Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
WARSICS

ABB Ltd. (ABBN)

Empfohlene Beiträge

ABB Q4: Umsatz und Auftragseingang deutlich höher - mehr Dividende (AF)

Zürich (awp) - Der Energie- und Automationstechnikkonzern ABB hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2011 Umsatz und Auftragseingang deutlich gesteigert. Auch ohne den markanten Einfluss der Akquisition von Baldor von Anfang Jahr ergaben sich zweistellige Wachstumsraten. Die Gewinnziffern legten deutlich zu, verfehlten aber die Prognosen der Analysten, während die Dividende erneut erhöht wird. Für den Beginn des Jahres 2012 erwartet ABB Druck auf die Margen, gibt sich aber für den weiteren Jahresverlauf optimistischer.

Der Umsatz kletterte um 15% auf 10,57 Mrd USD und der Auftragseingang um 16% auf 10,16 Mrd. In lokalen Währungen (LW) lagen die Wachstumsraten bei 16% für den Umsatz und bei 17% für die Bestellungen, organisch, das heisst bereinigt um die Übernahme von Baldor, bei je 10%. Somit hat sich das Wachstumstempo im Vergleich zum dritten Quartal (Umsatz in LW +11%, Auftragseingang +12%) wieder beschleunigt.

Der Auftragsbestand belief sich per Ende Dezember auf 27,51 Mrd USD, nach 28,49 Mrd Ende September und 26,19 Mrd per Ende 2010, wie ABB am Donnerstag mitteilt.

EBITDA-MARGE DANK BALDOR GESTEIGERT

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT legte um 15% auf 1'123 Mio USD zu, während die EBIT-Marge auf 10,6 von 10,7% etwas zurückging. Der operative EBITDA erreichte ein Plus von 18% auf 1'568 Mio, entsprechend einer auf 14,8% von 14,4% verbesserten Marge. Diese liegt damit innerhalb des im vergangenen November neu formulierten Zielkorridors von 13 bis 19%.

Die Verbesserung des EBITDA inklusive der Marge spiegle vor allem den Umsatzbeitrag von über 525 Mio USD sowie den EBITDA-Beitrag von 97 Mio USD von Baldor wieder. Ein weiterer Grund sei der Wegfall projektbezogener Aufwendungen über 120 Mio in der Division Energietechniksysteme aus dem Vorjahr.

Negativ auf die Rentabilität habe sich der anhaltende Preisdruck in den Energietechnikdivisionen, verursacht durch die Abwicklung von Aufträgen mit geringeren Margen aus dem Auftragsbestand, ein ungünstiger Geschäfts- und Produktmix sowie fortgesetzte Investitionen in Vertrieb, Forschung und Entwicklung ausgewirkt.

MEHR GEWINN UND DIVIDENDE - KOSTENSENKUNGSPROGRAMM GEHT WEITER

Im Rahmen der Kostensenkungsinitiative 2011 wurden im vierten Quartal Einsparungen von rund 330 Mio erzielt, wovon etwa 50% aus einem optimierten Einkauf stammen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Einsparungen auf insgesamt 1,1 Mrd. Die Kosten für das Programm beliefen sich im Quartal auf 100 Mio und im Gesamtjahr auf 160 Mio USD. Auch 2012 sollen die Kosten erneut um rund 1 Mrd reduziert werden.

Der Reingewinn verbesserte sich um 19% auf 830 Mio USD. Die Dividende soll auf 0,65 von 0,60 CHF je Aktie erhöht und aus den Reserven ausbezahlt werden, wonach keine Verrechnungssteuer anfallen würde.

Die Erwartungen der Analysten wurden mit dem Umsatz und Auftragseingang übertroffen, mit dem Betriebs- und dem Reingewinn dagegen verfehlt.

Man habe auch im vierten Quartal gut gewirtschaftet, die internen Kosten gesenkt und die Projektausführung verbessert, schreibt ABB. So sei in einem volatilen Marktumfeld ein Rekordumsatz und solide Erträge möglich gewesen.

