Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Es ist lange her, dass ich hier in diesem Forum etwas gelesen bzw. überhaupt mal geschrieben habe. *Blameonme* ;-) Die meisten werden mich wohl auch nicht mehr kennen - dann gibt's aber zumindest auch keine schlechten Erinnerungen ans Traderforum-Börsenspiel :)

 

Um was geht es?

Ich trade relativ regelmässig und beschäftige mich sehr aktiv mit der Micro- und Makroökonomie im Zusammenhang mit der Finanzwelt rund um den Globus. Der Inhalt dieses Threads:

  • Selftrading: Möglichst Live meine Trades publizieren (versuche, so viele wie möglich dann auch genauer zu begründen)
  • Trading-Advide: Tradingideen, welche ich selber aber gerade vielleicht nicht trade
  • Knowledge-Transfer: Meine Einschätzungen zu ausgewählten Themen, Branchen und Märkten usw. in kurzer Berichtform

 

Was erwarte ich von Lesern/Mitgliedern?

Primär gar nichts - eure Meinungen zu meinen Einträgen und Trades sind herzlich willkommen. Bitte einfach kein Stuss schreiben, sondern sachlich über gewisse Themen diskutieren. Falls jemand eine Idee für eine gewisses Thema für eine Einschätzung meinerseits hat, bitte melden.

 

Was trade ich?

Ich trade hauptsächlich Aktien-Einzeltitel sowie Faktorzertifikate, Warrants, KO-Warrants, usw. auf praktisch jeden Basiswert, den es gibt (solange ich es nicht für unethisch halte - ich weiss, das ist relativ!).

 

Vorsicht!

Meine Trades und Empfehlungen basieren auf meinen Kenntnissen & Erfahrungen und widerspiegeln daher klar NUR meine Meinung. Jede Haftung meinerseits bei entstehenden Verlusten wird ausgeschlossen. Ich verlange im Gegenzug aber auch keine Gebühr bei Gewinnen 8-). Die Volumen können von CHF 1'000.00 - CHF 100'000.00 reichen pro Trade - die Höhe der Investition ist aber per se nicht wichtig, sondern die Tradingidee.

 

Weshalb mache ich das?

Trading ist ein grosses Hobby von mir und ich tausche mich gerne mit Leuten aus, diskutiere und lerne neues. Also ist es auch egoistisch meinerseits... Wenn ich mit meinen Trades falsch liege, dann könnt ihr eure Häme über mich einprasseln lassen - you're welcome! Wenn ich jedoch merke, dass dieser Thread niemanden interessiert, werde ich wieder in die Versenkung abtauchen und meiner Wege gehen...

 

Zum Start

Gerne publiziere ich zuerst mein erstes Selftrading von heute:

 

Buy

SOEUN (CH02563106884)

97'877 Stück

Einstand: 0.54

Put Warrant mit Knock-Out auf EUR/USD

Knock-Out bei 1.1932 (Abstand rund 4.5 %)

 

Warum:

  • EUR/USD ist relativ heiss gelaufen in den letzten Wochen und das Hoch von 1.1445 konnte zuletzt nicht mehr überwunden werden
  • Unterstützung unten sehe ich erst so bei 1.1285/1.1310
  • Morgen Yellen-Anhörung im US-Kongress => Ich erhoffe mir einen positiven Einfluss auf den USD
  • Draghi hat mündlich eine gewisse Drohkulisse aufgebaut, in der Realität sind wir aber immernoch in massiv divergierenden Geldpolitiken unterwegs
  • Politische Unsicherheiten in der EU scheinen momentan weg und alle sehen Macron-Merkel-blauen Himmel... halte ich für einen Trugschluss. Die Probleme sind die Gleichen geblieben, die Strukturreformen inexistent und die faulen Kredite bei den Banken riesig
  • Trump redet viel, macht wenig zählbares. Zudem hat man sich an die neue Blondine im Weissen Haus gewöhnt => Der wird den Dölli nicht massgeblich negativ beeinflussen.

 

Risikoeinschätzung:

  • Hoch, da KO!

 

Ziel:

  • Fast in, fast out => Spekuliere auf Rückfall in Richtung 1.1350

 

Das wars, wünsche allen Happy Trades!

