18 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen

Ich beschäftige mich erst seit neuem mit Passivem Einkommen, auch meine Kenntnisse von der Finanzwelt sind sehr gering. Ich bin über "Ramit Sethi" über das Thema gestolpert. Ramit Sethi schreibt Bücher mit Namen wie "i will teach you to be rich". Es ist ein sehr plakativer Titel aber ich finde es trotzdem interessant.

Er empfiehlt mit ETFs zu sparen, also immer monatlich etwas einzuzahlen. Der Schlüssel sei geringe Gebühren. Seit dem google ich wie wild und habe gemerkt dass es 1. ein weit verbreiteter Rat ist und 2. in der Schweiz fast keine Angebote in diese Richtung gibt. Deutschland hat da schon viel mehr. Ich habe jetzt für mich 2 Varianten ausgedacht:

 

---------------------------------------------------------------

1. TrueWealth (Schweizer Anbieter) www.truewealth.ch:

+ Schweizer

+ Vollautomatisch

+ Brauche kein Wissen aufzubauen

- Startkapital muss mind. CHF 8'500.- sein

- Startup

 

Zusatzinfos:

- True Wealth Verwaltungsgebühr: 0.50% ( Laut TrueWealth haben diese die niedrigsten Gebühren in der Schweiz. Das ist offenbar auch nicht schwierig zu erreichen ;-).)

 

-> Was mich bei True Wealth abschreckt ist das Mindestkapital von 8'500.-.  Ich wollte eigentlich klein anfangen, und 8'500.- ist für mich nicht klein anfangen. 

 

---------------------------------------------------------------

2. Konto bei comdirect in Deutschland erstellen www.comdirect.de:

+ einfach

+ geringe Kosten

+ Kein Minimum Startkapital

- Konto in Deutschland

- Keine Ahnung wie das läuft mit den Steuern/Gebühren wenn man in Deutschland ein Konto hat als Schweizer

 

-> Habe hier ein Tutorial gefunden: youtube.com/watch?v=w_AxVdGo78I

 

---------------------------------------------------------------


Sind die TrueWealth Gebühren wirklich so niedrig? Oder sind die Angebote in Deutschland wie bei comdirect am Ende wesentlich günstiger? Es gibt noch versteckte Gebühren, da sehe ich zu wenig durch. Was ist eure Einschätzung?

 

Bei einem comdirect Konto würde ich mir einfach die ETFs zusammen googeln und diese dann kaufen. Und bei TrueWealth wäre das ganze breiter gefächert und ich müsste selber nichts googeln. Aber wenn ich übers Googeln mir Gebühren ersparen kann, ist mir das auch Recht.

Wie ihr merkt, bin ich hin und her gerissen. Was ist eure Einschätzung/Meinung dazu? Könnt ihr mir irgendwelche Inputs geben damit ich eine bessere Grundlage für meine Entscheidung habe?

 

Danke schon im voraus!

 

Edit: Falls ich in diesem Forum falsch bin, weiss jemand ein anderes Forum oder andere Quelle wo mir mit meiner Entscheidung geholfen werden kann? ;-) 

 

bearbeitet von Alsodenn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

smiley panneau welcome bienvenue . Ich hoffe, dass es bei uns neben den Tradern auch ein paar Sparer gibt. Ich bin selbst eher in der Lebensphase des Ausgebens 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin skeptisch, bei allem, das ich nicht kenne und bei allem, wo ich nicht selber die Kontrolle habe... Daher würde ich ganz konservativ diese ETFs selber auswählen und bei einer Schweizer Bank anlegen. Damit die Kosten nicht zu hoch werden, vielleicht besser nicht monatlich, sondern ein oder zwei Mal pro Jahr dazukaufen. Zum Beispiel bei Swissquote kostet ein ETF pro Transaktion pauschal CHF 9.00, ich weiss nicht, ob es bei anderen billiger ist.

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls ich das richtig gelesen habe ist die Mindestgebühr bei TrueWealth 0.75% per Annum, aber mindestens 125 CHF pro Quartal. Das ist Definitiv nichts für Kleinanleger.