Der operative Cashflow ging gegenüber dem Vorjahr um 5% auf 1,67 Mrd USD zurück, lag damit aber deutlich über dem Wert vom dritten Quartal. Der Netto-Barmittelbestand betrug per Ende Jahr bei 1,8 Mrd, nach 1 Mrd USD per Ende des dritten Quartals. Die Gesamtverschuldung sank auf 4,0 Mrd von 4,6 Mrd per Ende September.

MARGEN IM Q1 UNTER DRUCK - OPTIMISTISCHER FÜR GESAMTJAHR 2012

Im Gesamtjahr 2011 ergab sich ein Plus beim Umsatz von 15% auf 38,0 Mrd USD (LW +20%), während der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr 18% auf 40,21 Mrd (LW +23%) zulegte. Der EBIT erhöhte sich um 22% auf 4'667 Mio und der Reingewinn um 24% auf 3'168 Mio. Die EBITDA-Marge erreichte 15,8%.

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet ABB im ersten Quartal mit anhaltendem Druck auf die Gewinnmargen und begründet dies mit einem ungünstigen Geschäftsmix und anhaltendem Preisdruck aus dem Auftragsbestand. Für den weiteren Jahresverlauf sei das Unternehmen jedoch optimistischer. Es werde nicht damit gerechnet, dass dieser Trend auch im weiteren Jahresverlauf anhält. "Wir werden den Fokus auf Wachstum und eine konsequente Kostenkontrolle beibehalten", wird in der Mitteilung CEO Joe Hogan zitiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

17-02-2012 09:10 DJ MARKET TALK: JPMorgan Cazenove Increases ABB Price Target

0810 GMT [Dow Jones] JPMorgan Cazenove increases its price target for ABB (ABBN.VX) to CHF21 :)from CHF20.75, as the company's 4Q results showed more positive pricing trends in incoming orders. "While 4Q earnings disappointed at an operational EBIT level, this miss was mainly driven by the price mix," says analyst Andreas Willi. In addition, "the price mix will again probably be a drag in 1Q, with ABB guiding to weak margins," he adds. JPMorgan Cazenove keeps ABB stock rated at overweight. Shares are up 0.9% at CHF19.38.(neil.maclucas@dowjones.com)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Rahmen der Kostensenkungsinitiative 2011 wurden im vierten Quartal Einsparungen von rund 330 Mio erzielt, wovon etwa 50% aus einem optimierten Einkauf stammen. Im Gesamtjahr beliefen sich die Einsparungen auf insgesamt 1,1 Mrd. Die Kosten für das Programm beliefen sich im Quartal auf 100 Mio und im Gesamtjahr auf 160 Mio USD. Auch 2012 sollen die Kosten erneut um rund 1 Mrd reduziert werden.

Wenn man im 2011 Einsparung von 1,1 Mrd gemacht hat und 2012 nochmals 1 Mrd einsparen will, dann hat man im 2010 effektiv 2.1 Mrd zuviel ausgegeben. :lol: Die Kosten um 330 Mio einzusparen im 4.Quartal beliefen sich auf 100 Mio, das heisst die Kosten in den ersten 3 Quartalen um 770 Mio einzusparen waren nur 60 Mio. Mit 1 Mio konnte man also 12.83 Mio an Kosten einsparen in den ersten 3 Quartalen.Im 4.Quartal konnte man mit 1 Mio noch 3.3 Mio einsparen.Daraus kann man schliessen das man im 2012 mit 1 Mio Kosten noch 0,85 Mio einsparen kann.In dem Fall kostet das Kostensengungsprogramm von 1 Mrd im 2012 effektiv 1.18 Mrd :dumm: Ich glaube das Managment arbeitet ziemlich schlecht, was mit dem Unsinn dieses Kostensenkungprogramms bewiesen ist.Wo ist denn diese Mrd geblieben die man eingespart hat? Das Operative Ergebniss ist um 14% gesunken gegenüber 2010.Mit einem KGV von 16 und einem KBV von 2.3 ist die Aktie gut bedient. Ich sehe hier nicht viel Spielraum für einen weiteren Anstieg des Aktienkurses. Auch die Dividende lässt noch zu wünschen übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir den Titel nun unter strengere Beobachtung gestellt. Bei Kursen um 18.55 werde ich wohl, je nach Umfeld, einen Einstieg wagen. Hoffe er kommt noch etwas zurück. Wer positiver eingestellt ist, kann auch bereits jetzt eine Tranche ins Depot legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin bereits länger Long drin. Getrau mich noch nicht auf zu stocken. Was denkt ihr?! Wie weit geht der noch 18.50?

