Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
cello

EUR/USD Chart Analysen

Empfohlene Beiträge

"Fast" alles drauf hier...quasi ein Summary-Chart. So um alle 1-2 Wochen mal draufzuschauen.

Im Downtrend/Konsolidierung (makro), da drin im Upper, in dem ebenfalls im Upper (overstreched am R2, zwei nicht allzu bullishe Candels...glaube fast nicht dass da ein go-pause-go draus wird...Wahlen werdens ausmachen)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

e/d daily, st update...still UP. In Resistance Zone ein dem letzten Top. Interessant ist, das wir langsam in die Nähe der LT-Downtrendlinie bei ca 1.3900 kommen

post-350-1403528508,7771_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der EUR/USD im Weekly auf Schlusskurs.Auf dem Wochenchart/Schlusskursbasis ist mir eine interessante Trendlinie aufgefallen die den EUR/USD möglicherweise begrenzen könnte. Ausserdem ist da noch das 61,8 Retracement.Alles in allem ein Widerstand den er zuerst aushebeln muss. Ich distanziere mich jedenfalls aktuell von Longs.

post-4709-1403528511,0253_thumb.png

post-4709-1403528511,0705_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

e/d daily, das Top von 1998 hat also gehalten. ST sind mMn die 34-3416 sehr gut drin...das Paar hat erst kleine Abnahmen im Momentum gezeigt. Blöd ist halt, dass nach meiner Definition der kurze Trend dann bricht. Dann mal die Glaskugel auspacken: Shorts zwischen 34 und 3450 aufzulösen halte ich für angebracht. Longs um die 34 rum (3380-3450) sind für mich counter-trend und kein Thema eher abwarten was dann bei ca. 36 passieren würde. 80.821-80.85 im DXY beachten

post-350-1403528518,8122_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm nice, das werde ich aber nicht long nehmen, sondern shorten so gegen 1.36 / 1.365Tage sind gecrashed, Woche ist gedreht und Monat ist der berühmte Wechsel im Sentiment zu sehen. Da bietet sich ein guter altmodischer KO Short an.1.31 wäre dann wohl ein faires Ziel. Oben das 1.36er Spike shorten und dann berieseln lassen.

post-4725-1403528518,9381_thumb.png

post-4725-1403528519,0211_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm nice, das werde ich aber nicht long nehmen, sondern shorten so gegen 1.36 / 1.365Tage sind gecrashed, Woche ist gedreht und Monat ist der berühmte Wechsel im Sentiment zu sehen. Da bietet sich ein guter altmodischer KO Short an.

Jep, wenn beim EUR/USD mal Dynamik drin ist, dann sollte man sich nicht dagegenstellen ;)nixx hat ja auch geschrieben:

Longs um die 34 rum (3380-3450) sind für mich counter-trend und kein Thema eher abwarten was dann bei ca. 36 passieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eur/usd, daily: gab kein Follow-Through bei den Short ab den besagten Shortzonen (siehe Post vorher "3560-3600") trotz der Zinssenkung der EZB...der schwächere USD hilft momentan die 1.38/1.3920 anzupeilen.

post-350-1403528535,4518_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der EUR/USD ist auf dem Wochenchart erneut in der "heissen" Zone angelangt. Trotz des starken Euro sollte man mit Vorsicht gegen solche Wochentrendlinien/61,8 Retr. agieren,gerade weil wir ende Oktober ziemlich heftig daran abgeprallt sind. Aktuell zu shorten ist auch zu gefährlich, da wir untergeordnet sehr bullisch unterwegs sind.

post-4709-1403528539,8355_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der EUR/USD ist erneut an der Wochentrendlinie bärisch abgeprallt, und das fast Punktgenau. Er konnte im alten Jahr zwar nochmals eine neue Jahresbestmarke setzen, wurde aber sofort wieder abverkauft. Hier wurden wohl einige auf dem falschen Fuss erwischt. Auch untergeordnet hat sich das Bild der Bullen doch etwas eingetrübt. Schön zu sehen auch hier auf dem H4, wie es dem Euro nicht gelang, nachhaltig ein neues Hoch auszubilden.

post-4709-1403528548,3223_thumb.png

post-4709-1403528548,4074_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch untergeordnet hat sich das Bild der Bullen doch etwas eingetrübt. Schön zu sehen auch hier auf dem H4, wie es dem Euro nicht gelang, nachhaltig ein neues Hoch auszubilden.