 

Euer Gloomy

 

 

bearbeitet von GloomBoomDoom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, GloomBoomDoom sagte:

Morgen Yellen-Anhörung im US-Kongress => Ich erhoffe mir einen positiven Einfluss auf den USD

 

Siehe auch
The Fed Gets Optimistic About Inflation

Zitat

Federal Reserve policy makers have been saying for some time that low inflation is attributable to temporary forces that will disappear in the next two to three years. But recently the Fed’s own staff has also projected such a rapid return of inflation to the central bank’s target of 2 percent. This more optimistic forecast puts a key question before policy makers: Shouldn’t they be willing to aim even higher?

Höhere Inflation -> höhere Zinsen -> mehr Geld in USD (z.B. weg von Schwellenländern) -> Dollaraufwertung

Ist dies richtig/plausibel? Wäre ja gut für den EUR/USD Put.

P.S. Very welcome back auch ohne Börsenspiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten, GloomBoomDoom sagte:

Die meisten werden mich wohl auch nicht mehr kennen

 

Aber ein paar gibt es doch noch, welcome. Ich interessiere mich vor allem für die US e-minis, deshalb auch die meisten Beiträge von mir zum ES.

 

vor 44 Minuten, GloomBoomDoom sagte:

Primär gar nichts - eure Meinungen zu meinen Einträgen und Trades sind herzlich willko

 

Rein charttechnisch sieht es für mich nach höheren Kursen aus. Man kann den blauen Keil auch als Fortsetzungs-Pattern sehen. Bei 1.1437x hat er am Freitag aber doch recht stark nach unten gedreht.

 

Snap1.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Meerkat sagte:

Siehe auch
The Fed Gets Optimistic About Inflation

Höhere Inflation -> höhere Zinsen -> mehr Geld in USD (z.B. weg von Schwellenländern) -> Dollaraufwertung

Ist dies richtig/plausibel? Wäre ja gut für den EUR/USD Put.

P.S. Very welcome back auch ohne Börsenspiel

 

Ja, im Grundsatz ist dies mit der Inflation genau so zu begründen. Dies ist aber nur die eine Seite der Medaille => Das Thema hier ist zusätzlich noch die Angebot/Nachfrage-Situation im Bereich EUR/USD. Sprich wie entwickelt sich die entsprechende Geldmengen (M0 + Geldmultiplikator), Konjunktur, usw. in den beiden Ländern. Nach der Logik der Inflation müssten die Wechselkurse immer die Kaufkraftparität ausgleichen, dies ist aber bei freien Devisenkursen stand heute nicht der Fall. Natürlich könnte man im langfristigen Trend eine solche KKP-angelehnte Devisenkursentwicklung unterlegen, ist aber für meinen Zock hier nicht extrem ausschlaggebend.

 

In der Theorie erhoffe ich mir jedoch genau solche Aussagen von Yellen für die kurzfristige Entwicklung.

 

PS: Ja, ich zocke jetzt halt Real-life ;D oder heisst das "scripted reality"? ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, habi sagte:

Aber ein paar gibt es doch noch, welcome. Ich interessiere mich vor allem für die US e-minis, deshalb auch die meisten Beiträge von mir zum ES.

Rein charttechnisch sieht es für mich nach höheren Kursen aus. Man kann den blauen Keil auch als Fortsetzungs-Pattern sehen. Bei 1.1437x hat er am Freitag aber doch recht stark nach unten gedreht.

 

Danke für den Chart!

 

Rein charttechnisch gebe ich dir absolut recht. Meine Erfahrungen mit den Chartanalysen ist jedoch, dass sie genauso oft nicht stimmen, wie stimmen... naja, jetzt könnte man sagen, ich verstehe nicht genug von den Charttechniken bzw. zeichne die Trendlinien falsch ein ;P Am Ende ist es bei solchen Trades ein Abwägen der möglichen Folgeszenarien unter Einfluss der einzelnen Faktoren.

 

Auf Basis meiner Einschätzungen sehe ich deshalb einen überkauften EUR/USD und setze auf einen Rücksetzer analog Beginn Juli.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis jetzt läufts ja herrvorragend für mich... ;)

Wie sagt man so schön "Vorführeffekt"

Was ist gestern Abend aus meiner Sicht passiert?