Ich persönlich halt eine Mindestgrösse von 5'000 besser 10'000 CHF pro Position wegen den Gebühren als Minimum. Ich spare daher zuerst diesen Betrag. Ich halte jedoch nur Aktien und Fonds. ETF habe ich keine. Da ich keine synthetischen Produkte will, fallen mir die meisten ETF bereits weg. Ich persönlich könnte mich nur für replizierend und thesaurierend erwärmen. Zurzeit kaufe ich nicht, mein Spargeld wartet auf den nächsten Crash. Mir ist egal, wenn das noch ein paar Jahre geht. In der CH wäre für viele Neulinge das naheliegendste in den SMI zu investieren. Aber Novartis, Roche, Nestlé, UBS und CS Group machen ca. 70% des SMI aus. Da kann man gleich diese Aktien kaufen und im Depot liegen lassen. Das kommt langfristig günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Inputs!

truewealth.ch fällt weg, das ist wirklich zu teuer. Was haltet ihr von einem Konto in Deutschland? Da könnte man aber schon ordentlich Geld verlieren wenn man die Euro in CHF umwandeln will, oder wie sieht ihr das?

 

Swissquote scheint mir auch zu teuer zu sein.

 

Wäre es sinnvoller in den USA ein Konto zu eröffnen? Der Dollar ist da stabiler. Habt ihr da Empfehlungen für einfache und gute Möglichkeiten in den USA langfristig zu sparen mit ETFs? In diesem Forum wird oft interactivebrokers.com erwähnt, wäre dies auch für meinen Fall sinnvoll?

 

Danke für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In stichworten

Sparen.

Etf mit geringen gebuehren und wenig tracking error.

Chf, waehrungen hedged.

Einmal kaufen nie mehr geben.

Nicht zu kleine käufe.

Sqissquote oder migros sollte ok sein. Depotgeb fast wicjtiger ueber 30+ jahre

Am besten keine depotgebühren.

Diversifizieren

bearbeitet von nixx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Comdirect ist nicht ganz so günstig wie das Grossgeschriebene. Depot nur unterbestimmten Bedingungen gratis. Aber immer noch wesentlich günstiger als CH-Anbieter.

 

Der Geldwechsel kostet natürlich. Wie das betreffend DE-Steuern aussieht, keine Ahnung. Grundsätzlich kann man alles zurückfordern.

Von den USA würde ich die Finger lassen. Mir persönlich sind selbst US-Aktien im CH-Depot wegen dem US-Fiskus zu blöd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Frischling sagte:

Ich halte jedoch nur Aktien und Fonds. ETF habe ich keine. Da ich keine synthetischen Produkte will, fallen mir die meisten ETF bereits weg.

Das verstehe ich nicht ganz. Wie siehst du den Unterschied zwischen ETF und anderen Fonds? Aus meiner Sicht sehe ich da bei ETF keine Nachteile, aber ich sehe klare Nachteile bei den gemanagten Fonds, nämlich hohe Management- und Transaktionsgebühren und keine Kontrolle über den Inhalt.

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gemanagte Fonds kommen für mich nur für  Märkten wie Afrika, Russland etc..in Frage. Von Märkten wo man nicht einfach so Aktien kaufen kann.

 

Von allen anderen Märkten kann ich genauso gut selber Aktien kaufen. Ich würde nur ETF kaufen, die auch effektiv die Aktien der abgebildeten Indizes halten. Bei den synthetischen hat man eine Wundertüte und ich habe keine Ahnung ob die einen crash überstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuche doch den neuen Broker degiro, der ist jetzt auch in der Schweiz. Bietet zudem für 700 ETFs einmal monatlich einen Trade umsonst und Folgetrades (Kauf auf Kauf in gleicher Währung ab 1000) inklusive. Die Gebühren sind unschlagbar, keine Depotgebühren, tiefste Tradinggebühren zb. US shares 0.5 Eur fix + 0.004 cents/share. Allerdings ist zu beachten, dass die Einlagensicherung nur bis 20'000 Euro gesichert ist, da es sich hier um eine Investmentgesellschaft handelt und man beim "Trading" Account die Erlaubnis für Securities Lending gibt. Jedoch werden die Kundengelder natürlich in einem separatem Konto geführt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist degiro wirklich was seriöses? Vom Angebot klingt es schon nicht schlecht, was sind andere Meinungen dazu?