Auch fundamental spricht gerade nicht viel für einen steigenden EUR/USD.*Fed beginnt mit Taper = Stärkung des USD*EZB erhöht QE ev. sogar noch = Schwächung EUR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

E/D, daily: Mal wieder diesen Chart rausgesucht...was sehen wir...mMn ganz mit dem "Tapering" also Reduktion der Anleihekäufe von -10bn/Mt. weniger QE wird der USD etwas stärker zum EUR. (So nebenbei, schaut euch mal die Steepness der YieldCurve an ;)) Wie schon im DXY Thread zu sehen ist, kann man von etwas Momentum ausgehen. Die kommenden US-Zahlen sollten dabei aber weiter gut aussehen!

Zu Chart unten: Würde jetzt noch nicht sagen, dass der kürzere Trend gedreht hat...eher Seitwärts. Druck nach unten sehen wir aber ganz klar bei dem gescheiterten Versuch die 1.38 zu erklimmen, darum ist der Fokus schon eher mal auf das 1.33er Low zu legen. Habe dies mal als mittleres wichtiges higher Low definiert. Der grössere UpTrend seit 1.21 sehe ich noch eine weile intakt...das Low, welches brechen muss um dies zu verwerfen ist ebenfalls auf dem Chart markiert.

Wer auf einen stärkeren USD spielen will, dem würde ich mal ein anderes Paar (oder Instr. auf Index) empfehlen da ich hier mit einigem Noise zwischen 1.33 und 1.38 rechne.

Kfr. Posis von bis ca 3Tagen tendenziell shortig. Positiv für shorts ist der Bruch der 1.3620er Region...somit stehen die Chancen gut für etwas mehr downside.

Mfr. Posis würde ich in der Zone 1.3360 - 1.3420 langsam auflösen falls wir in einem Flug da runter gehen.

post-350-1403528548,568_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EUR/USD, daily: Bricht das Paar die 1.39 haben wir bei 1.35 ein higher Low. Wird aber schwirig, denn der letzte Tag hat das lower High im untergeordneten Trend rejected. Der DXY ist eher wieder stärker. Die Frage die sich mir stellt ist, ob bei dem Move vom Donnerstag mehr dahinter steckt um ein gewisses Momentum aufrechtzuerhalten.

post-350-1403528563,8734_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 12 Posts
    • 2508 Views
    • 323 Posts
    • 37760 Views
    • 762 Posts
    • 70561 Views
    • 7 Posts
    • 1178 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ja, Tote lächeln meistens - und das unabhängig vom Kontostand...   Wenn du vor sieben Jahren Silber gekauft hast (so wie fritz ), dann bist du jetzt bei etwa minus 50%, wenn du damals Bitcoin gekauft hättest, dann hättest du jetzt das DREIHUNDERTZWANZIGTAUSENDFACHE davon.   Du glaubst doch nicht, dass du noch erleben wirst, wie Silber diesen Rückstand wettmachen wird?   Gruss silberfritze
    • nach dem Optionverfall  könnte es nun wieder aufwärts gehen.   The Analyst MKM Partners' Rob Sanderson maintains a Buy rating on Alibaba's stock with an unchanged $220 price target.
    • heute Options Verfall !   Habe 1. Posi KO C zugekauft 2. Posi etwas tiefer limitiert.
    • Für mich ebenfalls zu teuer. Aber wenn man sich nicht mit Finanzen beschäftigen will, ist das sicher eine der günstigsten CH-Möglichkeiten.  
    • ... Also nach meiner bisherigen Kurzrecherche, gilt da tatsächlich eine Steuerfreiheit im Schenkungsfall an Nachkommen.   Dann sollte unserem Projekt nun nichts mehr im Wege stehen und ich werde ein Unterkonto bei IB eröffnen.   Wir haben uns auf 150 p.m. / 1800 p.a. geeinigt pro Kind. In einer 6%-Erwartung würde daraus nach 18 Jahren ein Aktienkapital von roundabout 60k zusammen gekommen sein.   Die sind bei üblicher Inflationsrate dann wahrscheinlich nur noch irgendetwas um die 40k nach heutigem Bewertungsstand. Reicht als Start ins Leben aber auch.   Dann bleiben immer noch einige Optionen:   - Platt machen und für Sinnvolles nutzen (Studium etc.) - Stehen lassen (bei 4% Divi gibt es ein monatliches TAschengeld von 200,-) - Oder sogar weiter besparen   Das Gute bei der Sache ebenso:   Überschrieben ist vorerst schon einmal nichts.
      Und man kann sich in Ruhe anschauen, wie Sohnemann / Töchterlein so ticken um das 18. Lebensjahr herum. ... Und dann immer noch entscheiden, ob man gänzlich übertragt - oder vielleicht doch noch lieber selbst die Finger auf dem Kapital hält und es nur zweckgerichtet herausgibt. (Wenn der Bengel nach mir kommt, wäre es grob fahrlässig, ihm mit 18 so etwas zu überschreiben )          
×