Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Speki

Credit Suisse (CSGN)

Empfohlene Beiträge

Hey, was ist denn da passiert :roll: Sind die Banken plötzich so tolle Unternehem :roll: Oder haben die Griechen etz. Geld gefunden.Oder wirkt die Fed/EZB Therapie. man spritzt einem Alkoholkranken den Alkohol intravenös ein.Ich verstehs nicht, es wenn alle kaufen, dann verkaufe ich halt weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Subprime-Schrott wird wieder attraktiv

In den USA wächst die Hoffnung, dass die Konjunktur wieder anzieht. Zudem hat der Immobilienmarkt wohl seinen Boden gefunden. Deshalb interessieren sich die Banken wieder für verbriefte Hypotheken - Credit Suisse kauft sogar AIG-Schrottpapiere.

Die großen Banken wetten wieder auf den US-Immobilienmarkt. Am Donnerstag ersteigerte die Credit Suisse von der Federal Reserve Bank of New Yorker verbriefte Hypothekenkredite (Asset Backed Securities, ABS) im Volumen von 7,01 Mrd. Dollar. Den Preis gab die Notenbank nicht bekannt. Je nach Qualität der Vermögenswerte dürfte Credit Suisse laut der Nachrichtenagentur Reuters 3 bis 3,5 Mrd. Dollar für das Portfolio bezahlt haben. Händler gehen demnach davon aus, dass die Bank die Kredite zumindest in Teilen an institutionelle Anleger weiterverkauft.

Verbriefte Anleihen gelten als ein Auslöser für die Finanzkrise, weil viele US-Papiere mit Schrottimmobiliendarlehen (Subprime Mortgages) unterlegt waren, die nichts mehr Wert waren. Seit der Finanzkrise ist der Markt für hypothekenbesicherte Anleihen fast völlig ausgetrocknet. Auf dem Primärmarkt gibt es so gut wie keine Aktivität und auch auf dem Sekundärmarkt herrscht weitestgehende Flaute.

In der Versteigerung setzte sich die Schweizer Großbank gegen Goldman Sachs, Barclays und Bank of America durch. Die verkauften Papiere gehören zu dem so genannten Maiden Lane Portfolio, in dem die New Yorker Fed ihre von AIG übernommenen ABS gebündelt hat. Im vergangenen März hatte AIG die Papiere selbst zurückkaufen wollen, die gebotenen 15,7 Mrd. Dollar waren der Fed jedoch zu wenig. Das Portfolio hat einen geschätzten Wert von knapp 21 Mrd. Dollar. Welche Teile des Gesamtpakets die New Yorker Notenbank verkauft hat, ist ebenfalls unklar.

Die Fed hatte die Vermögenswerte während der Finanzkrise 2008 von AIG übernommen, um den damals weltgrößten Versicherer vor dem Untergang zu retten. Die New Yorker Fed hatte mehrfach versucht, Teile des Portfolios zu verkaufen. Ein Fondsmanager sagte zu Reuters, die Fed beobachte offenbar, dass der Markt anziehe, und wolle dies für einen Abbau der Positionen nutzen. Verschiedene Konjunkturdaten deuten darauf hin, dass die US-Wirtschaft 2012 an Fahrt gewinnt.

Auch in Europa versuchen die Notenbanken, ihre in der Finanzkrise erworbenen Vermögenswerte wieder los zu werden. So verkaufte Mitte der Woche die Bundesbank Wertpapiere, die die deutsche Tochter von Lehman Brothers als Pfand für die Geldleihe bei der Bundesbank hinterlegt hatte.

Quelle: FTD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Subprime-Schrott wird wieder attraktiv

..... Credit Suisse kauft sogar AIG-Schrottpapiere.........In der Versteigerung setzte sich die Schweizer Großbank gegen Goldman Sachs, Barclays und Bank of America durch...........

