Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
WARSICS

ABB Ltd. (ABBN)

623 Beiträge in diesem Thema

ABB: Der Industriekonzern ABB (ABBN 23.47 0.56%) hat einen Auftrag über 270 Mio. € erhalten. Es geht um eine Konverterstation zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung für den britischen Netzbetreiber National Grid (NG. 1020.5 0.84%) und den französischen Netzbetreiber Réseau de Transport d’Electricité (RTE).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ABB-GV: Vergütungsbericht für 2016 wird von über 40% der Aktionäre abgelehnt

(Ergänzt um Mitteilung von ABB)

 

Zürich (awp) - Die Aktionäre des Industriekonzerns ABB haben an der Generalversammlung vom Donnerstag allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. So wurde unter anderem Lars Förberg vom zweitgrössten Aktionär Cevian in den Verwaltungsrat gewählt, wie ABB am Donnerstag mitteilt.

 

Der Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2016 wurde allerdings in einer Konsultativabstimmung vergleichsweise knapp gutgeheissen. Lediglich 58% der Aktionäre hiessen den Bericht gut, während rund 41% dagegen gestimmt haben. Der Stimmrechtsberater ISS hatte im Vorfeld der GV für eine Ablehnung des Vergütungsberichts geworben.

 

Auch die Entlastung des Verwaltungsrats wurde mit einer stattlichen Anzahl von 43% Gegenstimmen nicht sehr deutlich angenommen.

 

An der GV waren 78% des stimmberechtigten Kapitals vertreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ABB/Hexagon: Das schwedische Industrieunternehmen Hexagon (HEXA B 419.9 11.11%) soll Goldman Sachs (GS 226.51 1.03%) und HSBC (HSBA 682.9 -0.67%) beauftragt haben, potenzielle Käufer zu suchen. Ein Kandidat ist ABB (ABBN 24.36 -0.29%).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • China Is About to Bury Elon Musk in Batteries     {Nur so im Vergleich: Das wäre dann so knapp der Tagesverbrauch der Schweiz (Energieverbrauch Schweiz 2016)} Da werden die europäischen Batteriehersteller wohl alt aussehen (immer mit Ausnahme von Herrn Hayek, der vielleicht Lithium im Jura findet) Siehe auch China the centre of lithium universe Mein lieber Warren, das ist aber gar nicht "America First".  
    • Ich nehme an, diese Technik ist zuerst mal für Leute interessant, die eben keinen funktionierenden Daumen zur Verfügung haben. Für die ist das absolut sinnvoll.   Ob das auch für den Normalbenutzer kommen wird, ist eine andere Sache. Es kann dann auch noch schlimmer kommen, als den DELETE-Knopf zu drücken. Man könnte z.B. auf einer Webseite einen Ich-stimme-einem-lebenslänglichen-Abonnement-für dieses-Produkt-zu-Knopf hinter einem scharfen Nacktfoto von ***** verstecken.   Gruss visionärsfritze
    • Ende der Erpressungen durch die Amis, da sie nun selber kaufen.
      (habe mir paar Calls zugelegt)

      Wall Street - belebte Nachfrage nach ADRs (American Depositary Receipts) für Nestlé, Bär, Credit Suisse und UBS. "grosse Investoren legen amerikanische Bankbeteiligungen teilweise in Schweizer Banken um" höre ich von der Wall Street.

      und

      Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für UBS auf "Overweight" belassen. Die Schweizer Notenbank (SNB) dürfte auf absehbare Zeit nicht an der Zinsschraube drehen, schrieben die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Bei der UBS seien mögliche Geschäftsrisiken im Heimatmarkt, der weiterhin einer der profitabelsten in Europa sei, bereits berücksichtigt./ajx/edh

      und

      09.06.
      Goldman belässt UBS auf 'Neutral' - Ziel 20,20 Franken

      JPMorgan hebt UBS auf 'Overweight' und Ziel auf 19 Franken Kurs derzeit 16.17 CHF
    • UBS (+0,7% auf 16,11 CHF): Rebound- und Renditekäufe   UBS sorgen am Markt für Gerede, nachdem die US-ADR der Titel am Vorabend phasenweise auffallende 2,6% fester tendierten. Sales-Trader hören, dass sich US-Institutionelle nicht mehr auf die Credit Suisse-Titel fokussieren. Die starken Dividendenaussichten der UBS lösten wegen den Dividendensorgen bei der Konkurrenz vermehrte Grossanlegerkäufe aus. Händler meinen, dass zudem der eine und andere Konkurrent wieder nicht mit Schlagzeilen glänze, was die Mittelzuflüsse in beide Schweizer Grossbanken verstärke. Weil das Kaufprogramm im Bankensektor wegen den Renditekäufen noch bis Ende Woche anhalten kann, werden weiter anziehende Bankaktien in der Schweiz erwartet. Quelle Marktgespräch Mittlerweile mit dem DOT 45% im Plus
    • Läuft ganz i.O... SMI dürfte allerdings wegen dem positiven Trend von Nestle etwas weniger verlieren als DAX und co. Aber falls wir nun mal eine etwas grössere Korrektur erleben, wird Nestle später nachziehen müssen.   Aktuell sinkendes Dreieck...