Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Scribble93

Literatur zur Börse

Empfohlene Beiträge

Gute Bücher über Aktien und Börse

Buffettology – Intelligent investieren an der Börse mit Warren Buffett, Mary Buffett & David Clark, aus dem Jahr 2002, hat 375 Seiten

Die Graham Methode – Benjamin Grahams Value Investing Schritt für Schritt, Janet Lowe, aus dem Jahr 2000, hat 267 Seiten

Aktien und Börse - das einzige Buch, das du brauchst, Ladis Konecny, aus dem Jahr 2013, hat 328 Seiten

The five Rules for successful Stock Investing – Morningstar's Guide to building Wealth and winning in the Market, Pat Dorsey, aus dem Jahr 2004, englisch, hat 304 Seiten.

Der kleine Börsen-Berater, Jason Kelly, aus dem Jahr 2002, hat 342 Seiten

Die besten Anlage-Strategien der Welt, Volker Gelfarth, aus dem Jahr 2004, hat 176 Seiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten tag liebes Community!

 

Würde gerne wissen welche Bücher euch gut inspiriert haben und ihr gerne weiter empfehlen würdet.

 

bearbeitet von cello
Beitrag in bestehendes Thema verschoben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Burim sagte:

Würde gerne wissen welche Bücher euch gut inspiriert haben und ihr gerne weiter empfehlen würdet.

 

Der neueste Schinken von Murhpy gefällt mir gut: http://eu.wiley.com/WileyCDA/WileyTitle/productCd-1119210011.html

 

Geht um Intermarket Analyse:

 

Und u.a. auch um Sektor Retation:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Burim sagte:

Guten tag liebes Community!

 

Das liebe Community überschüttet Dich mit den besten Buchempfehlungen

:-)

Was haben wir in Coaching-Seminaren und als Mentor gelernt:

1.)  Die Leute dort abholen, wo sie gerade stehen

 

Es macht wenig Sinn, am eigenen Bücherregal entlang zu krabbeln und jedes Dritte Buch zu zitieren.

 .. man müsste mal wieder entstauben .... (hust ... )

Vielleicht mag @Burim erzählen, wie sein Stand derzeit ist, und was er konkret von Börsenhandel erwartet ?

Nur zu - wir beissen nicht !

 

.. ds heisst ... . Don kann schon manchmal bissig werden ...

Aber dann kommen gleich Cello und Meerkat, wedeln mit der Wurst und beruhigen die Community.

"Der will nur spielen .. ! "

 

 

 

bearbeitet von donblanco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, donblanco sagte:

Aber dann kommen gleich Cello und Meerkat, wedeln mit der Wurst und beruhigen die Community.

 

was die 2-Stern User ja auch sind: Moderatoren. Und da fritz den Duden angesprochen hat:

Ein Moderator ist

Zitat

  (Rundfunk, Fernsehen) jemand, der eine Sendung moderiert

sonnenklar. Ein Redner ist jemand der redet.

Als Synonyme für Moderator/Moderatorin schlägt Duden vor

Zitat

Anchorman, Anchorwoman, Ansager, Ansagerin; (veraltend) Conférencier, Conférencieuse

Ist Anchorman ein altfriesisches Wort, vielleicht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, donblanco sagte:

Aber dann kommen gleich Cello und Meerkat, wedeln mit der Wurst und beruhigen die Community.

 

vor 3 Minuten, Meerkat sagte:
  Zitat

Anchorman, Anchorwoman, Ansager, Ansagerin; (veraltend) Conférencier, Conférencieuse

 

Ansagen ok.

 

Aber bitte nicht mit der Wurst wedeln in einem öffentlichen Forum. Das wird knallhart zensiert :invisiblebanana:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Meerkat sagte:

Ist Anchorman ein altfriesisches Wort, vielleicht?

 

Nö. Das Wort kommt von Anchovis, die Europäische Sardelle.

Renitente Bauern in den Jura-Freibergen südlich von Solothurn legten sie in Sülze ein, um sie für die dort berüchtigten kalten Winter zu konservieren.

Daher der Ausdruck: "'rumsülzen'...

Ob es dem Burim beim Trading-Beginn hilft ?

Eindeutiges Ja !

Denn nur mit einer stattlichen Portion Freigeist, Naivität und Sinn für Irrsinn hält man es hier aus.

Buchempfehlung dazu:

"Denken hilft zwar, nützt aber nichts "

(Diese Buchempfehlung ist übrigens ernst gemeint )

 

Lassen wir doch den Burim zu Wort kommen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn im Duden jetzt wirklich schon Anchorman drin steht, dann streiche ich das jetzt wieder aus der Empfehlungsliste.

 

Mein erstes Buch nach dem Duden war "Total Börse" von Hugo Zimmermann, dort werden die Grundbegriffe erklärt, das kann ich jedem empfehlen, der bei Null beginnt.

