Jump to content

Empfohlene Beiträge

Congratulations zur Gewinnabsicherung im Gold-Move @Marcello :ok:

( ... obwohl ... DIESE WW sieht wirklich so aus, als hätte sie einen "Wolve-Wave-Wok-WM-Marathon" hinter sich ... recht schaukelig ;)

Eingefügtes Bild )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wolfe Wave Wok WM Marathon" der ist gut :rolling: Vielleicht liegts auch daran, dass ich den Chartausschnitt etwas ungünstig gewählt habe. Hier nochmals nur die WW. Einziger Kritikpunkt ist die zeitliche Komponente zwischen P4 und P5. Ansonsten regelkonform. Das Überschiessen beim P5 finde ich persönlich tiptop und fast schon ein MUSS ;)post-55-1403528620,3318_thumb.pngPS: Rosneft wie aus der Bilderbuch :spitze: P4 hätte ich jetzt schon beim High im Sep angesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jep, da sind wir schon bei den Interpretationsspielräumen für die Punkte.

P4 hätte ich jetzt schon beim High im Sep angesetzt.

KANN man auf jeden Fall so machen, stimmt.Ich werte diesen vorgelagerten Ausreisser mit Gap-Gemauschel drumherum einfach als Rauscher. ... Und habe so die Line durch den Spike gezogen und erst den zweiten Punkt zur Auflage genutzt.Dadurch wird die P2-P4-Line etwas sinkender und v.a. auch die Targetline etwas weniger steil.Einen Touch dort als Target später muss ich dem Titel zutrauen können, wenn ich die Formation ernst nehmen & traden will.Dort würde ich dann aber auch abdrücken.Das muss aber eben nicht unbedingt 'richtig, korrekt, einzig möglich' o.ä. sein.Rosneft muss tatsächlich einiges reissen, um in Targetline-Bereich zu rutschen.Das bei der Grosswetterlage für russische Titel (da kann man sich jetzt streiten, ob 'trotz' oder 'gerade deswegen' ;) ).Bei Deiner Gold-WW hingegen spielt auch die Definition von p4 eine nicht unwesentliche Rolle, wie Du selbst ja auch siehst:

EPA ist aber schon sehr ambitioniert. Da kann man auch mal einen gestaffelten Ausstieg in Betracht ziehen, zB auf der Höhe von P4

Das Hauptcharakteristika in der völlig schaulkeligen Morphologie macht ja dort v.a. das ewiglange pendel-haften einer p4-'Strecke' aus.Von einem Punkt lässt sich da kaum noch sprechen.Alle Grundbedingungen für die Wirkung der Formation sind aber tatsächlich alle gegeben, so abnorm sie auch aussehen mag, da muss ich Dir recht geben.Wenn Du jetzt ebenfalls Zugeständnisse bei der Bestimmung von P4 machst und nicht den aller ersten, der fast wieviel/6? Auflagepunkte nimmst, sondern die Mitte der Welle als ausreichend hinstellst, ... dann wird auch Deine Targetline wesentlich weniger ambitioniert steil. Und evtl. geht es dann ja auch auf.Mal einfach völlig diskretionär durch den zweiten Major-Auflagepunkt vielleicht...(Da gibt es eben kein glasklares richtig/falsch für nach meiner Erfahrung und eine Targetline darf auch mal angepasst werden, wenn es individuell Sinn zu machen scheint und dem Gefühl vom Trader eher Rechnung trägt. Sooooo krass unförmige und diskutable Auflagepunkte gibt es aber eben auch sehr selten.)

post-1922-1403528620,3989_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal einfach völlig diskretionär durch den zweiten Major-Auflagepunkt vielleicht.

Da kann ich mich irgendwie noch nicht wirklich mit anfreunden. P4 muss das letzte Swing High sein nach P2. Ausser es ist wirklich nur ein bedeutungsloser Spike/Ausreisser wie bei deinem Rosneft Chart. Die Gold WW hat halt echt schon einen Wok WM Marathon hinter sich. Beinhaltet ja auch noch ein integriertes Dreieck mit Trendbestätigung :o:?:dumm: Naja schauen wir mal wie es sich entwickelt. Wir WERDEN es erfahren, das ist ja das schöne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach rasantem Angriff ...