- EUR wurde im Zuge der Wirtschaftszahlen der EU-Länder und möglicherweise auch wegen Trump Juniors E-Mailveröffentlichung stärker
- Das Hoch bei 1.1445 wurde zügig und mühelos überschritten und wir sind in die heisse Zone über 1.1470 vorgestossen

=> ich hatte sowas im schlechtesten Fall auf dem Radar, aber eigentlich erst für heute Nachmittag einkalkuliert...

=> mein Setup bleibt das Gleiche für den heutigen Tag, überschreitet der EUR aber die Marke 1.1500 werde ich wohl ins Grübeln kommen und vielleicht reagieren

Have a great day and make Dölli great again, Gloomy




Sent from my iPhone using Trader-Forum.ch mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, GloomBoomDoom sagte:

Nach der Logik der Inflation müssten die Wechselkurse immer die Kaufkraftparität ausgleichen, dies ist aber bei freien Devisenkursen stand heute nicht der Fall.

 

So ist es. Hier in Südafrika ist die Diskrepanz zwischen Wechselkurs (ZAR/CHF) und Kaufkraft besonders auffällig. Für einen 1 Fr. bekommt man hier praktisch das Doppelte an Waren wie in CH. Der ZAR-Kurs ist mehr denn in den meisten Ländern abhängig von der Politik, Zinserwartungen und Rating der Agenturen (z.Zt. *junk" bei S&P).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 
So ist es. Hier in Südafrika ist die Diskrepanz zwischen Wechselkurs (ZAR/CHF) und Kaufkraft besonders auffällig. Für einen 1 Fr. bekommt man hier praktisch das Doppelte an Waren wie in CH. Der ZAR-Kurs ist mehr denn in den meisten Ländern abhängig von der Politik, Zinserwartungen und Rating der Agenturen (z.Zt. *junk" bei S&P).


Spannend, danke für den Insight aus SA. also für alle CH-Einkaufstouristen bei unseren lieben Nachbarn im Norden -> geht doch nach SA zum einkaufen ;)

Ich nehme den Input im Zusammenhang mit der Geldpolitik (Situation und Handlungserwartungen der grossen ZBs) gerne als Basis für meinen ersten Bericht (geplant für Sonntag) - danke dafür.

Noch kurz zu meinem Selftrade:

Mein Einstieg gestern Vormittag war zu früh, Intraday hätte man den fast in, fast out-Ansatz heute wunderbar machen können... Naja HättehätteFahrradkette... die Realität: gestern Abend lief der EUR/USD an den Kreuzwiderstand im Bereich 1.1470 und über Nacht ging es sogar gen Norden an die 1.1500. Im Verlaufe des Nachmittags bekamen die Bären aber wieder Oberwasser und haben den Kurs wieder in Richtung 1.1400 "bewegt". Um 20:00 Uhr kommt das Beige Book und dann entscheidet sich aus meiner Sicht, wo die kurzfristige Entwicklung hingeht. Momentan bleibe ich unverändert positioniert und spekuliere auf einen Test der 1.1310er Region.

Gruss Gloomy


Sent from my iPhone using Trader-Forum.ch mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update Selftrade

 

Rückblick

Der heutige Börsentag war gelinde gesagt von Auf- und Ab geprägt. Das Fed Beige Book hat nichts neues gebracht und daher das Währungspaar ziemlich kalt gelassen gestern Abend und so starteten wir im Bereich 1.1410-1.1420 in die Nacht. Im asiatischen Handel wurde der EUR wiederum hochgeführt und kurz nach der europäischen Eröffnung erreichten wir das Tageshoch bei 1.1456. Danach nahmen die Bären das Heft wiederholt in die Hand und angeführt von tieferen Inflationszahlen im Euroraum wurde der Kurs bis auf 1.1371 (kurz nach dem Mittag) runtergedrückt. Nach einer Erhohlung in den Bereich von 1.1415-1.1420 führten höher als erwartete US-Erzeugerpreise (2.0 % anstatt 1.9 %)  sowie gesunkene US-Arbeitslosenanträge (247') für ein Rücklauf bis auf 1.1386 (aktuell).

 

Was bedeutet dies nun für mich?

  • Ich bin nun wieder auf meinem Einstand angekommen... ausser Spesen bis jetzt, nichts gewesen...
  • Der Widerstand bei in der Region von 1.1470 wurde nun 2 x getestet und hat bis jetzt gehalten. Hier gilt: Umso öfter ein Widerstand oder Support getestet wird, umso stärker wird er bzw. umso schwieriger ist er zu brechen.