 

Mein zweites war "5 Schritte zum Börsenerfolg" von William O'Neil, sehr empfehleswert, auch wenn er sich des öfteren wiederholt, was seine volle Absicht ist. Einziger Störpunkt ist, dass er dort immer wieder Werbung für seine eigenen Produkte macht.

 

Danach kam eines mit Charttechnik, Namen habe ich vergessen. Einige Bücher dazu, und auch mit Strategien wurden hier schon an verschiedenen Stellen erwähnt.

 

Wichtig für Empfehlungen wäre noch, auf welchem Stand du aktuell bist und in welche Richtung du gehen willst.

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.10.2017 um 16:10 schrieb cerberus:

Ich habe 2 Nummern des Magazin traders' tw. gelesen.
Finde dieses Magazin informativ, vielseitig, aber auch lehrreich.
Kurz: empfehlenswert.

 

http://www.traders-mag.com/

 

Dort stehen eigentlich nur Infos, die man auch kostenlos im Netz finden kann.  :? Mein Mann hatte die Zeitschrift lange als Abo, bis er gemerkt hat,

dass es eigentlich die selben Artikel sind, die in jedem Blog/Newsseite auch so zu finden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ich hoffe, dass es am neuen Ort mehr schallgedämmt ist. Offenbar hat es dort Minergie. Hab ich zwar schon viel gehört über schlechte Erfahrungen.   Anderenseits: es ist auch schön die Isebähnli fahren zu sehen! Ich blicke nämlich  zurück auf Nacht und Pikett-Dienst im USZ, wo ich ebenfalls nicht gut schlafen konnte wegen der Pipser des Assistent-Arztes im Nachbarzimmer
    • Ja, wegen eines Hundes eine Stadt wie Zürich zu verlassen (ich liebe Zürich), ist ev. fraglich. Ich tue /wage es. Zürich ist nämlich sehr teuer: da ich alle Wege mit den ÖV erledige, muss ich sagen: es ist TATSÄCHLICH teuer. Ein Hunde-Abo in der Stadt Zürich für die Öv kostet knapp 600 CHF, etwas höher angesetzt hätte man dann bald einmL  ein GA für die ganze Schweiz für einen Hund SBB. 
    • kein air bnb: der Aufwand ist mir, wie Cello sagte, zu gross. Muss nämlich noch die Krankenkasse wechseln und vermutlich eine neue Steuererklärung ein reichen, der Aufwand ist mir zu gross. Werde also hier und dort zweimal zahlen für Miete.
    • Apropos Hunde: ich nenne mich Nora_in_black, weil Nora mich verlassen musste. Noras Mutter: Weimaraner, Vater Labrador. Da hatte mich also die Züchterin aus der Innerschweiz über den Tisch gezogen. Ein reinrassiger Weimaraner muss nämlich (fast) zwingend zu einem Jäger mit Jagd-Patent und eigenem Revier, gehört eigentlich nicht in die Stadt Zürich. Ich musste Nora zwingend im Zürichberg abgeben (sie war 4 Monate alt) beim Zürcher Tierschutz. Nora ist wunderschön, lebt nun aber auf dem Land bei neuen Leuten. Ich bin immer noch in Trauer um Nora (deswegen black).   2 meiner Cavalier King Charles wurden wegen Syringomyelie im Tierspital Zürich euthanasiert  (Nico letzten Dezember im Alter von knapp 7 Jahren), weswegen ich dachte: als nächstes ein Mischlingshund.   Nora war gross, sehr wild und entwickelte sehr viel Kraft. Ich weiss nun nicht mehr, wie es ihr geht.   Ich lebe nun 44 Jahre in Zürich. Nora (mein ehemaliger Weimaraner/Labrador) ist der Grund, wieso ich auf's Land ziehen werde.   In meinem Elternhaus war ein persischer Windhund aus Westfahlen (ein Saluki) anwesend. Gestern sah ich im HB Zürich einen schwarzen Saluki. Vielleicht: einen älteren Saluki, der ausrangiert von Windhund-Rennen das Gnadenbrot bei mir erhält. Das wäre mein Traum.   Immerhin bin ich nun selber pensioniert, 64 jährig geworden und meine Lebenserwartung ist reduziert. Krambambuli von Ebner Eschenbach kommt mir im Moment ständig in den Sinn, habe ein sehr schlechtes Gewissen, Nora weggegeben zu haben.    Ich werde diese Mietwohnung verlassen, weil sie mir zu ringhörig ist. Ich höre permanent den Nachbarn unter mir, sogar wenn sie den Lichtschalter betätigen, die WC-Spülung, die meines Erachtens gewaltig 'rochelt'   Da ich unter Schlafstörungen leide, stehe ich dann jeweils zwischen 04.00 und 05.00 auf, beobachte die 'Isebähnli' oder die Europabrücke....
×