Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich befürchte, all die kleinen sind noch volatiler und riskanter als Bitcoins. Bitcoins habe ich jetzt eine Weile beobachtet und gesehen, dass die einfachen Chartmuster dort (logischerweise) auch spielen. Für kurzfristige Spielereien also schon geeignet.

 

Gruss

fritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool, da gibt es ja doch ein paar Trader die sich mit den Kryptos auskennen.

 

Danke für eure Rückmeldungen :-)

 

Am ‎24‎.‎09‎.‎2017 um 10:00 schrieb fritz:

Bitcoins habe ich jetzt eine Weile beobachtet und gesehen, dass die einfachen Chartmuster dort (logischerweise) auch spielen. Für kurzfristige Spielereien also schon geeignet.

 

Das ist mir kürzlich auch aufgefallen als ich die BTC Charts angeschaut habe. Ich bin jedoch nicht darauf aus BTC zu traden. Da gibt es genügend andere Instrumente die meinen Anforderungen an Underlyings besser entsprechen.

 

Ich habe mir vielmehr überlegt einen kleinen Betrag in Kryptos zu "investieren" und diesen dann liegen zu lassen in der Hoffnung, dass einer davon so explodiert wie es bei BTC der Fall war in den letzten Monaten/Jahren. Da BTC selbst schon 1000% gestiegen ist, rechne ich da nicht mehr mit dem wahnsinns Exploit. Darum die Frage nach einer Alternative...

 

Am ‎24‎.‎09‎.‎2017 um 10:58 schrieb Gluxi:

Viele sehen in Iota das nächste grosse Ding. Sonst würde ich ausser Bitcoin, höchstens mir noch Ethereum (ETH) ansehen.

 

Merci, werde mir die beiden mal genauer anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

Handelt ihr alle die Coins selbst?

 

Ich traue Bitcoin einiges zu. Aber denke, dass hier noch ein richtiger Rutsch nach unten kommt, wenn mal der "Markt" nervös wird.

Wie kann ich denn auf fallende Bitcoins spekulieren?

Irgendwie finde ich leider keine schlauen Produkte auf Bitcoin?! zb Faktorzert oder Optionsschein mit Hebel usw.

 

Habt ihr einen Tipp oder tipp wo ich suchen soll.

 

Danke 2b

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 2brix:

Ich traue Bitcoin einiges zu. Aber denke, dass hier noch ein richtiger Rutsch nach unten kommt, wenn mal der "Markt" nervös wird.

Wie kann ich denn auf fallende Bitcoins spekulieren?

Irgendwie finde ich leider keine schlauen Produkte auf Bitcoin?! zb Faktorzert oder Optionsschein mit Hebel usw.

 

Soviel ich weiss, kannst du nicht auf fallende Kurse spekulieren. Ausser Tracker gibt es auch keine Hebelprodukte. Möglich, dass dies irgendwann noch kommt, aber so volatil wie der Bitcoin ist, ist dies vielleicht auch nicht nötig.

 

Ich handle nicht wirklich sondern halte das bischen Bitcoin, was ich besitze einfach. Dabei habe ich auch den Absturz von 1000.- auf 200.- mitgemacht.

 

Börsen gibt es ja einige, gerade gestern war die Nachricht, dass in der Schweiz auch bald eine entsteht: https://swisscx.com

 

Sonst die üblichen Coinbase.com, bitcoin.de, bitstamp.net etc.

bearbeitet von Gluxi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Gluxi

 

Immer schön von dir zu lesen :)

 

Bitcoin: ja die Trackerzertifikate habe ich auch gefunden. Eines auf fallende Kurse gibts wohl wirklich nicht.

IOTA: Danke auch für die "Börsen". Die meisten kenne ich und sehr interessant wegen swisscx. Die zweite Frage wahr aber eigentlcih eher auf IOTA bezogen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.11.2017 um 13:46 schrieb Pop-eye:

Mit bitfinex kenne ich mich leider nicht aus, sieht aber interessant aus. Ich benutze zur Zeit Coinbase!

 

Hast du das Geld auf coinbase überwiesen (nach Estland?) oder via Kreditkarten einbezahlt. Die Gebühren sind ja teilweise höher als die Courtage bei unseren Banken?!? Und darüber wird immer gejammert...

bearbeitet von 2brix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb 2brix:

 

Hast du das Geld auf coinbase überwiesen (nach Estland?) oder via Kreditkarten einbezahlt. Die Gebühren sind ja teilweise höher als die Courtage bei unseren Banken?!? Und darüber wird immer gejammert...