Unterstützungsbereich liegt so zwischen 18.50 und 18. Da könnte Sie Boden finden. wobei, das hab ich auch im August 11 gesagt :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Braucht schon fast Imodium Akkut :top: Zürich (awp) - Der Energietechnik- und Automationskonzern ABB hat in Saudi-Arabien einen Auftrag über 70 Mio USD erhalten. Der staatliche Stromversorger Saudi Electricity Company (SEC) hat bei ABB zur Stärkung des Stromnetzes den Bau von fünf neuen Unterstationen in Auftrag gegeben, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.ABB übernimmt Konstruktion, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der 110/13,8-Kilovolt-Stationen. Die Anlagen sollen helfen, die Netzkapazität zu steigern und so den wachsenden Strombedarf in der westlichen und zentralen Region Saudi Arabiens zu decken, heisst es weiter. Die Inbetriebnahme der Unterstationen ist für 2014 geplant.Anfang Februar hat ABB den Eingang ähnlicher Aufträge im Gesamtwert von über 250 Mio USD für neue Unterstationen und die Modernisierung bestehender Anlagen in der östlichen und zentralen Region Saudi-Arabiens erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Hoi zusammen,   Na zum Wochenstart war ja zumindest mal ein bischen was los......

      Daily:

      Bewegt sich auf das mBB zu und möchte auch nicht den Bereich 12910-13050 verlassen.Wir haben schlichtweg eine Konso.Ziele für den Ausbruch sind aus dem Samstagblättchen bekannt.BB zieht sich zusammen,aber sonst gibt es nicht viel neues.

      240er:

      Deutet das BB ebenfalls eine Konso an und bei Bruch des unteren Bereiches können wir die 850-30/720-40 ins Auge fassen.Nach oben bleiben die 13100-200.
       
      Einfach formuliert...wir laufen seitwärts und der Bereich zwischen 12920-13050 kann getradet werden.Anschliessend wird dann wohl ein Ausbruch nach oben erfolgen und die Jahresendrally einläuten!!!Für den Dienstag hab ich mich dann mal genug aus dem Fenster gelehnt.