 

Handlungsoption, welche ich heute Nachmittag geprüft habe:

  • Verkauf Position, Spekulation auf erneute Reise nach 1.1470 und Wiedereinstieg in diesem Bereich

=> Option wurde verworfen - rational wohl die logische Variante, aber ich halte den Rücksetzer auf 1.1310 für realistischer und behalte mein Setup bei

 

 

Trading-Advice

 

Aktuell empfehle ich, folgende zwei Positionen in die Überprüfung zu nehmen (Vorsicht: SIX Exchange-Produkte => man beachte die Handelszeiten):

 

WT6SCB (DE000CD9UY284)

Faktorzertifikat Short auf Crude-Oil mit Hebel 6

Kurs aktuell 9.43 / 9.52

Crude Oil WTI-Future Aug 17 aktuell bei 46.09

  • Mittelfristiger Trade
  • Einstieg auf Level 46.00 - 46.50 möglich
  • Einstieg mit 1/2 des maximal geplanten Exposures vornehmen, 1/2 bei Anstieg des Futures auf 47.00
  • Grund: Lagerbestände nehmen zwar ordentlich ab, aber Aufbau Fördermengen bei den US-Frackern wird weiter zunehmen und alle Drosselungsbemühungen der OPEC & Friends zerstören

=> Risiko:  Mittelhoch (Hebel 6 ist nicht klein, aber Trennung des Exposures in 2 Tranchen sollte Luft schaffen)

 

SI6LCB (DE000CD9T2944)

Faktorzertifikat Long auf Silber mit Hebel 6

Kurs Aktuell 3.32 / 3.35

Silberfuture Sep 17 aktuell bei 15.709

 

  • Mittelfristiger Trade
  • Einstieg planen, wenn Silberfuture in Richtung 15.20 - 15.40 fällt
  • Einstieg mit 1/3 des maximal geplanten Exposures vornehmen, 1/3 bei Rückfall Silberpreises um 2 %, 1/3 bei Rückfall Silberpreises um weitere 5 %
  • Grund: Silber ist ggü. Gold in den letzten Wochen/Monaten deutlich stärker gefallen und wird ein wenig in Sippenhaft beim Thema "Sicherheit" genommen und aufgrund der aktuellen Aussichten der geldpolitischen Handlungen verkauft => sehe ich als Fehler, also Positionen beziehen.

=> Risiko: Mittelhoch (Hebel 6 ist nicht klein, aber Trennung des Exposures in 3 Tranchen sollte Luft schaffen)

 

Warum trade ich diese nicht selbst?

Nie, zu viele Baustellen öffnen, vorallem nicht beim Trading. Mehr ist hier nicht besser - kann aber sein, dass ich mich je nach Entwicklung selber ins Boot setze. Falls jemand Feedbacks zu den Trades hat bzw. Meinungen, ihr seid willkommen!

 

Euer Gloomy

 

bearbeitet von GloomBoomDoom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, GloomBoomDoom sagte:

Der Widerstand bei in der Region von 1.1470 wurde nun 2 x getestet und hat bis jetzt gehalten.

 

Ich sehe nicht, von welchem Widerstand bei 1.1470 Du sprichst. Habe mal eine Linie in einem Tageschart bei etwa diesem Level eingezeichnet, sehe aber nur die beiden Touches von gestern und vorgestern.

 

Trendmässig geht es nach oben seit Januar 17. Im oberen Bereich der letzten Bewegung schwächelt es nun. Persönlich bevorzuge ich Deine erste Variante mit dem Risiko, dass wir vor dem nächsten Rücksetzer nicht mehr dort oben vorbei schauen. Ein Rücksetzer in Richtung 1.13 ist in dieser Auflösung nicht unrealistisch und würde an der Gesamtbetrachtung noch nicht viel zerstören. Zwischen 1.15 und 1.16 kommen wir in den Bereich der Hochs vom Mai 16, diesen gilt es sicher zu beachten.