 

vor 21 Minuten, Black Mesa sagte:

Allerdings ist zu beachten, dass die Einlagensicherung nur bis 20'000 Euro gesichert ist, da es sich hier um eine Investmentgesellschaft handelt und man beim "Trading" Account die Erlaubnis für Securities Lending gibt. Jedoch werden die Kundengelder natürlich in einem separatem Konto geführt. 

 

Was bedeutet das genau? Ich verstehe das nicht ganz. Welche Nachteile ergeben sich daraus? Was sind "Securities Lending"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Securities Lending"  Du leihst degiro Deine Aktien zur Nutzung.

Das Angebot ist seriös. Die Frage ist ob für einen Anfänger geeignet oder ob ein Broker wirklich das richtige ist.

Aber nichts ist gratis, je günstiger ein Angebot, desto mehr muss man „Nachteile“ in Kauf nehmen. Denn der Anbieter will Geld verdienen und kein Anbieter verdient mit einem Gratisdepot mit ganz wenigen Transaktionen Geld.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

degiro ist eigentlich perfekt geeignet für einen ETF Sparplan, da eben 700 ETFs kostenlos sind für einen Trade im Moment. 

 

zb. kannst du monatlich einen Teil in den DAX, S&P500 und Emerging Markets investieren, je nach Belieben auch Bond ETF's beimischen. 1 Trade umsonst, Folgetrades sind umsonst, falls mind. für 1000 USD/EUR/GBP. Weitere Kosten  wären dann pro Börsenplatz einmal jährlich, zb. Dax 2,5 Euro, je nachdem wo die ETF's gehandelt werden. 

 

Allerdings bieten Sie zur Zeit nur ETF's in USD/EUR/GBP an, auch alle ishares Schweiz Produkte fehlen, habe diesbezüglich heute eine Mail an degiro geschickt ob hier in nächster Zeit noch was kommt. 

 

 

bearbeitet von Black Mesa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ETF zeichnen sich durch Ihre niedrigen Kosten aus. Doch auch bei den ETF gibt es grosse nunterschiede. Die beiden untenstehen ETF wurden letztens in einem NZZaS Artikel erwähnt.

 

- CSIF SPI MultiPremia Index Blue (0.22% TER)

- iShares Core SPI (0.1% TER)

 

Der bekannte iShares SLI (CSSLI) ist mit 0.35% TER schon einiges teurer. Es lohnt sich also eine gründliche Auswahl der ETF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

Wir sind gerade auf diesen Thread gestossen und würden die Unklarheiten gerne aufklären.

Am 23.1.2017 at 20:07 , Frischling sagte:

Falls ich das richtig gelesen habe ist die Mindestgebühr bei TrueWealth 0.75% per Annum, aber mindestens 125 CHF pro Quartal. Das ist Definitiv nichts für Kleinanleger.

Bei den 125 Franken handelt es sich nicht um eine Mindestgebühr. Dieser Betrag resultiert aus den 0.5% Managementgebühren bei einer Anlagesumme von 100'000 Franken. Würde man als Beispiel 10'000 Franken investieren, würden die Managementgebühren 12.5 Franken pro Quartal betragen. Zusätzlich kommen noch Produktkosten hinzu, welche je nach Risikotoleranz variieren. Diese versuchen wir jedoch zu Gunsten der Kosteneffizienz so gering wie möglich zu halten.