      GT

      Chester
    •   Ich habe das Thema auf berechtigten Wunsch der Urheberin gelöscht. 
    •   Die Vorteile eines hohen Alters
    • Meine ganze MBTN Posi ist ins Plus gelaufen. Dass ich das noch erlebe
    • Schau mal einer an, der MB Fritze ist wieder erwacht Morning Briefing - Markt Schweiz Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen für den laufenden Börsentag:   UNTERNEHMENSNACHRICHTEN - Novartis Q3: Gruppenumsatz 12,4 Mrd USD (AWP-Konsens: 12,27 Mrd) Core-EBIT 3,38 Mrd USD (AWP-Konsens: 3,31 Mrd) Core-EPS 1,29 USD (AWP-Konsens: 1,25 USD) Reingewinn 2,08 Mrd USD (VJ 1,95 Mrd) Umsatz Sandoz 2,58 Mrd USD (AWP-Konsens: 2,48 Mrd) Umsatz Alcon 1,53 Mrd USD (AWP-Konsens: 1,47 Mrd) Umsatz Entresto 128 Mio USD (Q2 110 Mio; VJ 53 Mio) Umsatz Cosentyx 556 Mio USD (Q2 490 Mio; VJ 301 Mio) 2017: Umsatz- und Gewinnguidance Gesamtkonzern bestätigt Sandoz-Prognose gesenkt auf stabil bis leichter Rückgang Alcon mit Wachstum im niedrigen einstelligen %-Bereich erw. FX-Effekt auf Umsatz weiter bei -1% erwartet FX-Effekt auf Kern-EBIT neu bei -1% erwartet (bisher: -2%) Zu Strategie: Plan zur Wachstumsbeschleunigung von Alcon generiert Wachstum Signifikante Fortschritte mit Überprüfung Alcon erzielt Eigenständige Alcon könnte Mehrwert generieren Mögliche Transkation bei Alcon nicht vor H1 2019 wahrscheinlich CEO an Call: Alcon-Wert hängt von vielen Aspekten ab - muss sich beweisen Alcon muss für endgültige Entscheidung Margen weiter verbessern Überlegen Alcon-Kotierung mit Aktien an Novartis-Aktionäre Haben noch keine Pläne für künftigen Alcon-Standort Sandoz-Preisdruck in USA wird anhalten, andere Märkte wiegen auf GSK-Join-Venture generiert weiterhin gute Erträge Sehen CTL019 als potenziellen Blockbuster Starten Übertragung der Aufgaben an neune CEO langsam - Schindler 9 Mte: Umsatz 7'359 Mio CHF (AWP-Konsens: 7'258 Mio) Bestellungseingang 8'083 Mio CHF (AWP-Konsens: 8'044 Mio) EBIT 860 Mio CHF (AWP-Konsens: 853 Mio) Konzerngewinn 648 Mio CHF (AWP-Konsens: 633 Mio) 2017: Weiterhin Umsatzwachstum von 3-5% in LW erwartet Gewinn nach wie vor von 840-880 Mio CHF angepeilt - Logitech Q2: Umsatz 634,2 Mio USD (AWP-Konsens: 621,9 Mio) EBIT (Non-GAAP) 72,4 Mio USD (AWP-Konsens: 68,2 Mio) Reingewinn 57,4 Mio USD (AWP-Konsens: 51,5 Mio) 2017/18: Ziele bestätigt - u.a. Wachstum (in LW) von 10-12% CEO zu AWP: Haben Umsatzrückgang bei "Mobilen Lautsprechern" erwartet Hoffen auf Jaybird-Wachstum im dritten Quartal - Ams Q3: Umsatz 262,6 Mio EUR (AWP-Konsens: 280 Mio) EBIT 34,8 Mio EUR (AWP-Konsens: 36,5 Mio) Reingewinn 20,2 Mio EUR (AWP-Konsens: 10,5 Mio) Q4: Umsatz von 440-480 Mio EUR und ber. EBIT-Marge von 26-29% erwartet - Huber+Suhner 9 Mte: Auftragseingang 623,6 Mio CHF (AWP-Konsens: 608,8 Mio) Umsatz 588,3 Mio CHF (AWP-Konsens: 592,6 Mio) 2017: Prognosen reduziert - neu Umsatzplus von rund 4% erwartet Neu EBIT-Marge von "mindestens 7%" erwartet - Gurit 9 Mte: Umsatz 268,8 Mio CHF (VJ 272,8 Mio) 2017: Guidance bestätigt - Datacolor 2016/17: Nettoumsatz +5% auf 72,8 Mio USD Reingewinn 6,8 Mio USD (VJ 6,0 Mio) - Idorsia Q3: Betriebsverlust nach US GAAP 68 Mio CHF Liquidität per Ende Q3 bei 952 Mio CHF 2017: Non Gaap-Betriebsaufwand 160-170 Mio CHF (vorher 180-190 Mio) CEO zu AWP: Erwarten J&J-Entscheid zu Lizenzierung Aprocitentan noch 2017 Mit eigenem Aktienanteil zufrieden, stabiles Aktionariat wichtig - Syngenta verkauft Portfolio an Pflanzenschutzprodukten - Ypsomed liefert Infusionssets an Bigfoot Biomedical - Cassiopea-Verwaltungsrat David Hale tritt per sofort zurück NEWS VON WICHTIGEN NICHT SIX-KOTIERTEN UNTERNEHMEN: - BETEILIGUNGSMELDUNGEN - Swiss Re: BlackRock meldet etwas höheren Anteil von 5,04% - Allreal: Norges Bank meldet leicht tieferen Anteil von 2,99% - Barry Callebaut: BlackRock meldet leicht höheren Anteil von 3,01% - Forbo: Norges Bank baut Anteil auf 2,81% ab - Logitech: Norges Bank meldet Anteil von 3,09% - PRESSE DIENSTAG - Keine relevanten Nachrichten ANSTEHENDE INFORMATIONEN VON UNTERNEHMEN Dienstag - Novartis: Webcast Q3 - Schindler: Conf. Call Q3 - Logitech: Conf. Call Q3 - AMS: Conf. Call Q3 - Idorsia: Webcast Q3 Mittwoch - Glarner KB: Ergebnis Q3 - HBM: Ergebnis H1/Q2 - Vontobel: Business Update Q3 Donnerstag - ABB: Ergebnis + Conf. Call Q3 - Sika: Ergebnis 9 Mte - Lonza: Business-Update + Conf. Call Q3 - Sulzer: Bestellungseingang + Conf. Call Q3 - Straumann: Ergebnis + Conf. Call Q3 - Bucher: Umsatz Q3 - Landis+Gyr: Ergebnis + Conf. Call H1 - Molecular Partners: Management Statement Q3 - Evolva: aoGV zu Kapitalerhöhung - SGS: Investor Days (bis 27.10.) WICHTIGE ANSTEHENDE WIRTSCHAFTSTERMINE - DE: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 10/17 (9.30 Uhr) - EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 10/17 (10.00 Uhr) - US: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 10/17 (15.45 Uhr) - CH: UBS-Konsumindikator September (Mittwoch) CS-CFA Index Oktober (Mittwoch) WIRTSCHAFTSDATEN - SONSTIGES - Nächster Eurex-Verfall: 17.11. - Dekotierungen: - Actelion (Übernahme durch Johnson&Johnson, Termin noch unbekannt) - Lifewatch (Übernahme durch Biotelemetry, Termin noch unbekannt) - Myriad (Delisting am 30.04.2018; letzter Handelstag am 27.04.) - Rapid Nutrition (Delisting am 30.04.2018; letzter Handelstag am 27.04.) - Syngenta (Übernahme durch ChemChina, Termin noch unbekannt) EX-DIVIDENDE DATEN: per 08.11.: Crealogix (0,50 CHF) DEVISEN/ZINSEN (08.20 Uhr) - EUR/CHF: 1,1592 - USD/CHF: 0,9858 - Conf-Future: +15 BP auf 161,08% (Montag) - SNB: Kassazinssatz -0,02% (Montag) BÖRSENINDIZES - SMI vorbörslich: -0,19% auf 9'230,42 Punkte (08.20 Uhr) - SMI (Montag): +0,12% auf 9'248 Punkte - SLI (Montag): +0,30% auf 1'498 Punkte - SPI (Montag): +0,16% auf 10'571 Punkte - Dow Jones (Montag): -0,23% auf 23'274 Punkte - Nasdaq Comp (Montag): -0,64% auf 6'587 Punkte - Dax (Montag): +0,09% auf 13'003 Punkte - Nikkei 225 (Dienstag): +0,50% auf 21'805 Punkte STIMMUNG - US-Vorgaben belasten (zumindest vorbörslich) Stimmung - AMS nach Zahlen sehr stark gesehen (vorb. +7,7%)
×