 

Snap1.png

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, GloomBoomDoom sagte:
  • Einstieg auf Level 46.00 - 46.50 möglich
  • Einstieg mit 1/2 des maximal geplanten Exposures vornehmen, 1/2 bei Anstieg des Futures auf 47.00

 

Crude Oil (QM-Chart) sehe ich etwas gemischt. Wir hatten ein grösseres Tief am 21.6. und nun vom letzten Freitag bis Dienstag einen Zwischenboden gemacht. Die letzten beiden Tage sind nach einem Shift nach oben wieder seitwärts. Die Frage ist nun, ober im oberen Bereich nochmals nach unten dreht oder weiter zieht Richtung 47. Tendenziell sehe ich eher höhere Kurse.

 

Snap2.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, habi sagte:

 

Ich sehe nicht, von welchem Widerstand bei 1.1470 Du sprichst. Habe mal eine Linie in einem Tageschart bei etwa diesem Level eingezeichnet, sehe aber nur die beiden Touches von gestern und vorgestern.

 

Trendmässig geht es nach oben seit Januar 17. Im oberen Bereich der letzten Bewegung schwächelt es nun. Persönlich bevorzuge ich Deine erste Variante mit dem Risiko, dass wir vor dem nächsten Rücksetzer nicht mehr dort oben vorbei schauen. Ein Rücksetzer in Richtung 1.13 ist in dieser Auflösung nicht unrealistisch und würde an der Gesamtbetrachtung noch nicht viel zerstören. Zwischen 1.15 und 1.16 kommen wir in den Bereich der Hochs vom Mai 16, diesen gilt es sicher zu beachten.

 

Ich sehe einen Kreuzwiderstand... oder sehe ich diesen falsch? Wie gesagt, ich bin jetzt nicht der Oberguru bei den Trendlinien usw., aber diesen hier sehe ich ziemlich eindeutig...

Untitled.png

bearbeitet von GloomBoomDoom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, habi sagte:

 

Crude Oil (QM-Chart) sehe ich etwas gemischt. Wir hatten ein grösseres Tief am 21.6. und nun vom letzten Freitag bis Dienstag einen Zwischenboden gemacht. Die letzten beiden Tage sind nach einem Shift nach oben wieder seitwärts. Die Frage ist nun, ober im oberen Bereich nochmals nach unten dreht oder weiter zieht Richtung 47. Tendenziell sehe ich eher höhere Kurse.

 

Danke für dein Feedback.

 

Ich sehe hier eigentlich bei einem Anstieg sogar die Region im Bereich 47.50 - 48.00, kann ich mir aber aufgrund der Daten sowie der IEA-Aussagen momentan bei bestem Willen nicht vorstellen...

 

Mein Trade-Setup wäre aber aufgrund der Steigerung der Frackerproduktion von (1.0 % Vorwoche & 0.6 % diese Woche) ein Rückfall in Richtung Boden 42.50 - 43.00 => Einstieg jetzt nicht verkehrt, man könnte die 2. Tranche (50 % Investition zu Beginn) auch in den Bereich 47.50 - 48.00 legen, um sich mehr Luft zu schaffen.

 

Gruss Gloomy

 

 

Untitled1.png

bearbeitet von GloomBoomDoom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, GloomBoomDoom sagte:

Ich sehe einen Kreuzwiderstand... oder sehe ich diesen falsch? Wie gesagt, ich bin jetzt nicht der Oberguru bei den Trendlinien usw., aber diesen hier sehe ich ziemlich eindeutig...

 

Ok, jetzt sehe ich, was Du meinst. Ja, man kann das als Kreuzwiderstand sehen. Für mich stellt sich die Frage, wie aussagekräftig die rote Linie ist. Sie verläuft über zwei Hochs, welche gleich wieder retraced wurden. Somit haben wir viel schwarz unterhalb der Linie. Wenn wir von Trendlinien sprechen, dann sehe ich bei der roten Linie nicht wirklich einen aussagekräftigen Trend, ganz im Gengensatz zu der grünen Linie. Deshalb hat für mich der Bereich des Hochs vom Mai 16 (~1.15-1.16, relativ starkes Reversal) eine grössere Bedeutung als die rote TL bei der Suche nach Widerständen. Das Hauptaugenmerk liegt für mich aber klar im Aufwärtstrend ab Januar 2017. Da gehen die dynamischen Bewegungen mehrheitlich nach oben und wir haben einen schönen Trend, welcher immer noch intakt ist. Das ist meine persönliche Meinung, es gibt immer verschiedene Möglichkeiten, einen Chart zu interpretieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@GBD 

