sollen die Kosten erneut um rund 1 Mrd reduziert werden.

Der Reingewinn verbesserte sich um 19% auf 830 Mio USD. Die Dividende soll auf 0,65 von 0,60 CHF je Aktie erhöht und aus den Reserven ausbezahlt werden, wonach keine Verrechnungssteuer anfallen würde.

Die Erwartungen der Analysten wurden mit dem Umsatz und Auftragseingang übertroffen, mit dem Betriebs- und dem Reingewinn dagegen verfehlt.

Man habe auch im vierten Quartal gut gewirtschaftet, die internen Kosten gesenkt und die Projektausführung verbessert, schreibt ABB. So sei in einem volatilen Marktumfeld ein Rekordumsatz und solide Erträge möglich gewesen.

Der operative Cashflow ging gegenüber dem Vorjahr um 5% auf 1,67 Mrd USD zurück, lag damit aber deutlich über dem Wert vom dritten Quartal. Der Netto-Barmittelbestand betrug per Ende Jahr bei 1,8 Mrd, nach 1 Mrd USD per Ende des dritten Quartals. Die Gesamtverschuldung sank auf 4,0 Mrd von 4,6 Mrd per Ende September.

MARGEN IM Q1 UNTER DRUCK - OPTIMISTISCHER FÜR GESAMTJAHR 2012

Im Gesamtjahr 2011 ergab sich ein Plus beim Umsatz von 15% auf 38,0 Mrd USD (LW +20%), während der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr 18% auf 40,21 Mrd (LW +23%) zulegte. Der EBIT erhöhte sich um 22% auf 4'667 Mio und der Reingewinn um 24% auf 3'168 Mio. Die EBITDA-Marge erreichte 15,8%.

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet ABB im ersten Quartal mit anhaltendem Druck auf die Gewinnmargen und begründet dies mit einem ungünstigen Geschäftsmix und anhaltendem Preisdruck aus dem Auftragsbestand. Für den weiteren Jahresverlauf sei das Unternehmen jedoch optimistischer. Es werde nicht damit gerechnet, dass dieser Trend auch im weiteren Jahresverlauf anhält. "Wir werden den Fokus auf Wachstum und eine konsequente Kostenkontrolle beibehalten", wird in der Mitteilung CEO Joe Hogan zitiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist ja wiedermal voll der Witz was mit ABBN heute abgeht.

:kopfwand::evil::evil::kopfwand:
So immerhin konnte ich es noch nutzen. Innerhalb von 56min 1'000 Stützli gemacht. Okay für heute :-D :banana::banana: ABBNJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

17-02-2012 09:10 DJ MARKET TALK: JPMorgan Cazenove Increases ABB Price Target

0810 GMT [Dow Jones] JPMorgan Cazenove increases its price target for ABB (ABBN.VX) to CHF21 :)from CHF20.75, as the company's 4Q results showed more positive pricing trends in incoming orders. "While 4Q earnings disappointed at an operational EBIT level, this miss was mainly driven by the price mix," says analyst Andreas Willi. In addition, "the price mix will again probably be a drag in 1Q, with ABB guiding to weak margins," he adds. JPMorgan Cazenove keeps ABB stock rated at overweight. Shares are up 0.9% at CHF19.38.(neil.maclucas@dowjones.com)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Rahmen der Kostensenkungsinitiative 2011 wurden im vierten Quartal Einsparungen von rund 330 Mio erzielt, wovon etwa 50% aus einem optimierten Einkauf stammen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Einsparungen auf insgesamt 1,1 Mrd. Die Kosten für das Programm beliefen sich im Quartal auf 100 Mio und im Gesamtjahr auf 160 Mio USD. Auch 2012 sollen die Kosten erneut um rund 1 Mrd reduziert werden.

Wenn man im 2011 Einsparung von 1,1 Mrd gemacht hat und 2012 nochmals 1 Mrd einsparen will, dann hat man im 2010 effektiv 2.1 Mrd zuviel ausgegeben. :lol: Die Kosten um 330 Mio einzusparen im 4.Quartal beliefen sich auf 100 Mio, das heisst die Kosten in den ersten 3 Quartalen um 770 Mio einzusparen waren nur 60 Mio. Mit 1 Mio konnte man also 12.83 Mio an Kosten einsparen in den ersten 3 Quartalen.Im 4.Quartal konnte man mit 1 Mio noch 3.3 Mio einsparen.Daraus kann man schliessen das man im 2012 mit 1 Mio Kosten noch 0,85 Mio einsparen kann.In dem Fall kostet das Kostensengungsprogramm von 1 Mrd im 2012 effektiv 1.18 Mrd :dumm: Ich glaube das Managment arbeitet ziemlich schlecht, was mit dem Unsinn dieses Kostensenkungprogramms bewiesen ist.Wo ist denn diese Mrd geblieben die man eingespart hat? Das Operative Ergebniss ist um 14% gesunken gegenüber 2010.Mit einem KGV von 16 und einem KBV von 2.3 ist die Aktie gut bedient. Ich sehe hier nicht viel Spielraum für einen weiteren Anstieg des Aktienkurses. Auch die Dividende lässt noch zu wünschen übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir den Titel nun unter strengere Beobachtung gestellt. Bei Kursen um 18.55 werde ich wohl, je nach Umfeld, einen Einstieg wagen. Hoffe er kommt noch etwas zurück. Wer positiver eingestellt ist, kann auch bereits jetzt eine Tranche ins Depot legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin bereits länger Long drin. Getrau mich noch nicht auf zu stocken. Was denkt ihr?! Wie weit geht der noch 18.50?