War das der Grund für den heutigen Spitzenplatz im SMI :roll::roll::roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch schön :D !Ich finde die Entscheidung zwar auch sehr riskant mit den Immobilien-Anleihen, aber wenn man den Zahlen aus den USA Glauben schenken darf, war es doch gar nicht so eine schlechte Entscheidung, oder?Nächste Woche einen kleinen Funken Hoffnung für Griechenland und die Börse wird durchstarten!(Immer noch bei CSDBX, Strike 28.5)Schöns weekendmfGValori

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Charlotte (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von BofA Merrill Lynch Research vergeben für die Aktie der Credit Suisse unverändert das Votum "buy". Das Kursziel werde nach wie vor bei 28,00 CHF gesehen. (Analyse vom 01.02.2012)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe am Freitag mein CS-Invest weiter deutlich reduziert und werde nächste Woche bei steigenden Kursen noch mehr verkaufen.Komme dann wieder wenn alle aus dem Theater hinausrennen, hoffentlich ist das nicht schon am Montag der Fall, bin noch etwa zur Hälfte drinn :D Allen ein klirrendes WeekendSpeki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe am Freitag mein CS-Invest weiter deutlich reduziert und werde nächste Woche bei steigenden Kursen noch mehr verkaufen.Komme dann wieder wenn alle aus dem Theater hinausrennen, hoffentlich ist das nicht schon am Montag der Fall, bin noch etwa zur Hälfte drinn :D Allen ein klirrendes WeekendSpeki

Am Dienstag kommen die Zahlen der UBS, am Donnerstag jene der CS. Die UBS Zahlen werden natürlich auch den CS Kurs beeinflussen, erwartest Du schwache Zahlen, dann musst Du wohl oder übel am Montag raus. Bei guten Zahlen kommen wohl wieder die Gewinnmitnahmen. Schwere Entscheidung, vor allem, wenn man noch Altlasten von CS und UBS im PF hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Dienstag kommen die Zahlen der UBS, am Donnerstag jene der CS. Die UBS Zahlen werden natürlich auch den CS Kurs beeinflussen, erwartest Du schwache Zahlen, dann musst Du wohl oder übel am Montag raus. Bei guten Zahlen kommen wohl wieder die Gewinnmitnahmen. Schwere Entscheidung, vor allem, wenn man noch Altlasten von CS und UBS im PF hat.

Tja, die Zahlen sind das Eine. Berauschend werden die nach meiner Meinung wohl kaum sein, hat sich an der Ertragslage ja nicht's geändert. Oder :roll: Ich reagiere viel mehr auf die allgemeine Börsenstimmung. Wenn alle hineinrennen gehe ich langsam hinaus und wenn alle alles wegwerfen sammle ich auf.OK, meistens gehe ich zu früh raus und auch wieder zu früh hinein, aber ich bin damit gut gefahren.Sorgen macht mir die Entscheidung bezüglich Griechenland, wenn's dort krachen sollte, möchte ich nicht zu stark in den Finanzen und Versicherungen sein.Die nächste Woche wird sicher spannend, wie auch immer, wenn's steigt verkaufe ich und wenn's kracht kaufe ich.No risk no fun.Gruss Speki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lohnt sich eigentlich ein Einstieg in UBS oder CS-Aktien noch vor den Zahlen?Habe wirklich keine Ahnung, wie die Zahlen aussehen werden! Gibt es ein wahrscheinliches Szenario??? Oder ist im Moment alles nur ein Blick in die Kristallkugel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lohnt sich eigentlich ein Einstieg in UBS oder CS-Aktien noch vor den Zahlen?Habe wirklich keine Ahnung, wie die Zahlen aussehen werden! Gibt es ein wahrscheinliches Szenario??? Oder ist im Moment alles nur ein Blick in die Kristallkugel?

