Jump to content

Empfohlene Beiträge

 

Mittelfristig bis Langfristig ist, sehe ich mein Szenario absolut intakt. 

Ich ging davon aus, dass der Auslöser nach der Zahlenpräsentation stattfinden würde. Ich habe mich getäuscht.

 

Langfristig ist fast alles möglich. Deine Annahme, woher kommt die? Temenos hat ja die Prognosen selber erhöht schon vor einer Weile. Weshalb hätten sie dies tun sollen, wenn sie jetzt schlechte Zahlen hätten?

Klar, wenn der Gesamtmarkt abschmiert wird es die Aktien am stärksten treffen, wo am meisten Gewinne zu sichern sind. 

Man darf sich täuschen. Nur verliert man damit in der Realität Geld. Deshalb muss man mit Geld einer Logik folgen, denn das oberste Ziel sollte immer sein, kein Geld zu verlieren. Du hast Leerverkäufe empfohlen. Wenn du sie selber getätigt hättest, dann hättest du jetzt ein Problem. Wenn jemand dies ernst genommen hätte, dann ein Doppeltes. Denn jemand würd Geld verlieren wegen dir. Ok, der wär selber schuld, denn man muss schon selber etwas recherchieren bevor man überhaupt einen Handel eingeht. 

Marc Faber ist jemand der die Rolle geniesst ein crashguru zu sein. Er hat sich diesen Namen gewissermassen verdient, weil etwa zwei Crashs von geschätzten hundert die er vorhersagte, auch eintrafen. Ich höre dem gerne zu und finde seine Analysen super, weil er immer das Gesamtbild versucht zu zeichnen. Doch gehört bei ihm der Megaeinbruch einfach zum Standart. Dabei ist der selber dick in Aktien investiert, weil er genau weiss, dass man die idealen Zeitpunkte nur marginal erwischen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Es sind Fakten. Ich werde in 6-12 recht erhalten. Dann Weinen jene die jetzt Kaufen.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass dies in 6 - 12 eventuell eintreffen könnte. Soll doch nun jeder selbst bestimmen, ob dies Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre oder Jahrzehnte sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem der Widerstand bei 96 im dritten Anlauf gebrochen wurde, habe ich mir nach langer Zeit mal wieder Temenos gegönnt, auch wenn im Moment noch die Bestätigung fehlt. Mal sehen, ob das kein Grössenwahn war, immerhin bewegt sich die Aktie schon jetzt in schwindelerregender Höhe.

 

Aktuell: 97.85

 

Gruss

fritz

bearbeitet von fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nach ein paar börsenfreien Tagen schaue ich mal wieder in mein Konto und muss feststellen, dass meine Temenos-Aktien für 115.00 verkauft wurden. Der erste Gedanke war, dass es nach dem Höhenflug eine etwas gröbere Korrektur gegeben hat. Damit kann ich leben, dafür setze ich ja auch einen Stop Loss. Falls dabei der Haupttrend intakt bleibt, kann das auch eine Chance für einen tieferen Wiedereinstieg sein.

 

Im Linienchart sieht man tatsächlich einen Abrutscher bei grossem Volumen, aber noch weit von den 115 entfernt.

 

TEMN1.png

 

Die wirkliche Bösartigkeit sieht man aber hier:

 

TEMN2.png

 

 

Und noch deutlicher im Fünfminutenchart über drei Tage.:

 

TEMN3.png

 

Da wurde doch genau für ein paar Sekunden (im Minutenchart sieht man das noch besser) um 115 abgegrast, während jetzt der Kurs schon wieder bei 125 steht. Eine bodenlose, unverschämte Beleidung der fritzschen Ehre.

 

Immerhin war ich da noch schön im grünen Bereich, ist aber trotzdem verdammt ärgerlich. Umsomehr dass mir das oft passiert, alleine in diesem Jahr schon bei NVIDIA, Alibaba, Swissquote, wenn auch nicht ganz so extrem.

 

Wie kann ich das verhindern? Hat da jemand einen Tipp? Natürlich kann ich ohne Stopp-Loss arbeiten, aber das ist auch risikoreich, besonders wenn ich ein paar Tage weg bin. Ich bin da ein gebranntes Kind, in meinen ersten Börsenleben hatte ich auch schon Totalverluste.

 

Setze ich meine Stop-Loss an der falschen Stelle? In der Regel setzte ich die unter eine Unterstützung, früher ziemlich knapp darunter, aufgrund schlechter Erfahrungen, unterdessen immer weiter drunter. Noch weiter unten wäre dann schon oft wieder unter der nächsten Unterstützung.