Unterstützungsbereich liegt so zwischen 18.50 und 18. Da könnte Sie Boden finden. wobei, das hab ich auch im August 11 gesagt :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin bei 18.20 mal vorsichtig eingestiegen. Bei ABB ist sind gröbere Kursschwankungen ohnenennenswerten Grund innerhalb einer Börsensitzung keine Seltenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind mitten in der Supportzone zwischen 18.50 und 18. Habe mir vor einigen Tagen (siehe oben) ^bei 18.50 welche gekauft. ev. kaufe ich etwas nach falls Sie um die 18 sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Braucht schon fast Imodium Akkut :top: Zürich (awp) - Der Energietechnik- und Automationskonzern ABB hat in Saudi-Arabien einen Auftrag über 70 Mio USD erhalten. Der staatliche Stromversorger Saudi Electricity Company (SEC) hat bei ABB zur Stärkung des Stromnetzes den Bau von fünf neuen Unterstationen in Auftrag gegeben, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.ABB übernimmt Konstruktion, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der 110/13,8-Kilovolt-Stationen. Die Anlagen sollen helfen, die Netzkapazität zu steigern und so den wachsenden Strombedarf in der westlichen und zentralen Region Saudi Arabiens zu decken, heisst es weiter. Die Inbetriebnahme der Unterstationen ist für 2014 geplant.Anfang Februar hat ABB den Eingang ähnlicher Aufträge im Gesamtwert von über 250 Mio USD für neue Unterstationen und die Modernisierung bestehender Anlagen in der östlichen und zentralen Region Saudi-Arabiens erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch eine kleine Tranche gekauft. 18.21, dann gings nochmals runter. Wie gewohnt.Aber ABB ist ein Topwert und wird bald die 20-ziger Grenze wieder überschreiten.Karat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind mitten in der Supportzone zwischen 18.50 und 18. Habe mir vor einigen Tagen (siehe oben) ^bei 18.50 welche gekauft. ev. kaufe ich etwas nach falls Sie um die 18 sind.