Ich denke, dass es UBS und CS nicht anders geht als den Bären.Die grossen Bedenken habe ich bei Griechenland. Das Land wird man wohl pleite gehen lassen, haben doch die Hedgis alles Interesse daran.Von da her halte ich die Füsse still, die Kaufgelegenheiten kommen erst noch.Good zock ;) Speki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort. Mich hat das Kursfeuerwerk der Banktitel während den letztenTagen total verunsichert. Ich habe noch einen SMI-Put am Laufen und diebeiden Grossbanken beeinflussen diese Option relativ stark. Deshalb meine Frage zu denBanktiteln. Ich bin alles andere als ein Freund der Grossbanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Posi Short auf CSGN (MCSGM) 10'000 à 0.19 CHFMeiner Meinung nach wird es nichts mehr mit Griechenland. UBS und CS haben zwar ihr Investment Banking eingedämmt aber so schnell können sich ihre Bilanzen meiner Meinung nach nicht erholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 19 Posts
    • 3109 Views
    • 22 Posts
    • 5622 Views

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



  • Beiträge

    • Wir beginnen mit einer "politischen" Verwerfung und die wird wie immer kurze Beine haben.Bei den gezeigten Chart zu den letzen Shutdown`s befanden wir uns in 2 von 3 Fällen bereits in der Korrektur und sollte vor einer Entscheidung berücksichtigt werden.

      Aber mal zurück zum DAX:

      Weekly:

      Das Harami wurde gekontert und hat eine grüne Kerze hinterlassen in der Nähe des ATH`s und ist mal richtig gegen meine Einschätzung gelaufen im Bezug auf den letzten Wochenausblick,aber mein Obermaat bei der Marine sagte stehts "Irgendwas ist ja immer".Brechen wir das ATH stehen 13610-30 mal als erstes an und anschliessend noch der Bereich 13850.Ob es die 14000 bleibt erstmal offen,da wir im Bereich 13900-930 auf eine starke Widerstandslinie treffen und die sollte erstmal brechen.Nach unten sollte der Bereich um die 13300-50 erstmal halt geben und die 13200 das Wochentief markieren.

      Daily:

      Hinterlässt ein Marobuzo zum TS und zeigt eine weitere Fortsetzung des Trends,aber mal auf Montag wegen der "Verwerfung" warten.Anfänglich werden wir sicher erstmal Punkte abgeben und wir sollten gleichzeitig mal die Bereiche 13390/340/310/250/200 im Auge behalten,da diese gute Einstiege zur Trendfortsetzung bieten.Ziele nach oben wie bereits erwähnt sind 13600-30 als erst Haltestelle und anschliessend die 13850.Trendbruch und erste böse Vorzeichen für ein Anlaufen der Unterkante der Wedge kommen erst mit Bruch des Wochentiefs unter 13130.Mit Zielen unterhalb zu rechnen,bevor der Bruch da macht schlichtweg keinen Sinn.

      Falls wir bei 13390 bereits stehen bleiben kann man das alles als "Sturm im Wasserglas" abhacken und weiter die Longwelle reiten.Das BB macht drum schon die Pforten auf und den Weg nach oben frei. 

      GT

      Chester  
    • Aus den Tagesprofilen haben wir im grünen Bereich das dünnste Profil. Do und Fr wurde jeweils ein Gap geöffnet, welche noch offen sind. Bleibt es bullisch, sollten diese noch eine Weile offen bleiben.  
    • Damit ist es Zeit für ein neues Profil nach oben. Wir haben einen sehr breiten dünnen Bereich, irgendwo darin sollte er wieder nach oben drehen, wenn er nicht gleich direkt weiter zieht. Zurück zum VPOC sollte er nun nicht mehr, sonst wäre die Initialzündung bereits wieder verpufft.  
    • Nach oben ausgebrochen und bereits im Bereich des alten ATH  
    • CoinMetro bietet aktuell für 24 Stunden einen Bonus Flash Sale an, wo man noch einmal für 11cents/Coin zuschlagen kann. Danach zum Main Token Sale/Plattformstart wird der Coin dann bereits für 15 cents, also +136% ROI gehandelt werden: https://go.coinmetro.com/?refId=5a4383926c7ad52c9df5999a
Swissforums AG
×