Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ArcticChiller

Trading ohne Gebühren

Empfohlene Beiträge

Hallo miteinander


Ich möchte nach langer Pause wieder beginnen zu traden. In der Zwischenzeit hatte ich in den USA gelebt. Dort gab es bereits zahlreiche Apps, welche das Traden ohne Gebühren ermöglichten, bspw. Robin Hood. Aber auch bei Banken wie Capital One 360 gab es kaum Gebühren, je nachdem ebenfalls gar keine.


Wenn ich mir die Lage in der Schweiz anschaue, dann nervt mich das schon sehr, dass man hier zwischen 30-50 Franken pro Kauf/Verkauf zahlt.


In Europa gibt es soweit ich weiss nur iDealing, welches aber nur in EU Ländern verfügbar ist.


Kennt ihr solche Apps, die in der Schweiz nutzbar sind?


Herzlichen Dank!


Florian


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11/27/2016 at 18:10 , ArcticChiller sagte:

dass man hier zwischen 30-50 Franken pro Kauf/Verkauf zahlt.

 

vor 43 Minuten, ArcticChiller sagte:

Scheint so, dass man in Europa damit zufrieden ist jeweils >60 Franken pro Aktie der Bank zu spenden...

 Ich weiss nicht, woher diese Zahlen kommen.

Bei Swissquote habe ich Fr. 11.15 pro Kauf/Verkauf bezahlt (vermutlich nicht die günstigste Firma ! Details hier. Vermutlich könnte auch die Flat fee Variante interessant sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber ArcticChiller,

 

Hast du schon daran gedacht in Algotrading einzusteigen? Dort zahlst du zwar Gebühren für die professionelle Datenbeschaffung (könnte da AlgoSeek.com empfehlen) allerdings kannst du zugleich die Trades in einer Partnerschaft vergünstigt tätigen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht ganz gebührenfrei aber sehr günstig - IB. Kontoführung gratis ab 100k+ Depot. Trading auf US Börsen kostet praktisch nichts - normalerweise ich zahle etwa $0.30-0.40 pro Trade unter 100 Aktien. Auch sehr günstig für Währungsumrechnung. CH-Stempelsteuerfrei.

 

> Bei Swissquote habe ich Fr. 11.15 pro Kauf/Verkauf bezahlt (vermutlich nicht die günstigste Firma
Abzockerei pur wie *jeder* schweizer Broker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 78 Posts
    • 5058 Views
    • 30 Posts
    • 1326 Views
    • 1 Posts
    • 169 Views
    • 1 Posts
    • 268 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ja, Tote lächeln meistens - und das unabhängig vom Kontostand...   Wenn du vor sieben Jahren Silber gekauft hast (so wie fritz ), dann bist du jetzt bei etwa minus 50%, wenn du damals Bitcoin gekauft hättest, dann hättest du jetzt das DREIHUNDERTZWANZIGTAUSENDFACHE davon.   Du glaubst doch nicht, dass du noch erleben wirst, wie Silber diesen Rückstand wettmachen wird?   Gruss silberfritze
    • nach dem Optionverfall  könnte es nun wieder aufwärts gehen.   The Analyst MKM Partners' Rob Sanderson maintains a Buy rating on Alibaba's stock with an unchanged $220 price target.
    • heute Options Verfall !   Habe 1. Posi KO C zugekauft 2. Posi etwas tiefer limitiert.
    • Für mich ebenfalls zu teuer. Aber wenn man sich nicht mit Finanzen beschäftigen will, ist das sicher eine der günstigsten CH-Möglichkeiten.  
    • ... Also nach meiner bisherigen Kurzrecherche, gilt da tatsächlich eine Steuerfreiheit im Schenkungsfall an Nachkommen.   Dann sollte unserem Projekt nun nichts mehr im Wege stehen und ich werde ein Unterkonto bei IB eröffnen.   Wir haben uns auf 150 p.m. / 1800 p.a. geeinigt pro Kind. In einer 6%-Erwartung würde daraus nach 18 Jahren ein Aktienkapital von roundabout 60k zusammen gekommen sein.   Die sind bei üblicher Inflationsrate dann wahrscheinlich nur noch irgendetwas um die 40k nach heutigem Bewertungsstand. Reicht als Start ins Leben aber auch.   Dann bleiben immer noch einige Optionen:   - Platt machen und für Sinnvolles nutzen (Studium etc.) - Stehen lassen (bei 4% Divi gibt es ein monatliches TAschengeld von 200,-) - Oder sogar weiter besparen   Das Gute bei der Sache ebenso:   Überschrieben ist vorerst schon einmal nichts.
      Und man kann sich in Ruhe anschauen, wie Sohnemann / Töchterlein so ticken um das 18. Lebensjahr herum. ... Und dann immer noch entscheiden, ob man gänzlich übertragt - oder vielleicht doch noch lieber selbst die Finger auf dem Kapital hält und es nur zweckgerichtet herausgibt. (Wenn der Bengel nach mir kommt, wäre es grob fahrlässig, ihm mit 18 so etwas zu überschreiben )          
×