Aber egal, wie weit ich die drunter setze, es wird immer punktgenau bis zu meinem Stopp abgegrast. Ist das eine Verschwörung der Illuminati gegen einen bekennenden Unreligiösen? Oder passiert euch das auch?

 

Soll ich einfach so weitermachen und mit den Konsequenzen leben oder gibt es einen besseren Weg?

 

Aktuell: 125.20

 

:cry:fritze

 

 

bearbeitet von fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt kommt es noch ärgerlicher. Ich möchte egentlich in diesen Tagen noch einkaufen. Temenos wäre ein Hauptkandidat. Aber kann ich wirklich etwas für 131 Stutz kaufen, dass ich vor drei Tagen erst für 115 verkauft habe. Irgendwie lässt mir das mein Stolz nicht zu... Bei NVIDIA habe ich allerdings auch bei 160 verkauft und wenig später bei 200 wieder gekauft.

 

Aktuell: 131.30

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb fritz:

Soll ich einfach so weitermachen und mit den Konsequenzen leben oder gibt es einen besseren Weg?

 

Ich habe die Frage schon gelesen, aber ich weiss nicht so recht, was ich Dir antworten soll. Gemäss Deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass noch Kurse bei ~127 gesehen hast, vor Deinen börsenfreien Tagen. Du hast einen Stop gesetzt, der von diesem Niveau etwa 10% tiefer lag. Wenn ich mir so die letzten Wochenkerzen anschaue könnte man sich auch die Überlegung machen, mal die Gewinne mitzunehmen. Geht es direkt nach oben weiter, ist man halt nicht mehr dabei. Kommt eine Korrektur, ist die Chance grösser wieder tiefer einzusteigen, als wenn man unter einem 10% tieferen Stopp Loss noch tiefer einsteigen möchte. So nach dem Motto sell high, buy low. 

 

Snap5.png

 

 

Ob Du nochmals einsteigen sollst ich auch ein Abwägen von Chance und Risiko. Bei so einem steilen Anstieg besteht auch das Risiko, dass es auch kräftig nach unten gehen kann, wenn mal die Gewinne gesichert werden. Auf der anderen Seite ist auch schwierig abzuschätzen, wie viel Potential da noch drin ist nach oben.

 

Im Tageschart gab es nicht so viele Anzeichen für diese Korrektur. Dass es unten gleich wieder derart stark dreht kann man auch nicht voraussehen. Vom Volumen her sieht es noch immer gut aus. Die rote Kerze war zwar mit viel Volumen, aber die Wendekerze und jetzt die darauf folgenden Kerzen haben noch grösseres Volumen.

 

So gibt es Argumente für und gegen Temenos. Wie Du weiter machen willst musst Du entscheiden.

 

Snap6.png

 

NVDA  und BABA sind ähnliche High-Flier wie TEMN. Auch hier gilt das gleiche. Wenn es mal rumpelt, dann kräftig. Wie hoch sie noch fliegen, bis ihnen der Sauerstoff ausgeht ist schwer abzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb fritz:

Die wirkliche Bösartigkeit sieht man aber hier

 

Um die brennende Frage, ob die Illuminaten den Fritz über den Löffel balbiert haben, zu klären, würde helfen:

Vergleich des S/L-Auftrages mit den bezahlten Preisen.
Charts sind dafür weniger gut geeignet.

Nur meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb cerberus:

Vergleich des S/L-Auftrages mit den bezahlten Preisen.
Charts sind dafür weniger gut geeignet.

 

Da verstehe ich nicht, was du meinst. Wo genau ich den Stop-Loss-Limit-Auftrag gesetzt habe, weiss ich gar nicht mehr, nachträglich sehe ich nur, dass bei 115 verkauft wurde.

 

vor 7 Stunden schrieb habi:

Wenn ich mir so die letzten Wochenkerzen anschaue könnte man sich auch die Überlegung machen, mal die Gewinne mitzunehmen.

 

Ein Stop-Loss-Auftrag ist ja auch eine Art von einer Gewinnmitnahme mit einer Bedingung. Dass ich dann eben nicht auf dem Top verkaufe, sondern einige Prozente drunter, damit kann ich leben, weil ich dafür die Chance habe, einen weiteren Anstieg mitzumachen. Bei BABA hätte ich auch bei +20% in einem Monat den Gewinn mitnehmen können, aber unterdessen ist diese Position bei +100%. Ich hätte also kein Problem damit, meine TEMN nach einem Kurs von 127 bei 115 zu verkaufen, wenn sie nicht ein paar Sekunden später wieder bei 120 und drei Tage später über 130 stehen würde.

