Jump to content

Empfohlene Beiträge

Jep, mit googeln wird man sicher fündig :ok:

 

Guckst du zum Beispiel mal hier https://eresearch.fidelity.com/eresearch/markets_sectors/sectors/si_performance.jhtml?tab=siperformance

 

Ist zwar max. 10 Jahre aber dafür noch anschaulich dargestellt:

 

Performance nach Sektoren:

sectors.PNG

 

Und hier nach Industries (Top 5):

industries.PNG

 

vor 19 Stunden, Sin sagte:

Laut financial times haben tabak- und alkoholunternehmen, die beste aktienrendite über mehr als hundert jahre erbracht.

 

Nur schon über 10 Jahre schneidet Tabacco auch ganz gut ab (siehe oben).

 

Gemäss Fidelity befinden wir uns am Ende des Tops vom aktuellen Business Cylce:

businesscycle.PNG

 

Das würde im Zusammenhang mit den Sektor Rotationen auch bedeuten, dass Grundnahrungsmittel, Versorger, etc. (inkl. Tabakfirmen) den zyklischen Titeln vorzuziehen sind. Sprich man wäre sicher nicht schlecht bedient, wenn man sein Portfolio für die kommenden Monate etwas mehr in diese Richtung gewichtet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Blick auf die verschiedenen Sektoren nach der überraschenden Wahl von Trump:

 

Performance Chart der letzten 20 Tage:

sectors_perfchart_election_Nov2016.PNG

 

und hier noch als Balken dargestellt

sectors_perf_election_Nov2016.PNG

 

...da ist einiges gegangen seit Mittwoch.

 

Hier das Tool von stockcharts.com für Interessierte: http://stockcharts.com/freecharts/perf.php?XLK,XLB,XLP,XLU,XLY,XLI,XLE,XLV,XLF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusammenfassend: Sehr bullische Rotation. (inkl Treasuries, darum Util schwach) Überraschend bullisch, als ob nun alles nur noch gut kommt und der sekuläre Bull mit Cheech und Chong in Vegas High geht. Eine solche Rotation dauert normalerweise einiges länger. Muss hier noch etwas tiefer reinschauen um dem zu trauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, alpenland sagte:

Welches wären die besten US Titel um mit der Trump Infrastrukturansage mit zu gehen ?

 

DA gibt es einige.

1) Militär und Flugzeuge

2) Militärinfrastruktur

3) Bauwirtschaft

 etc..

 

Das Problem ist...

Diese Werte sind bereits mit hohen Vorschusslorbeeren bedacht, heisst, sie sind schon hoch gestiegen und nach meiner Meinung im Moment weit überbewertet.

Du erkennst es an der enormen Diskrepanz zwischen "alten" Industrien, im DOW Jones repräsentiert

und den "neuen" Industrien (siehe Nasdaq) , welche den Upmove so gut wie gar nicht mitgemacht haben.

Ein Investition in solche Werte wäre mir zu hekel.

Denk dran, dass die Anleihen geradzu crashartig gefallen sind.

Das reisst den Aktienmarkt auf lange Sicht mit. Kurzfristig kann man sagen: TINA !

There Is No Alternative  (zu Aktien)

Darauf beruhte ja der hohe Stand der Aktienanteile bis in den Sommer.

Meine Meinung:

Abwarten, was aus der Trumponomics wird

Gruss

Don

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, donblanco sagte:

Abwarten, was aus der Trumponomics wird

 

Seh ich genau so. Vermutlich kann man getrost auf Volatilität setzen.

Im übrigen sind viele Infrastrukturen Sache der "States" und nicht des Federal Governments.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎12‎.‎11‎.‎2016 at 18:53 , nixx sagte:

Zusammenfassend: Sehr bullische Rotation. (inkl Treasuries, darum Util schwach) Überraschend bullisch

 

Jep, diese Rotationen sind definitiv als extrem bullish zu interpretieren.

 

Am ‎12‎.‎11‎.‎2016 at 18:53 , nixx sagte:

Überraschend bullisch, als ob nun alles nur noch gut kommt und der sekuläre Bull mit Cheech und Chong in Vegas High geht.

 

Der ist gut:stonedbanana:

Diese Euphorie mag als übertrieben erscheinen. Aber wir hatten davor auch gut 1.5 Jahre lang Korrektur und Seitwärtsmarkt. Von daher ist das nicht unbedingt ungesund wenn es jetzt wieder im Bullenmodus weitergeht.

 

Am ‎12‎.‎11‎.‎2016 at 18:53 , nixx sagte:

Eine solche Rotation dauert normalerweise einiges länger. Muss hier noch etwas tiefer reinschauen um dem zu trauen.

 

Es war zumindest keine Knee-Jerk Reaction. Der Trend hat sich weiter fortgesetzt.

 

Financials top

Cyclicals, Materials, Energy und Industrials machen auch mit

und zudem haben in den letzten paar Wochen jetzt auch noch die Techs angezogen

 

Performance Chart der letzten 60 Tage:

Perf Chart Sectors_20170115.PNG

 

und hier noch als Balken dargestellt:

Perf Sectors_20170115.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bez vegas. War grad da...ist im vergleich zu vor zwei jahren sehr voll. Die leute von la kommen zu hauf und hauen auf den putz. Den casinos gehts immernoch gleich miess, die rules im bj aind echt daneben. Aber halt profitabler fuers casino.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎16‎.‎05‎.‎2016 um 12:20 schrieb cello:

Murphy geht in seinem Buch "Trading with Intermarket Analysis: A Visual Approach to Beating the Financial Markets Using Exchange-Traded Funds" in Kapitel 9 auf die Relation zwischen Nicht-Basiskonsumgüter und Basiskonsumgüter ein.