 

Dein Chart zeigt einiges von meinen Gedanken, die ich mir über CL gemacht habe. Der übergeordnete Trend ist immer noch down, hat aber grosse Wellenüberschneidungen. Ab Mitte Juni ist kurzfristig wieder ein neuer Trend gestartet und wir haben nun ein höheres Hoch Fr-Di. Am 4.7. ging es aber kräftig nach unten, diese Bewegung haben wir noch nicht zurück erobert. Deshalb habe ich von einem gemischten Gefühl gesprochen. 

 

vor 11 Stunden, GloomBoomDoom sagte:

Mein Trade-Setup wäre aber aufgrund der Steigerung der Frackerproduktion von (1.0 % Vorwoche & 0.6 % diese Woche) ein Rückfall in Richtung Boden 42.50 - 43.00 => Einstieg jetzt nicht verkehrt, man könnte die 2. Tranche (50 % Investition zu Beginn) auch in den Bereich 47.50 - 48.00 legen, um sich mehr Luft zu schaffen.

 

Die Frage ist, wann sich solche Meldungen auswirken oder ob nicht kurzfristig andere Faktoren höher gewichtet werden.  Ich versuche meine Überlegungen immer mit dem was am Markt wirklich passiert zu verbinden. Im oberen 46-er Bereich hatten wir am 5.7. einen stärkeren Abverkauf (rote Zone). Heute sind wir wieder dort angekommen. Betrachten wir das Profil von heute, dann hat sich der meiste Handel über demjenigen von gestern abgespielt, man hat also heute leicht höhere Preise akzeptiert.

 

Ich will nicht alles in Frage stellen. Im Bereich 46.5 - 47 sehe auch ich einige Gründe für einen Short-Einstieg. Wenn man nur eine erste Tranche nimmt, kann man das Ganze weiter verfolgen und schauen, wo man allenfalls eine zweite einsetzen könnte.

 

Wünsche ein schönes WE

 

Snap3.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.7.2017 at 16:04 , GloomBoomDoom sagte:

Das wars, wünsche allen Happy Trades!

 

Euer Gloomy

 

 

Machst es Dir ja höchst kompliziert.

Hi Gloomy

All Deine irrsinnig vielen Überlegungen, ob rauf oder runter, Konditionen, Wenn-Dann.. Vielleicht ..

Nutz doch einfach die hohe Vola und verkaufe weit oben oder weit unten eine Option, statt eine zu kaufen.

Optionen Kaufen - das tun jene, die glauben, dass man vorhersagen kann, 1. DASS und 2. WANN und
3. WIE Weit und 4. BIS WANN und 5. mit welcher Dynamik ein Kurs in die vorhergesagte Richtung springt.

Bei all dem hast Du die Wahrscheinlichkeit gegen Dich, hast einen Vola-Rückgang brutal gegen Dich und hast das time decay gegen Dich. Wo ist statistisch Dein Edge ?

Meine Güte .. was treibst Du für einen Aufwand, nur um mit hellseherischen Allüren eine Richtung zu bestimmen ?

Sorry.. aber ich muss immer schmunzeln, wenn ich euch so basteln sehe .. mit Kreuzwiderständen und all dem Gedöns und den Wenns und den Abers und den Fragen nach Vielleicht. Soo viel vertane Zeit.

Aber gut - wenn Du meinst, dass der Aufwand es wert ist...

Vielleicht ... in zehn Jahren ? .. könntest Du auf den Gedanken kommen, anderen die Optionen zu VERKAUFEN.

 

Mein Vorgehen:

Verkauf eines Call Strike 51,50  Restlaufzeit 59 Tage, Prämieneinnahme 676 Dollar.

Und dann gemütlich zuschauen.

Die ganze Chartmalerei und das Grübeln nötigt dann nur noch ein entspanntes Lächeln ab.

Aber mach nur.

Ich will nicht besserwisserisch sein. Möchte Dir nur Anregungen geben, wie viel einfacher und lukrativer mit einem Bruchteil der Zeit und Gedanken Trading sein kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

:-)

Good luck

:-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das ging ja ordentlich in die Hosen :)

 

Trade aufgelöst mit Verkauf bei 0.35... Ganz übel getradet, vielleicht sollte ich hier keine grosse Klappe haben... Schande über mich! ;P

 

Naja, Verlust von CHF 18'600.00 - shit happens!