... färbt sich alles in goldene Schimmer. :cheers:

Jep, unglaublicher Power heute bei Gold und Silber :ok:

Sollte der EPA dieser WW noch erreicht werden (liegt aktuell bei 1'369), dann haben wir beide hier eine neue Chartformation gegründet:

Die Wok WM Marathon Wolfe Wave since 2014 by dodo und marcello

:cheers::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

UHRN ...:

 

Swatch Group N ... mit Target je nach Zeitmass ~ 89 bis 92:

u0pVJWn.png

 

 

Paar Tage später.
Erwartbaren, klassischen Rücklauf hat es gegeben.
Jetzt wäre für mich der Zeitpunkt, um folgend eine Position aufzubauen (hab das mal im TF-Börsenspiel gemacht).
Klassiche Timingkomponente würde auf einen Touch Targetline zu Mitte Juni zu etwa 88,- hindeuten.
Das wären 15% in 5 Wochen.
Kann sein, muss aber nicht - wir werden es erleben.
36ah3mE.png

 

... Auch "on the road" vorerst. lower high & low gebildet, womit sich sl-nachzug über lower high anbietet (~105,40 plus x).

67iTaer.png

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Timingkomponente ist im Verlauf zu vernachlässigen, wie man sieht.

 

Dafür erweitert sich das potentielle Target natürlich nach unten:

 

 

Ss1N1ey.png

 

Wenn wir auf den Weekly schalten, sehen wir, dass sich hier eine sehr nette Zielzone bietet.

 

Es fällt ein offenes GAP mit einem Main-Horizontal-Support zusammen ... und gibt realistischen Schnittbereich in time mit Targetline.

 

Afans9K.png

 

Das wäre (Konjunktive sind ja manchmal seeehr wichtig!) dann ein FETTER Brocken Ausbeute :)

 

Eine Ausbeute, die bei dieser Formation aber immer mal wieder vorkommt.

Der Trader muss hier Laufen lassen.

bearbeitet von dodo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dodo

 

Optimal auf Kurs die UHRN Wolfe Wave :ok:

 

PS: Die Gold Wok Wave ist auch immer noch auf Kurs. Bei deiner P4 Variante wurde der EPA am Donnerstag exakt erreicht (blau). Bei meiner Variante (grün) ist er doch noch recht weit entfernt.

 

post-9674-0-07263600-1405255501_thumb.pn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rosneft ...

https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTP7EYKJRcYyvmaShPKs0WsoD05HESCzV2A7dWgn-t9jntl2FBh8w

So 'nice' wie die WW sich abzeichnete, so nice springt sie auch an!

Kommt nach Zündung Initial-Move nun aber in den Bereich, wo mit kürzeren Bremseinheiten als Zwischenstation gerechnet werden sollte...

DY6A2Rb.png

 Und so kam es auch.

Nach schöner Initialzündung hat sich der Move auch an die üblichen Muster für Zwischenstopps und Konsolodierungen gehalten.

Die Extension nach unten der letzten Tage bildet allerdings (wieder in Einklang mit der medial zugespitzten Verschärfung des Russland-Konlikts) eine eher ungewöhnliche Tiefe.

 

Für mich ist die Sache hier klar:

- Ich kaufe in die Konsolidierung einer für mich gewohnten Formation (WW) als Trade.

  Auch, wenn diese Extension erste Atypik für mich aufweist.

- Ich kaufe darüber hinaus langfristig eingetütet in die Kapitalanlage mit open-end in meinem Langzeit-Depot.

  Ich kaufe auch dort in gewohntem wie favourisierten Marktkonstellationen ... wenn 'die Kanonen donnern'.

- Ich kaufe jetzt. Ich kaufe über Xetra in € (nicht wie hier dargestellt chf-kurs). Dort zeigt sich die Extension auch nicht so dramatisch.

- Für beide Käufe gilt allerdings:

  Sie definieren ein klares Risiko.

  Im Trade ein SL ein Stück unter das letzte Tief in Euro auf 4,07 €.

  In der Langfristanlage wie bei mir fast immer ohne SL - ungebremst bis Totalverlust-Risiko.

  Dessen muss man sich bewusst sein und diese Risiken auch voll bewusst eingehen.

  Es ist eine Situation, die für mich relativ typische Chancen birgt, aber damit automatisch auch Risiko-Horizonte beschreibt, die eingegangen werden müssen.

  In der Langfristanlage hier noch besonderer Art als im üblichen Trade.

  Die geopolitische Sondersituation macht diesen Titel jedoch auch hier für die reine Trade-Systematik anfälliger und mit Zusatz-Risk behaftet.

  (Gilt alles wie immer auf keinen Fall als Empfehlung für irgendetwas / irgendwen!)