bereits 17.98 :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Chauffeure kämpfen für ihre kurzen Hosen   Hier ein kreativer Ansatz aus England Britische Jungs gehen im Rock zur Schule   Gleichberechtigung für Männer ist überfällig: (Mini-) Röcke, Stöcklischuhe, Nagellack, Maskara etc. In welchem Jahrhundert leben wir denn?
    •   Verkauft mit rund 70% Gewinn. Wenn sich eine günstige Gelegenheit ergiebt, steige ich wieder ein.
    • Morning Briefing - Markt Schweiz Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen für den laufenden Börsentag:   UNTERNEHMENSNACHRICHTEN - Roche-Kombi Rituxan Hycela darf in USA bei Blutkrebspatienten gespritzt werden Roche präsentiert neue Daten zu MS-Mittel Ocrevus - Wirksamkeit untermauert - Novartis erhält US-Zulassung für Tafinlar/Mekinist-Kombination bei Lungenkrebs - CS: S&P bestätigt Kreditrating mit 'A' und Ausblick mit 'stabil' - Julius Bär integriert Tochter WMPartners vollständig - Partners-Group-CEO im AWP-Interview: Sind mit Guidance zu Kapitalzusagen 2017 auf Kurs Können 2017 ähnlich hohes Investitionsvolumen erreichen Marktwachstum in den nächsten Jahren ungebrochen Heute schwieriger, gute Investments für Kunden zu finden Haben viele Transaktionen aus Preisgründen verloren - VP Bank rechnet für 1. Halbjahr mit Gewinnsteigerung - Bank Cler wechselt CEO aus - Sandra Lienhart löst Hanspeter Ackermann ab - Goldbach Media und 3 Plus verlängern die Zusammenarbeit - SFPI sichert sich 40'000 m2 grosses Gelände in der Region Basel - Addex-Aktionäre stimmen allen VR-Anträgen zu - CMO Mills in VR gewählt - Wisekey: GEM zeichnet 100'000 neue Class B Aktien - Tecan und Diasorin starten Plattform-Entwicklungsprojekt - 5EL übernimmt Minderheitsbeteiligung an The Native Media NEWS VON WICHTIGEN NICHT SIX-KOTIERTEN UNTERNEHMEN: - BETEILIGUNGSMELDUNGEN - Aryzta: BlackRock meldet höheren Anteil von 3,07% - Clariant: BlackRock meldet tieferen Anteil von 2,9% - Galenica Santé: Credit Suisse Funds AG meldet Anteil von 3,25% - U-blox: UBS Fund Management senkt Anteil auf unter 3% PRESSE FREITAG - UBS besetzt Leitung des M&A-Geschäfts für Asien Pazifik neu (Bloomberg) ANSTEHENDE INFORMATIONEN VON UNTERNEHMEN Freitag: - LifeWatch: Mediengespräch zur Übernahme durch BioTelemetry Montag: - GV: HBM, Syngenta Dienstag: - Syngenta: MK mit u.a. neuem Chairman Ren Jianxin, Basel WICHTIGE ANSTEHENDE WIRTSCHAFTSTERMINE - CH: KOF-Konjunkturprognose Sommer (09.00) - EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste Juni 2017 (1. Veröff.) (10.00) - US: Markit PMI Verarbeit. Gewerbe und Service Juni 2017 (1. Veröff) (15.45) Verkauf neuer Häuser 05/17 (16.00) Rede von Fed's Bullard in Nashville (17.15) Rede von Fed's Mester in Cleveland (18.40) Rede von Fed's Powell in Chicago (20.15) - CH: SNB Zahlungsbilanz und Auslandvermögen Q1 (Montag) WIRTSCHAFTSDATEN - SONSTIGES - Finma ahndet "gravierende Fälle" von Insiderhandel und Marktmanipulation - Nächster Eurex-Verfall: 21.07. - SMI-Indexfamilie: Anpassung Regelwerk per 18.09. - Laufende Übernahmeangebote: - Lifewatch: BioTelemetry bietet 0,1617 eigene Aktien sowie 10,00 CHF oder 0,2350 eigene Aktien sowie 8,00 CHF in bar (Nachfrist 15.6.-28.6.; Vollzug per 12.7.) - Dekotierungen: - Actelion (Übernahme durch Johnson&Johnson, Termin noch unbekannt) - Looser (per HEUTE; Übernahme durch Arbonia) - Charles Vögele (Übernahme durch Sempione, Termin noch unbekannt) - Pax Anlage (Übernahme durch Basler Leben, Termin noch unbekannt) - IPO/Neukotierung an SIX: - Zur Rose (am oder um 6.7.) EX-DIVIDENDE DATEN: per 28.06.: HBM (5,80 CHF) DEVISEN/ZINSEN (08.25 Uhr) - EUR/CHF: 1,0840 - USD/CHF: 0,9707 - Conf-Future: +0,1 BP auf 164,43% (Donnerstag) - SNB: Kassazinssatz -0,15% (Donnerstag) BÖRSENINDIZES - SMI vorbörslich: +0,14% auf 9'064 Punkte (08.20 Uhr) - SMI (Donnerstag): +0,73% auf 9'051 Punkte - SLI (Donnerstag): +0,25% auf 1'425 Punkte - SPI (Donnerstag): +0,61% auf 10'296 Punkte - Dow Jones (Donnerstag): -0,06% auf 21'397 Punkte - Nasdaq Comp (Donnerstag): +0,04% auf 6'237 Punkte - Dax (Donnerstag): +0,15% auf 12'794 Punkte - Nikkei 225 (Freitag): +0,11% auf 20'133 Punkte STIMMUNG - verhalten; Pharmaschwergewichte höher erwartet Ausblick Unternehmen Nicht nur die Temperaturen verweisen auf den Sommer: Kommende Woche gibt es neben den Generalversammlungen von HBM und Syngenta am Montag, SHL und Ypsomed am Mittwoch sowie LEM am Donnerstag kaum Unternehmenstermine. Am Dienstag findet eine Medienkonferenz von Syngenta mit dem neuen Chairman Ren Jianxin in Basel statt, dem Chef von Chem China. Syngenta (SYNN 450.75 -0.39%) war die bislang grösste Akquisition des chinesischen Staatskonzerns im Ausland. Dem hiesigen Agrarkonzern wurde im Übernahmevertrag weitgehende Eigenständigkeit zugesichert. Als einziges Unternehmen legen Titlis-Bahnen am Donnerstag ihr Halbjahresergebnis vor. Im per Ende Oktober abgeschlossenen Geschäftsjahr 2016/16 war das Ergebnis deutlich gesunken.

    • Welcome back!   Habe kürzlich gehört, dass die Meerkats bald in den Zoo Zürich einziehen werden