 

Beim Massstab in deinem Chart sieht das natürlich nach Blase aus, bei mir ist das etwas flacher. ;-)

 

Aktuell: 131.80

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb fritz:

Ein Stop-Loss-Auftrag ist ja auch eine Art von einer Gewinnmitnahme mit einer Bedingung

 

Ja, das stimmt schon. Der Taucher ist vermutlich auf Stop-Aufträge zurück zu führen mit der Absicht, die Gewinne mitzunehmen. Dass es knapp unter Deiner Stopp-Marke wieder so stark gedreht hat ist sicher ärgerlich. Wäre es aber weiter runter gegangen ohne Stopp, könntest Du auch nicht zufrieden sein. Man könnte auch sagen, dass der Trend noch intakt ist, solange der letzte starke Anstieg ab 100 nicht unterboten wird. Zuschauen,  wie es wieder so weit runter geht ist auch nicht lustig. Du siehst, es ist nicht einfach, einen guten Ratschlag zu geben.

 

Ja, den Chart kann man auch anders darstellen. Er zeigt aber, dass wir Mitte 2012 nocht um die 10  waren und es ab Mitte 2015 kräftig nach oben ging, also 13x höher in 5 Jahren. Man kann auch eine Log-Skala anwenden. Aber auch dann ist man weit über der Regression Linie. Vielleicht bist Du irgendwann froh, dass Du sie zu diesem Preis verkaufen konntest.

 

Snap1.png

vor 10 Stunden schrieb cerberus:

Vergleich des S/L-Auftrages mit den bezahlten Preisen

 

 

Habe die Tick-Daten geladen um zu sehen, was unter 115 noch gehandelt wurde. In der linken Skala sind die Volumen pro Preiseinheit. Der Einzige warst Du vermutlich nicht, der bei 115 und tiefer ausgestoppt wurde.

 

Snap2.png

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ja, Tote lächeln meistens - und das unabhängig vom Kontostand...   Wenn du vor sieben Jahren Silber gekauft hast (so wie fritz ), dann bist du jetzt bei etwa minus 50%, wenn du damals Bitcoin gekauft hättest, dann hättest du jetzt das DREIHUNDERTZWANZIGTAUSENDFACHE davon.   Du glaubst doch nicht, dass du noch erleben wirst, wie Silber diesen Rückstand wettmachen wird?   Gruss silberfritze
    • nach dem Optionverfall  könnte es nun wieder aufwärts gehen.   The Analyst MKM Partners' Rob Sanderson maintains a Buy rating on Alibaba's stock with an unchanged $220 price target.
    • heute Options Verfall !   Habe 1. Posi KO C zugekauft 2. Posi etwas tiefer limitiert.
    • Für mich ebenfalls zu teuer. Aber wenn man sich nicht mit Finanzen beschäftigen will, ist das sicher eine der günstigsten CH-Möglichkeiten.  
    • ... Also nach meiner bisherigen Kurzrecherche, gilt da tatsächlich eine Steuerfreiheit im Schenkungsfall an Nachkommen.   Dann sollte unserem Projekt nun nichts mehr im Wege stehen und ich werde ein Unterkonto bei IB eröffnen.   Wir haben uns auf 150 p.m. / 1800 p.a. geeinigt pro Kind. In einer 6%-Erwartung würde daraus nach 18 Jahren ein Aktienkapital von roundabout 60k zusammen gekommen sein.   Die sind bei üblicher Inflationsrate dann wahrscheinlich nur noch irgendetwas um die 40k nach heutigem Bewertungsstand. Reicht als Start ins Leben aber auch.   Dann bleiben immer noch einige Optionen:   - Platt machen und für Sinnvolles nutzen (Studium etc.) - Stehen lassen (bei 4% Divi gibt es ein monatliches TAschengeld von 200,-) - Oder sogar weiter besparen   Das Gute bei der Sache ebenso:   Überschrieben ist vorerst schon einmal nichts.
      Und man kann sich in Ruhe anschauen, wie Sohnemann / Töchterlein so ticken um das 18. Lebensjahr herum. ... Und dann immer noch entscheiden, ob man gänzlich übertragt - oder vielleicht doch noch lieber selbst die Finger auf dem Kapital hält und es nur zweckgerichtet herausgibt. (Wenn der Bengel nach mir kommt, wäre es grob fahrlässig, ihm mit 18 so etwas zu überschreiben )          
×