 

Beste Grüsse

True Wealth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mir an dieser Stelle bei True Wealth entschuldigen. Mir ist einfach gleich das pro Quartal in Aug gesprungen. In diesem Fall ist wegen der fehlenden Mindestgebühr das Angebot für Kleinsparer attraktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen

 

Intressante Diskusion.
Bin mir auch eine Lösung am Suchen für das "Langfristige Sparen zur finanziellen Freiheit" (oder einfach genügend Geld im Alter..).

 

Ich habe mich da mal ein wenig schlau gemacht und folgendes gefunden:
https://finanzportal.vermoegenszentrum.ch/Anlegen/Anlegen-mit-ETF/Anlegen-mit-ETF.html

 

Die VZ bietet eine "ETF Depot" an, welches mich einfach 0.55% TER kostet.


Dazu kommen dann aber noch die TERs der ETFs so wie mir der Herr am Telefon gesagt hat.

 

Zusätzlich ist es so, dass erst ab einem Vermögen von 15'000 die Depotgebühr entfällt.
Bis dahin kostet das Ding nochmals 20.-

 

Was haltet Ihr von dieser Lösung?
 

Momentan bespare ich den "aktiven Fond" von avadis der mit TER 0.65% alles in allem kostet und ab 50.- bespart werden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
    • 156 Posts
    • 18914 Views
    • 56 Posts
    • 12466 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Chauffeure kämpfen für ihre kurzen Hosen   Hier ein kreativer Ansatz aus England Britische Jungs gehen im Rock zur Schule   Gleichberechtigung für Männer ist überfällig: (Mini-) Röcke, Stöcklischuhe, Nagellack, Maskara etc. In welchem Jahrhundert leben wir denn?
    •   Verkauft mit rund 70% Gewinn. Wenn sich eine günstige Gelegenheit ergiebt, steige ich wieder ein.
    • Morning Briefing - Markt Schweiz Zürich (awp) - Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen für den laufenden Börsentag:   UNTERNEHMENSNACHRICHTEN - Roche-Kombi Rituxan Hycela darf in USA bei Blutkrebspatienten gespritzt werden Roche präsentiert neue Daten zu MS-Mittel Ocrevus - Wirksamkeit untermauert - Novartis erhält US-Zulassung für Tafinlar/Mekinist-Kombination bei Lungenkrebs - CS: S&P bestätigt Kreditrating mit 'A' und Ausblick mit 'stabil' - Julius Bär integriert Tochter WMPartners vollständig - Partners-Group-CEO im AWP-Interview: Sind mit Guidance zu Kapitalzusagen 2017 auf Kurs Können 2017 ähnlich hohes Investitionsvolumen erreichen Marktwachstum in den nächsten Jahren ungebrochen Heute schwieriger, gute Investments für Kunden zu finden Haben viele Transaktionen aus Preisgründen verloren - VP Bank rechnet für 1. Halbjahr mit Gewinnsteigerung - Bank Cler wechselt CEO aus - Sandra Lienhart löst Hanspeter Ackermann ab - Goldbach Media und 3 Plus verlängern die Zusammenarbeit - SFPI sichert sich 40'000 m2 grosses Gelände in der Region Basel - Addex-Aktionäre stimmen allen VR-Anträgen zu - CMO Mills in VR gewählt - Wisekey: GEM zeichnet 100'000 neue Class B Aktien - Tecan und Diasorin starten Plattform-Entwicklungsprojekt - 5EL übernimmt Minderheitsbeteiligung an The Native Media NEWS VON WICHTIGEN NICHT SIX-KOTIERTEN UNTERNEHMEN: - BETEILIGUNGSMELDUNGEN - Aryzta: BlackRock meldet höheren Anteil von 3,07% - Clariant: BlackRock meldet