Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tradingg@bluewin.ch

Welcher Anbieter für Forex Handel?

11 Beiträge in diesem Thema

vor 4 Stunden, tradingg@bluewin.ch sagte:

Könnt ihr einen guten Forex Anbieter empfehlen?

 

Nur FX oder gleich das ganze Spielwiesen-Sortiment mit CFDs und Co.?

 

Wenn du CFDs auch dabei haben willst, dann würde ich einer der beiden grössten Buden (IG Marktets oder CMC Markets) empfehlen. Für nur FX gibt es allenfalls noch bessere Broker die darauf spezialisiert sind. Da würde ich insbesondere drauf achten, dass du einen nimmst wo du die Gebühren transparent siehst, also eine Kommission bezahlst anstatt dass diese im Spread versteckt ist. Schau mal bei Dukascopy, Oanda oder jFD Brokers rein ;-)

 

Vorallem empfehle ich dir jedoch nur Dinge zu handeln die du verstehst. Und wenn das der Fall ist und du dies immer noch handeln willst, dann nur mit einem kleinen Hebel an die Sache rangehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CFD´s würde ich gerne um FxPro erweitern. Desweiteren würde ich der Liste vom Cello noch ArgusFX und Pepperstone anhängen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

activestrades ist lange dabei und wird geliebt und gehasst zugleich. Exness ist mir schon oft aufgefallen aber bisher keine Erfahrungen gemacht. XM war bislang ein Zypernbroker der aber jetzt auch unter der FCA seine Dienste anbietet. Sehe vermehrt Werbung von XM, hab aber bisher selber keine Erfahrungen sammeln können.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab jetzt mal ein Konto bei Xm und 2 anderen Brokern aufgemacht, berichte sobald ich nach den Feiertagen erste Trades und Erfahrungen machen konnte, dann haben wir den direkten Vergleich. Euch schöne Weihnachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exness hat auch eine FCA Lizenz und eigentlich ganz vernüftige Spreads. Für CMC würde ich mich zwingend entscheiden weil die eine eigene Platform haben und wenn du den Broker mal wechselst musst du dich umgewöhnen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Wahl des Brokers muss man auch seinen eigenen Trading Stil berücksichtigen. Bei langfristigen Trades kann man Spreads und Ausführungsgeschwindigkeit weniger beachten, was jedoch dann beim scalpen umso wichtiger ist.

Ich selber handle seit Jahren mit dem Broker Pepperstone und da mit dem ECN Konto. Sehr schnelle Ausführung und tiefe Spreads.

Genauso wichtig ist die Wahl für den geeigneten VPS Server. Auch da hat man eine riesige Auswahl. Ich arbeite mit Servern von Forexvps.net und den Standort habe ich in NY gewählt. Ausführungsgeschwindigkeit ist konstant 0.5 - 1ms.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Pepperstone habe ich bisher nur gutes gelesen. Da ich schon länger mit ArgusFX arbeite und mich jetzt auch entschieden habe mit XM zu arbeiten, kann ich beiden auch gutes zusprechen. Im Demo hat mir bei XM die Orderausführung gefallen und war mit unter dafür ausschlaggebend das ich mich für ein Livekonto entschieden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast du auch den Binus von XM erhalten, sehe überall die Werbung von Xm mit 25€. Die schenken einem doch kein Geld oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hannah den richtigen Broker für mein erstes Live Konto suche ich auch gerade noch. Habe mir dafür mehrere Demo Konten eingerichtet. Bin bis jetzt von CMC und HotForex ganz angetan. Werde mir wohl in der nächsten oder übernächsten Woche ein Live Konto bei einen der beiden Anbieter einrichten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
    • 2 Posts
    • 623 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • China Is About to Bury Elon Musk in Batteries     {Nur so im Vergleich: Das wäre dann so knapp der Tagesverbrauch der Schweiz (Energieverbrauch Schweiz 2016)} Da werden die europäischen Batteriehersteller wohl alt aussehen (immer mit Ausnahme von Herrn Hayek, der vielleicht Lithium im Jura findet) Siehe auch China the centre of lithium universe Mein lieber Warren, das ist aber gar nicht "America First".  
    • Ich nehme an, diese Technik ist zuerst mal für Leute interessant, die eben keinen funktionierenden Daumen zur Verfügung haben. Für die ist das absolut sinnvoll.   Ob das auch für den Normalbenutzer kommen wird, ist eine andere Sache. Es kann dann auch noch schlimmer kommen, als den DELETE-Knopf zu drücken. Man könnte z.B. auf einer Webseite einen Ich-stimme-einem-lebenslänglichen-Abonnement-für dieses-Produkt-zu-Knopf hinter einem scharfen Nacktfoto von ***** verstecken.   Gruss visionärsfritze
    • Ende der Erpressungen durch die Amis, da sie nun selber kaufen.
      (habe mir paar Calls zugelegt)

      Wall Street - belebte Nachfrage nach ADRs (American Depositary Receipts) für Nestlé, Bär, Credit Suisse und UBS. "grosse Investoren legen amerikanische Bankbeteiligungen teilweise in Schweizer Banken um" höre ich von der Wall Street.

      und

      Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für UBS auf "Overweight" belassen. Die Schweizer Notenbank (SNB) dürfte auf absehbare Zeit nicht an der Zinsschraube drehen, schrieben die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Bei der UBS seien mögliche Geschäftsrisiken im Heimatmarkt, der weiterhin einer der profitabelsten in Europa sei, bereits berücksichtigt./ajx/edh

      und

      09.06.
      Goldman belässt UBS auf 'Neutral' - Ziel 20,20 Franken

      JPMorgan hebt UBS auf 'Overweight' und Ziel auf 19 Franken Kurs derzeit 16.17 CHF
    • UBS (+0,7% auf 16,11 CHF): Rebound- und Renditekäufe   UBS sorgen am Markt für Gerede, nachdem die US-ADR der Titel am Vorabend phasenweise auffallende 2,6% fester tendierten. Sales-Trader hören, dass sich US-Institutionelle nicht mehr auf die Credit Suisse-Titel fokussieren. Die starken Dividendenaussichten der UBS lösten wegen den Dividendensorgen bei der Konkurrenz vermehrte Grossanlegerkäufe aus. Händler meinen, dass zudem der eine und andere Konkurrent wieder nicht mit Schlagzeilen glänze, was die Mittelzuflüsse in beide Schweizer Grossbanken verstärke. Weil das Kaufprogramm im Bankensektor wegen den Renditekäufen noch bis Ende Woche anhalten kann, werden weiter anziehende Bankaktien in der Schweiz erwartet. Quelle Marktgespräch Mittlerweile mit dem DOT 45% im Plus
    • Läuft ganz i.O... SMI dürfte allerdings wegen dem positiven Trend von Nestle etwas weniger verlieren als DAX und co. Aber falls wir nun mal eine etwas grössere Korrektur erleben, wird Nestle später nachziehen müssen.   Aktuell sinkendes Dreieck...