Zurzeit habe ich bei Coinbase noch keine Transaktionen durchgeführt. Bin noch nicht schlüssig ob ich wirklich mit der Kreditkarte Transaktionen machen werde. Einerseits wegen den Gebühren und anderseits wegen der Speicherung und Analysierung der Kreditverläufe die Coinbase in einer Nacht und Nebelaktion eingeführt hat.

Siehe Nummer 4

http://coinwelt.de/2015/02/fuenf-gruende-gegen-coinbase/

 

Diese seite könnte etwas hilfreich sein. Man findet auch etwas über die Gebühren!

https://www.bitcoinmag.de/bitcoin-handel/web-wallet-coinbase-erfahrungen/a-51#coinbase-gebhren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Zeug scheint so kompliziert zu sein, dass niemand genau weiss was zu tun ist....

Auszug aus einer SQ Info:

 

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sie wissen vielleicht, dass es im August 2017 zu einer ersten Abspaltung („hard Fork“) des Bitcoin-Protokolls gekommen war (Bitcoin Cash) und im Oktober 2017 zu einer zweiten Abspaltung (Bitcoin Gold). Eine dritte Abspaltung war für November 2017 geplant (SegWit2x), sie wurde Berichten zufolge jedoch verschoben. Zur Klarstellung können die hier diskutierten Abspaltungen als radikale Änderungen des Bitcoin-Protokolls definiert werden, die zur Erstellung neuer Tokens oder in anderen Worten neuer Kryptowährungen führen.

Aus solchen Abspaltungen ergeben sich für alle Beteiligten der Bitcoin-Branche Fragen und Herausforderungen. Swissquote versucht seit August 2017 eine Möglichkeit zu finden, wie seine Kunden von derartigen Abspaltungen profitieren können. Diese Mitteilung erläutert den aktuellen Grundsatz von Swissquote und die vorgeschlagene Lösung hinsichtlich der durch die Abspaltung vom August 2017 entstandenen Bitcoin-Cash-Tokens (BCH).

 
 

Swissquotes aktueller Grundsatz zu Abspaltungen

Es ist unsicher, wie Abspaltungen aus rechtlicher Sicht behandelt werden sollten, und es gibt keine Präzedenzfälle vor der Abspaltung im August 2017. Swissquotes aktueller Grundsatz besteht darin, betroffene Kunden soweit wie möglich zu unterstützen, damit sie von solchen Ereignissen profitieren können. Falls Swissquote anders ausgedrückt die Möglichkeit hat, im Rahmen einer Abspaltung Tokens zu erhalten, wird sich das Unternehmen bemühen, diese Tokens entgegenzunehmen und die daraus entstehenden Vorteile an seine betroffenen Kunden weiterzureichen. Dies könnte beispielsweise durch die Übertragung solcher Tokens in ein Wallet des betroffenen Kunden oder durch die Gutschrift auf ein Swissquote-Konto mit handelbaren Produkten auf Basis solcher Tokens geschehen.

Obwohl Swissquote bei der Suche nach angemessenen Lösungen auf seinen Partner angewiesen sein könnte, wird Swissquote Abspaltungen in Zukunft nicht unbedingt wie sein Partner handhaben.

Abspaltung im August 2017 - Bitcoin Cash

Kunden, die am 1. August 2017 Bitcoins in Ihrem Swissquote-Konto hielten, werden von der an diesem Tag stattgefundenen Abspaltung profitieren.

Gegenwärtig unterstützen nur wenige Börsen den Handel mit Bitcoin-Cash-Tokens, und Swissquote kann im Moment eine solche Unterstützung nicht anbieten. Swissquote erwägt gegenwärtig aber weiterhin verschiedene Optionen zur Unterstützung eines Handels mit Bitcoin-Cash-Tokens und wird Sie informieren, falls eine angemessene Lösung gefunden wurde.

Es ist Swissquote bewusst, dass die betroffenen Kunden in der Zwischenzeit möglicherweise von den Bitcoin-Cash-Tokens profitieren möchten, die sich aus ihren Bitcoin-Beständen zum 1. August 2017 ergaben. In diesem Zusammenhang erklärt sich Swissquote ausnahmsweise einverstanden, der Übertragung solcher Bitcoin-Cash-Tokens auf ein Wallet der betroffenen Kunden zuzustimmen. In den kommenden Tagen erhalten die betroffenen Kunden eine neue Mitteilung, die erklärt, wie eine solche Übertragung durchgeführt werden kann.