 

Habe nun die Welt der Devisen verlassen:

 

Kauf

ONAAZV (CH03672658884)

Put Warrant mit Knock-Out auf Nasdaq100

KO-Level bei 6'253.26 Punkten

49'394 zu 0.69

 

Spekuliere, dass der Nasdaq sich wieder von seinem Allzeithoch in Richtung Süden entfernt.

 

Wünsche euch eine gute Zeit - melde mich wieder, wenn ich was vorweisen kann . . .

 

Gruss Gloomy

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, GloomBoomDoom sagte:

Na das ging ja ordentlich in die Hosen :)

 

Trade aufgelöst mit Verkauf bei 0.35... Ganz übel getradet, vielleicht sollte ich hier keine grosse Klappe haben... Schande über mich! ;P

 

Naja, Verlust von CHF 18'600.00 - shit happens!

 

 

Spekuliere, dass der Nasdaq sich wieder von seinem Allzeithoch in Richtung Süden entfernt.

 

 

Sorry, aber was machst du da?

Moneymanagement sollte doch jemanden der sich mit Micro- und Makroökonomie auskennen will geläufig sein. Denn wer nicht seine Ressourcen hütet ist bald ohne Varianten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@donblanco

Ich freue mich für dich wenn du eine lohnende Variante gefunden hast, doch bitte akzeptiere, dass es viel Wege nach Rom gibt.

Schau mal im S&P500 ich habe die 2470 schon im April auf dem Chart gehabt, auch schon im November und Dezember als ich die Vola zu shorten ausreden wollte.

Nun sind wir da, es ist mir sogar selbst manchmal unheimlich, doch es funktioniert auch wenn du meine Technik nicht nachvollziehen kannst.

Ich denke das schon genug bewiesen zu haben.

Nach meiner Ansicht müsste der S&P ab heute um min. 100 Punkte fallen, evt. bis 222x.

Leider habe ich noch keine Umkehrsignale, doch dafür gibt es ja einen SL, das müsste der GloomBoomDoom noch lernen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 7 Posts
    • 105 Views
    • 6 Posts
    • 194 Views
    • 5 Posts
    • 234 Views
    • 53 Posts
    • 8067 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    •   Klassiker. Jeder soll profitieren können (und rasiert werden). War schon in der Südseeblase im 18. Jahrhundert so, als jedermann Aktien der South Sea Company kaufen sollte und es natürlich auch tat.   Ich schätze, wir befinden uns im Frühling 1720.
    •   Bärenfalle hatten wir,  jetzt kommt die "greed"-Phase:        
    • Jep! ... Mein NQ-Trade gestern ist auch nicht mehr aufgegangen. Aber es ist genau das, was Du erwähnst:
      Man kann sein SL rasch & sinnvoll nachziehen, so dass immer noch ein paar Ticks hängen bleiben oder es zumindest eine Nullnummer wird.
    • Eigentlich beginnt jetzt ja die Edelmetallsaison, wäre eine gute Gelegenheit um etwas Grün in die tiefroten Positionen zu bringen. Trotzdem zögere ich noch, in den Charts ist kein Saisonbeginn auszumachen. Fällt die Saison dieses Jahr etwa aus? Das wäre nicht das erste Mal.   Wo sind eigentlich MF und Ramschi? Sind die im "anderen" Forum? Dort geht seit einer Weile mein Login gar nicht mehr.   Gruss dermitdemgoldlogofritze
    • Im Moment ein etwas zwiespältiges Bild, es hat sich noch kein Boden gebildet, der kurzfristige Trend ist abwärts.   Ab nächstem Monat wird LOGN im SLI geführt werden, das müsste doch eigentlich kurstreibend sein, weil da verschiedenste ETFs kaufen müssen.   Anderseits sehe ich bei Swissquote unter den Managementtransaktionen, dass da einiges verkauft wurde und der Cash-Guru erzählt, dass in den USA Logitech heftig leerverkauft wird.   Also: Seitenlinie, im Moment gibt es genügend andere attraktive Titel.   Aktuell: 34.00   Gruss fritz
×