 

 

 

6jNjAFW.png

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe im Daily beim EUR/USD eine potentielle Wolfe Wave auf dem Rader. Welle 4 bzw. Punkt 5 noch in the making. Vorzugsweise mit Top um 1.40.

attachicon.gifEURUSD_daily_20140312_wolfewave.PNG

Letzten Donnerstag die obere TL exakt angelaufen und wieder abgedreht. Aus WW Sicht wäre dies jedoch kein optimaler Einstieg für Short gewesen auf Daily Close Sicht. Ich warte hier weiterhin auf ein überschiessen der oberen TL. Irgendwo um 1.40. RSI noch über 70 wäre auch nett. Und dann warten bis es dreht.

attachicon.gifEURUSD_daily_20140317.PNG

Der EPA der Wolfe Wave im EUR/USD vom März wurde letzte Woche abgeholt. Ein gutes Beispiel wo die TL von P1 - P3 eben nicht überschossen wurde, sondern exakt angelaufen und dann wieder abgedreht. Hab hier extra beide Zitate reingenommen. Kann eben auch schmerzhaft sein, wenn man den Entry verpasst, weil man auf ein überschiessen wartet.

 

post-9674-0-76531500-1412597466_thumb.pn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin aktuell mal wieder intraday vor den Schirmen.

ES 5M  .... könnte nach Überlauf Sweetzone ab 2003/4/5 zurückgeschossen werden.

Sieht anständig nett aus von der Struktur.

Pic kriege ich gerade nicht rein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin aktuell mal wieder intraday vor den Schirmen.

ES 5M  .... könnte nach Überlauf Sweetzone ab 2003/4/5 zurückgeschossen werden.

Sieht anständig nett aus von der Struktur.

Pic kriege ich gerade nicht rein

Ahhhh jetzt kriege ch pic auch hoch - leider später als Entry.fM1pjd8.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    •   Soweit ich weiss, kann man auch keine Billette mit Bitcoin kaufen. Go figure ....
    •   Aber auch die haben garantiert Probleme mit der Preisbildung. Was kostet das Kilo Heroin, die Lieferung AK47 oder die Attentatspauschale, wenn Bitcoin innert einer Woche um zig Prozente schwankt? Auch die sind auf ein einigermassen stabiles Zahlungsmittel angewiesen, denn letztlich schliessen die auch nur Kaufverträge ab, wie all jene diesseits des Gesetzes.
    • Schauen wir uns wieder das etwas grössere Bild an. Wir hatten seit der Trump-Wahl stetig steigende Volumen-Cluster. Diese Profile sind nicht an einen bestimmten Zeitraum gebunden, ich habe sie nach meinem Gutdünken eingeteilt, wobei immer ein Zyklus von Antrieb und Korrektur enthalten ist. Der Charakter gegenüber der Version vom 10.8. hat sich nicht gross verändert, ist aber unter der Hauptverteilung etwas dicker geworden.   Die grosse Frage bleibt, ob es nochmals gelingt, demnächst ein neues ATH zu bilden und einen Value-Bereich über dem letzten zu kreieren, einfach wir dieses Unterfangen nicht. @tradeaholic hat es schon ganz gut beschrieben. Es ist zu bedenken, dass wir einen falschen Ausbruch (8.8.) nach oben hatten und seither zwei starke Verkaufstage. Irgendwo im Bereich 2400 werde ich wohl gezwungen sein, ein neues Profil ab dem letzten ATH zu starten. Volumen war am Freitag praktisch gleich hoch wie am vorangegangenen Down-Tag, der Taucher wurde also zumindest gestoppt, mehr noch nicht.  
    •   Panik an den Börsen gibt es immer wieder. Sie tritt grösstenteils bei stark sinkenden Kursen auf. Es gibt ein paar Hinweise, wie man sie  messen und einordnen kann. Da wäre einmal der VIX. Der hat wieder mal zwei Spikes nach oben gemacht, wirklich grosse Panik ist das noch nicht. Zudem ist ersichtlich, dass beim Tief vom Do bereits eine Divergenz aufgetreten ist, tiefere Kurse aber auch tieferer Spike.   Grosse Panik hatten wir letztmals im August 15, in abgeschwächter Form im Januar/Februar 16. Seither gingen die Spikes immer weniger hoch, bis auf die letzten Tage wo es wieder leicht höher ging als zuvor.     Divergenz im Detail   Volumen: Bei den grösseren Panikanfällen wurden im ES  4 - 5 Mio Kontrakte gehandelt. In den letzten Tagen waren es "nur" um die 2.2 Mio.     Yearly new Highs/Lows ist auch noch ein Indikator. Die new Lows sind etwas mehr als bei den vorangegangenen Korrekturen, aber kein Vergleich zu den Tiefs Anfang 2016. CBOE PCR ist vergleichsweise tief geblieben.     Es gibt also ein paar Hinweise, welche auf eine leichte Entspannung hindeuten.  
    •   Jetzt ist er da Der grosse Krypto-Quatsch    
×