Bitte beachten Sie, dass die Übertragung von Bitcoins unmöglich bleibt, solange Swissquote keine gegenteilige Entscheidung trifft.

Bitcoin Gold und zukünftige Abspaltungen

Entsprechend seines Grundsatzes zu Abspaltungen wird Swissquote hinsichtlich Bitcoin-Gold-Tokens, die aus der Abspaltung vom 25. Oktober 2017 entstanden, nach angemessenen Lösungen für seine Kunden suchen und bei zukünftigen Abspaltungen gleich vorgehen. Wir werden uns zwar so schnell wie möglich mit den betroffenen Kunden in Verbindung setzen, jede Abspaltung verursacht jedoch einen beträchtlichen Klärungsbedarf, weshalb wir uns schon vorab für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Perry2000:

Das Zeug scheint so kompliziert zu sein, dass niemand genau weiss was zu tun ist....

 

Köstlich.

 

Kein Zweifel, die transparenten, unmanipulierbaren Krypotwährungen werden die Welt erobern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11/7/2017 um 19:15 schrieb 2brix:

Wie kann ich denn auf fallende Bitcoins spekulieren?

Irgendwie finde ich leider keine schlauen Produkte auf Bitcoin?! zb Faktorzert oder Optionsschein mit Hebel usw.

 

 

Seit heute gibt es anscheinend Derivate, um auf fallende BTC Kurse zu Wetten:

 

https://www.cash.ch/news/top-news/kryptowaehrung-auf-sinkende-bitcoin-kurse-setzen-1120289

 

Überzeugt mich allerdings gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 6 Posts
    • 100 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Ja, Tote lächeln meistens - und das unabhängig vom Kontostand...   Wenn du vor sieben Jahren Silber gekauft hast (so wie fritz ), dann bist du jetzt bei etwa minus 50%, wenn du damals Bitcoin gekauft hättest, dann hättest du jetzt das DREIHUNDERTZWANZIGTAUSENDFACHE davon.   Du glaubst doch nicht, dass du noch erleben wirst, wie Silber diesen Rückstand wettmachen wird?   Gruss silberfritze
    • nach dem Optionverfall  könnte es nun wieder aufwärts gehen.   The Analyst MKM Partners' Rob Sanderson maintains a Buy rating on Alibaba's stock with an unchanged $220 price target.
    • heute Options Verfall !   Habe 1. Posi KO C zugekauft 2. Posi etwas tiefer limitiert.
    • Für mich ebenfalls zu teuer. Aber wenn man sich nicht mit Finanzen beschäftigen will, ist das sicher eine der günstigsten CH-Möglichkeiten.  
    • ... Also nach meiner bisherigen Kurzrecherche, gilt da tatsächlich eine Steuerfreiheit im Schenkungsfall an Nachkommen.   Dann sollte unserem Projekt nun nichts mehr im Wege stehen und ich werde ein Unterkonto bei IB eröffnen.   Wir haben uns auf 150 p.m. / 1800 p.a. geeinigt pro Kind. In einer 6%-Erwartung würde daraus nach 18 Jahren ein Aktienkapital von roundabout 60k zusammen gekommen sein.   Die sind bei üblicher Inflationsrate dann wahrscheinlich nur noch irgendetwas um die 40k nach heutigem Bewertungsstand. Reicht als Start ins Leben aber auch.   Dann bleiben immer noch einige Optionen:   - Platt machen und für Sinnvolles nutzen (Studium etc.) - Stehen lassen (bei 4% Divi gibt es ein monatliches TAschengeld von 200,-) - Oder sogar weiter besparen   Das Gute bei der Sache ebenso:   Überschrieben ist vorerst schon einmal nichts.
      Und man kann sich in Ruhe anschauen, wie Sohnemann / Töchterlein so ticken um das 18. Lebensjahr herum. ... Und dann immer noch entscheiden, ob man gänzlich übertragt - oder vielleicht doch noch lieber selbst die Finger auf dem Kapital hält und es nur zweckgerichtet herausgibt. (Wenn der Bengel nach mir kommt, wäre es grob fahrlässig, ihm mit 18 so etwas zu überschreiben )          
×