tieferen Anteil von 2,9% - Galenica Santé: Credit Suisse Funds AG meldet Anteil von 3,25% - U-blox: UBS Fund Management senkt Anteil auf unter 3% PRESSE FREITAG - UBS besetzt Leitung des M&A-Geschäfts für Asien Pazifik neu (Bloomberg) ANSTEHENDE INFORMATIONEN VON UNTERNEHMEN Freitag: - LifeWatch: Mediengespräch zur Übernahme durch BioTelemetry Montag: - GV: HBM, Syngenta Dienstag: - Syngenta: MK mit u.a. neuem Chairman Ren Jianxin, Basel WICHTIGE ANSTEHENDE WIRTSCHAFTSTERMINE - CH: KOF-Konjunkturprognose Sommer (09.00) - EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste Juni 2017 (1. Veröff.) (10.00) - US: Markit PMI Verarbeit. Gewerbe und Service Juni 2017 (1. Veröff) (15.45) Verkauf neuer Häuser 05/17 (16.00) Rede von Fed's Bullard in Nashville (17.15) Rede von Fed's Mester in Cleveland (18.40) Rede von Fed's Powell in Chicago (20.15) - CH: SNB Zahlungsbilanz und Auslandvermögen Q1 (Montag) WIRTSCHAFTSDATEN - SONSTIGES - Finma ahndet "gravierende Fälle" von Insiderhandel und Marktmanipulation - Nächster Eurex-Verfall: 21.07. - SMI-Indexfamilie: Anpassung Regelwerk per 18.09. - Laufende Übernahmeangebote: - Lifewatch: BioTelemetry bietet 0,1617 eigene Aktien sowie 10,00 CHF oder 0,2350 eigene Aktien sowie 8,00 CHF in bar (Nachfrist 15.6.-28.6.; Vollzug per 12.7.) - Dekotierungen: - Actelion (Übernahme durch Johnson&Johnson, Termin noch unbekannt) - Looser (per HEUTE; Übernahme durch Arbonia) - Charles Vögele (Übernahme durch Sempione, Termin noch unbekannt) - Pax Anlage (Übernahme durch Basler Leben, Termin noch unbekannt) - IPO/Neukotierung an SIX: - Zur Rose (am oder um 6.7.) EX-DIVIDENDE DATEN: per 28.06.: HBM (5,80 CHF) DEVISEN/ZINSEN (08.25 Uhr) - EUR/CHF: 1,0840 - USD/CHF: 0,9707 - Conf-Future: +0,1 BP auf 164,43% (Donnerstag) - SNB: Kassazinssatz -0,15% (Donnerstag) BÖRSENINDIZES - SMI vorbörslich: +0,14% auf 9'064 Punkte (08.20 Uhr) - SMI (Donnerstag): +0,73% auf 9'051 Punkte - SLI (Donnerstag): +0,25% auf 1'425 Punkte - SPI (Donnerstag): +0,61% auf 10'296 Punkte - Dow Jones (Donnerstag): -0,06% auf 21'397 Punkte - Nasdaq Comp (Donnerstag): +0,04% auf 6'237 Punkte - Dax (Donnerstag): +0,15% auf 12'794 Punkte - Nikkei 225 (Freitag): +0,11% auf 20'133 Punkte STIMMUNG - verhalten; Pharmaschwergewichte höher erwartet Ausblick Unternehmen Nicht nur die Temperaturen verweisen auf den Sommer: Kommende Woche gibt es neben den Generalversammlungen von HBM und Syngenta am Montag, SHL und Ypsomed am Mittwoch sowie LEM am Donnerstag kaum Unternehmenstermine. Am Dienstag findet eine Medienkonferenz von Syngenta mit dem neuen Chairman Ren Jianxin in Basel statt, dem Chef von Chem China. Syngenta (SYNN 450.75 -0.39%) war die bislang grösste Akquisition des chinesischen Staatskonzerns im Ausland. Dem hiesigen Agrarkonzern wurde im Übernahmevertrag weitgehende Eigenständigkeit zugesichert. Als einziges Unternehmen legen Titlis-Bahnen am Donnerstag ihr Halbjahresergebnis vor. Im per Ende Oktober abgeschlossenen Geschäftsjahr 2016/16 war das Ergebnis deutlich gesunken.

    • Welcome back!   Habe kürzlich gehört, dass die Meerkats bald in den Zoo Zürich einziehen werden