 

Um die Nicht-Basiskonsumgüter/Basiskonsumgüter-Relation zu verfolgen nimmt Murphy die beiden ETFs XLY und XLP. Er zeitgt wie der Bruch des Abwärtstrends in der Relation XLY/XLP im 2009 ein Kaufsignal geliefert hat (grüner Kreis in der Grafik unten). Dieses Kaufsignal hat in etwa mit dem Tief im S&P 500 (blau) korrespondiert.

XLY-XLP_weekly_break2009.PNG

 

Nun sieben Jahre später sehen wir wieder einen Trendbruch. Dieses mal nach unten.

XLY-XLP_weekly_break2016.PNG

 

Ich denke, das kann man durchaus als Warnsignal interpretieren. Entwickelt sich diese Relation weiter nach unten, dann werden wir wohl noch ein grösseres Crashly sehen.

 

Das Signal vom XLY/XLP Ratio im 2016 war klar ein Fehlsignal. Ende 2016 wurde die Trendlinie wieder zurückerobert. Auch aktuell zeigt das Ratio immer noch voll auf Bull.

 

oudWSyUi

 

Tja, Murphy analysiert in seinen Büchern halt auch nur die Vergangenheit. Was auch sonst!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ich hoffe, dass es am neuen Ort mehr schallgedämmt ist. Offenbar hat es dort Minergie. Hab ich zwar schon viel gehört über schlechte Erfahrungen.   Anderenseits: es ist auch schön die Isebähnli fahren zu sehen! Ich blicke nämlich  zurück auf Nacht und Pikett-Dienst im USZ, wo ich ebenfalls nicht gut schlafen konnte wegen der Pipser des Assistent-Arztes im Nachbarzimmer, den ich ebenfalls hörte und wusste: auch Du wirst nun bald geweckt und aufstehen müssen um 02:00 und Blut testen. Das war immer ein enormer Stress, weil die Aerzte das Blut für die Neonatologie sofort wollten. Neunatalogie ist Neugeborenen-Abteilung im USZ.      
    • Ja, wegen eines Hundes eine Stadt wie Zürich zu verlassen (ich liebe Zürich), ist ev. fraglich. Ich tue /wage es. Zürich ist nämlich sehr teuer: da ich alle Wege mit den ÖV erledige, muss ich sagen: es ist TATSÄCHLICH teuer. Ein Hunde-Abo in der Stadt Zürich für die Öv kostet knapp 600 CHF, etwas höher angesetzt hätte man dann bald einmL  ein GA für die ganze Schweiz für einen Hund SBB. 
    • kein air bnb: der Aufwand ist mir, wie Cello sagte, zu gross. Muss nämlich noch die Krankenkasse wechseln und vermutlich eine neue Steuererklärung ein reichen, der Aufwand ist mir zu gross. Werde also hier und dort zweimal zahlen für Miete.
    • Apropos Hunde: ich nenne mich Nora_in_black, weil Nora mich verlassen musste. Noras Mutter: Weimaraner, Vater Labrador. Da hatte mich also die Züchterin aus der Innerschweiz über den Tisch gezogen. Ein reinrassiger Weimaraner muss nämlich (fast) zwingend zu einem Jäger mit Jagd-Patent und eigenem Revier, gehört eigentlich nicht in die Stadt Zürich. Ich musste Nora zwingend im Zürichberg abgeben (sie war 4 Monate alt) beim Zürcher Tierschutz. Nora ist wunderschön, lebt nun aber auf dem Land bei neuen Leuten. Ich bin immer noch in Trauer um Nora (deswegen black).   2 meiner Cavalier King Charles wurden wegen Syringomyelie im Tierspital Zürich euthanasiert  (Nico letzten Dezember im Alter von knapp 7 Jahren), weswegen ich dachte: als nächstes ein Mischlingshund.   Nora war gross, sehr wild und entwickelte sehr viel Kraft. Ich weiss nun nicht mehr, wie es ihr geht.   Ich lebe nun 44 Jahre in Zürich. Nora (mein ehemaliger Weimaraner/Labrador) ist der Grund, wieso ich auf's Land ziehen werde.   In meinem Elternhaus war ein persischer Windhund aus Westfahlen (ein Saluki) anwesend. Gestern sah ich im HB Zürich einen schwarzen Saluki. Vielleicht: einen älteren Saluki, der ausrangiert von Windhund-Rennen das Gnadenbrot bei mir erhält. Das wäre mein Traum.   Immerhin bin ich nun selber pensioniert, 64 jährig geworden und meine Lebenserwartung ist reduziert. Krambambuli von Ebner Eschenbach kommt mir im Moment ständig in den Sinn, habe ein sehr schlechtes Gewissen, Nora weggegeben zu haben.    Ich werde diese Mietwohnung verlassen, weil sie mir zu ringhörig ist. Ich höre permanent den Nachbarn unter mir, sogar wenn sie den Lichtschalter betätigen, die WC-Spülung, die meines Erachtens gewaltig 'rochelt'   Da ich unter Schlafstörungen leide, stehe ich dann jeweils zwischen 04.00 und 05.00 auf, beobachte die 'Isebähnli' oder die Europabrücke....
×